Golden Coconut-Raspberry-Rose-Cake - A Gluten Free Wedding Cake

Sonntag, 19. März 2017

Last month my father married his girlfriend. It was quite spontaneous and they wanted to celebrate very private, all in all we've been only 6 persons at their wedding. Of course Nora and i wanted to give him something special, so we decided to make a wedding cake. Lucky us, that the number of guests was so limited, so the cake didn't had to be that big and everyone could have a big piece of it :) As my father is an artist and works a lot with gold leaf we wanted to create a golden cake. For the rest of the cake and the decoration we decided to stay classic and choose white. The cake batter is refined with grated coconut and vanilla and the filling is made with raspberry jam and whipped cream, which is just the perfect combination! As we finished decorating the cake on the wedding day, we had to shoot these pictures in just 15 minutes, so please excuse the small amount of pictures this time :) The wedding day itself was just as good as one could wish for - the sun was shining and even if it was still february, it almost felt a little bit like spring already. Ater the shortest wedding in the register office you can imagine, we all went home to their house in a very good mood and Nora and I suprised them with the cake and sparklers on top. They didn't expected it at all, so the surprise was luckily successful and they were so happy!
We hope you guys will enjoy this cake as well!


Coconut-Raspberry-Rose-Cake

Ingredients (for 2 springform pans: 1.springform 18cm-ø und 2.springform 15cm-ø)
200g grated coconut
100g coconut flour (you can also substitute it with rice flour)
125g rice flour (white rice flour, if available)
160g butter
200g sugar
6 eggs (size L)
4 tsp organic baking powder
1 tsp ground vanilla (or you can use some vanilla extract)
1 pinch of salt
240ml milk
Raspberry Cream Filling
200g raspberry-(vanilla-)jam
400g heavy cream
4 tsp sugar
Buttercream Icing
300g butter, soft
500g icing sugar
2 tbsp rose water
Edible Decoration
edible gold dust (also you need a compatible brush for the gold dust)
edible gold leaf (we took 4 pieces)
Additional Decoration
flowers (roses, eycalyptus, thistels…depending on personal favorites and season)
sparklers

Coconut-Vanilla-Batter
Preheat oven to 180°Celsius top/bottom heat. Grease and flour your springform pans. Melt butter and let cool down for a moment. Separate the eggs. 
Beat egg whites half stiff, then add gradually the sugar and beat stiff for 2 more minutes - set aside for a moment. Whisk egg yolkes together with the ground vanilla for 1 minute until a bit creamig, then whisk in the melted butter and in the end the milk. Blend rice flour, coconut flour and baking powder and stir the mix in the egg yolkes-mixture - use a whisk for that. Now fold in the beaten egg whites in 3-4 portions, then fold in the grated coconut. Fill cake batter into the springform pans and bake cakes for 40-50min (make the toothpick), let cool down on a cooling rack before removing the springform pans.
Raspberry Cream Filling
Whip heavy cream together with the sugar and leave in the fridge for 1 hour. Afterwards cut the cakes into layers. Spread on the second upper layer of the 2 cakes first raspberry jam and then whipped cream - on the other two layers only whipped cream - leave about 1,5cm space to the edge. Built the 2 cakes together, but leave them separate and put them in the fridge for 2 hours - you can fix them with putting 3 toothpicks or similar in each cake.
Butter Cream Frosting
Beat soft butter 1-2 minutes. Sieve icing sugar, if needed and beat it in several portions in the soft butter. Beat in the rose water - the texture should be spreadable, but not too firm and not too soft. Fill butter cream into an icing bag with round icing tip (about 11cm-ø) and take cakes out off the fridge. Now fill the gasps, where the filling is inside with butter cream - the butter cream should oozes out, so you can spread the butter cream easily on the cake sides by using a cake spatula. (If the butter cream is getting too soft, put the cakes for a while in the fridge again afterwards.) Then put the smaller cake on the bigger (remove the toothpicks or cut them short) and spread more butter cream on the cake tops and more on the sides. Place cake in the fridge until butter cream is firm. Last, but not least brush golden dust on the cake and decorate with gold leaves (have a look at the packing instructions). Decorate the flowers - make sure, that you don´t use poisonous flowers and decorate them as late as possible, since they could loose quickly their freshness (or ask at your local flower shop for floral water tubes or buy them online).

german translation
Im letzten Monat hat mein Vater seine Freundin geheiratet. Das Ganze war verhältnismäßig spontan und fand in einem sehr kleinen Kreis statt, insgesamt waren wir nur zu sechst. Natürlich wollten Nora und ich dem Brautpaar etwas ganz Besonderes schenken und haben uns überlegt eine Hochzeitstorte für die beiden zu backen. Was für ein Glück, dass die Zahl der Gäste so klein war, sodass der Kuchen nicht so riesig werden musste und jeder ein großes Stück abbekam. Da mein Vater Künstler ist und viel mit Blattgold arbeitet, wollten wir den Kuchen unbedingt mit Gold verzieren. Den Rest des Kuchens und auch die florale Dekoration haben wir ganz klassisch in weiß gehalten. Der Kuchenteig ist mit Kokosraspeln, Kokosmehl und Vanille verfeinert und die Füllung besteht aus einer Himbeer-Marmeladen-Sahne-Schicht, einfach eine köstliche Kombination!
Da wir mit dem Dekorieren des Kuchens erst am Hochzeitstag fertig wurden, hatten wir für das Shooting der Bilder nur 15 Minuten Zeit - entschuldigt also, dass die Anzahl der Bilder diesmal etwas knapper ist. Den Hochzeitstag selbst hätte man sich schöner nicht vorstellen können. Es war bestes Wetter - die Sonne schien den ganzen Tag und obwohl es erst Februar war, hatte man schon das Gefühl es sei Frühling. Nach der kürzesten Hochzeit im Standesamt, die Ihr euch vorstellen könnt, sind wir alle in bester Stimmung zu den beiden nach Hause gefahren. Nora und Ich haben die Zwei und Ihr Gäste mit dem Hochzeitskuchen - natürlich mit Wunderkerzen on top - überrascht. Beide hatten wirklich nicht damit gerechnet und so war die Überraschung ein voller Erfolg. 
Wir hoffen Euch gefällt der Kuchen auch und Ihr lasst es Euch schmecken!

Kokos-Himbeer-Rosen-Torte

Zutaten (für 2 Springformen: 1.Springform 18cm-ø und 2.Springform 15cm-ø)
200g Kokosraspeln
100g Kokosmehl
125g Reismehl (am besten helles Reismehl)
160g Butter
200g Zucker
6 Eier (Gr. L)
4 TL Weinsteinbackpulver
1 Pck. gemahlene Vanille (o. 1-2 Vanilleschoten)
1 Prise Salz
240ml Milch
Füllung
200g Himbeer-(Vanille-)Marmelade
400g Schlagrahm
4 EL Zucker
Buttercreme
300g Butter, weich
500g Puderzucker
2 EL Rosenwasser
essbare Dekoration
essbarer Goldstaub (passende Pinsel dazu kaufen)
essbares Blattgold (wir haben 4 Blätter benutzt)
zusätzliche Dekoration
Blumen (Rosen, Eycalyptus, Disteln…je nach Geschmack und Saison)
Wunderkerzen

Kokosteig
Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Springformen fetten und mehlen.
Butter schmelzen, kurz abkühlen lassen. Eier trennen, Eiweiss halbsteif schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und 2min steif schlagen - beiseite stellen. Eigelbe mit dem Salz und der gemahlenen Vanille 1min cremig aufschlagen, dann die flüssige Butter unterschlagen, zum Schluss die Milch. Backpulver mit Kokosmehl und Reismehl mischen und unter die Eigelbmasse rühren - am besten mit einem Rührbesen. Eischnee in 3-4 Portionen unterheben, dann die Kokosraspeln unterheben. Teig in die Springformen füllen und für 40-50min auf mittlerer Schiene backen (Stäbchenprobe machen), dann 15-20min auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, bevor man die Springform entfernt. 
Himbeer-Sahne-Füllung
Schlagrahm mit dem Zucker zusammen aufschlagen und 1 Stunde kühlen. Anschliessend Kuchenböden mit einem langen Brotmesser zerteilen und jeweils auf dem zweiten Tortenboden erst Himbeermarmelade und dann Schlagsahne verteilen, auf dem anderen Boden nur Schlagsahne - dabei einen etwa 1,5cm breiten Rand frei lassen. Beide Kuchen einzeln zusammensetzen und mit Holzspiessen an jeweils 3 Stellen fixieren. Beide Kuchen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
Buttercreme
Weiche Butter 1-2 Minuten aufschlagen. Puderzucker sieben und dann in mehreren Portionen unter die Butter schlagen. Rosenwasser unterschlagen - die Konsistenz der Buttercreme sollte streichbar, also nicht zu fest, aber auch nicht zu weich sein. Buttercreme in eine Spritztüte mit runder Spritztülle (etwa 11mm-ø) füllen und Kuchen aus dem Kühlschrank holen. Die Lücken kreisum dick mit Buttercreme befüllen, sodass sie hervorquillt und man anschliessend mit einem Kuchenspachtel die Buttercreme am Rand glattstreichen kann. (Wenn die Buttercreme sehr weich ist die Kuchen und die Buttercreme danach nochmal in Kühlschrank stellen.) Kuchen nun aufeinander setzen (Holzspiesse entfernen oder kurz abknipsen) und auf den Oberseiten der Kuchen ebenfalls dünn Buttercreme verteilen und verstreichen - dann übrige Buttercreme an den Seiten und gegebenfalls auf den Oberseiten verstreichen. Fertige Torte in den Kühlschrank stellen bis die Buttercreme fest geworden ist. Zum Schluss Goldstaub mit einem Pinsel auftragen, dann das Blattgold anbringen (je nach Verpackungsanleitung). Mit Blumen dekorieren - darauf achten, dass die Blumen nicht giftig sind und erst kurz vor dem Servieren anbringen, da einige Blumen schnell einfallen (ansonsten im Blumenladen nach kleinen Plastik-Wasserröhrchen fragen oder im Internet bestellen).


11 Kommentare:

  1. Was für ein wunderhübscher Kuchen, und lecker hört er sich auch noch an. Da haben sich die Brautleute bestimmt wahnsinnig darüber gefreut!
    Liebe Grüsse, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebsten Dank für die schönen Worte liebe Franzi!! Oh ja, das haben Sie und wir uns gleich mit <3

      Löschen
  2. What a sweet idea to make them this beautiful cake and I love the golden details x Suus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks a lot Suus, so happy about your lovely words <3 Oh yes, it was so sweet to see how happy the cake made them :)

      Löschen
  3. What a stunner! Your cakes continue to be more impressive!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh thanks a lot, what a wonderful compliment <3

      Löschen
  4. Woah! Ein goldener Tortentraum! Ganz tolle Fotos und das Rezept ist wirklich klasse. Muss ich unbedingt probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebsten dank dir Moni, das freut uns riesig <3

      Löschen
  5. WOW! What a beautiful cake! 😳

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger