Sonntag, 14. Dezember 2014

rice-sprouts-patties with red cabbage salad and marinated tofu


we already saw the delicious sauces from stars & rice on other german blogs and got curious. so when stars & rice asked us, if we want to test their sauces, we were really happy. as a photographer and stylist the first thing, that we do, is look at the package and that was already very convincing. so the next step was the taste and it was really good!!
as we cook a lot it´s actually quite nice to have an ingredient, which is ready to eat and makes every dish even more special.
you can get their sauces in many different flavours and i´m very sure, that we gonna taste the salted caramel one too :)
for this recipe we used their mango-chilli-sauce, which was a perfect combination with the tofu! as we used soy sauce and tofu this recipe is not low on histamine, but as usual it´s glutenfree of course. 
you already know, that we are all over into christmas this year, so we included red cabbage in the recipe, a very typical "christmas-food" in germany. we hope you enjoy it and have a good start to the new week!

ingredients for 4 persons
rice-patties
125g brown rice & wild rice
1-2 tbsp sprouts
2 eggs
1 el rice flour
olive oil
salt
(cooking ring plus pusher ca. 7-8cm ø)
red cabbage-salad
300g red cabbagel
60g apple
2 tbsp apple juice (or a squeeze of lemon juice)
1-2 tbsp olve oil
1 dash of sugar
1 dash of salt
tofu
200g tofu
3-4 el soy sauce 
1-2 el liquid honey
2 el black sesame

red-cabbage-salat
cut the red rabbage into very thin slices, spread some salt on it and knead the cabbage for 2-3 min with your hands. add apple juice, olive oil, sugar and little chopped apple-pieces and mix everything. allow to infuse the dressing 1 hour before you eat the salad.
rice-patties
prepare rice as said on packing instructions, then let cool off. mix eggs, rice flour, sprouts and salt with the rice. heat some olive oil in a pan and create small rice-patties with the cooking ring and pusher - about one heaped spoonful each pattie. fry from both sides until starting to turn brown.
tofu
mix soy sauce, honey and sesame. cut tofu into squared pieces, place into a soup dish and marinade with the sauce for about 20min. heat a pan and fry the tofu with all the remaining sauce until the sauce starts to caramelize.




die saucen von stars & rice haben wir jetzt schon auf einigen deutschen blogs entdeckt und sind gleich neugierig gewesen. um so mehr haben wir uns gefreut, als uns stars & rice gefragt hat, ob wir ein paar ihrer saucen probieren möchten. als fotografin und stylistin wandert der erste blick unweigerlich auf die verpackung und die fanden wir schon mal ziemlich überzeugend! der nächste schritt war natürlich eine kostprobe und es war wirklich richtig gut!! da wir wirklich viel selber kochen, ist es hin und wieder wirklich schön eine zutat zu haben, die man nicht noch vorbereiten und kochen muss, sondern die man direkt essen kann und jedes gericht noch ein bisschen besonderer werden lässt.
die stars & rice saucen gibt es in vielen verschiedenen geschmacksrichtungen und ich bin mir sicher, die sauce mit gesalzenem karamell werden wir auch noch probieren :)
für dieses rezept haben wir die mango-chilli-sauce verwendet, was wunderbar mit dem gebratenem tofu harmoniert hat. da wir in diesem rezept mit sojasauce und tofu gekocht haben, ist es nicht histaminarm, dafür aber wie gewohnt natürlich glutenfrei.
wir ihr mittlerweile ja vielleicht schon gemerkt habt, sind wir etwas weihnachtsverrückt, eine weihnachtliche zutat musste also unbedingt integriert werden, in diesem fall der rotkohl. wir hoffen ihr lasst es euch schmecken und habt einen guten start in die neue woche!





zutaten für 4 Personen
reis-patties
125g naturreis & wildreis gemischt 
1-2 el sprossen
2 eier
1 el reismehl
olivenöl
salz
(servierring mit stampfer ca. 7-8cm ø)
rotkohl-salat
300g rotkohl
60g apfel
2 el apfelsaft (oder 1-2 el zitronensaft)
1-2 el olivenöl
1 prise zucker
1 prise salz
tofu
200g tofu
3-4 el sojasauce 
1-2 el honig
2 el schwarzer sesam

rotkohl-salat
rotkohl in dünne scheiben schneiden, etwas salz dazugeben und den rotkohl mit den händen 2-3min kneten. olivenöl, apfelsaft, zucker und kleingeschnittenen apfel dazugeben und untermischen. mindestens 1 stunde ziehen lassen.
reis-patties
reis nach verpackungsanleitung zubereiten, abkühlen lassen. eier, mehl, sprossen und salz mit dem reis verrühren. etwas olivenöl in einer pfanne erwärmen und mit hilfe des servierrings kleine patties portionieren (etwa 1 gehäuften el pro pattie). knuspig von beiden seiten anbraten.
tofu
sojasauce, honig und sesam verrühren. tofu in flache quadrate schneiden und für 20min in einem flachen teller mit der sauce marinieren. eine pfanne erhitzen und die tofu-filets von beiden seiten anbraten bis die sauce karamellisiert.





Sonntag, 7. Dezember 2014

glutenfree little domino cakes with apricot jelly, marzipan, sea salted almonds and pink pepper

first of all we want to announce the winner of our design letters give-away!! it´s julia from chestnut & sage. thanks so much to EVERYONE, who participated!! we would have loved to give it to every single one of you, but the random number generator can only pick one. so congratulations to julia, we will write you a mail today.
but now let´s talk about this delicious recipe. as it´s the second sunday in advent today, we have a special christmas recipe for you. 
we already told you, that we love christmas and it also always reminds me of my mum, who was completely in love with christmas-time. nice memories, that make this time even more special for me. this recipe was inspired by a typical german christmas treat called 'dominostein' - is that common in other countries too?
anyways, the only thing, that misses here is the chocolate, that every 'dominostein' is covered with. the base of this little cake is a glutenfree gingerbread dough, then there is a layer of apricot jelly and on top of that is marzipan, sea salted almonds and pink pepper.  so if you can tolerated almonds and replace the gingerbread seasoning with cinnamon this recipe is even low on histamine. i heard of some people, that even can´t tolerate cinnamon due to a histamine intolerance but i never had problems with it. do you? 
the pink pepper and the sea salted almonds on top of the little cake make it even better that every 'normal' dominostein you had before, so give it a try!
you can also find the recipe on lovely rikke's blog that nordic feeling as she asked us for a guest post a while ago. we met rikke at the vipp flower styling event in copenhagen and love her blog since then. so make sure you take a look and have a good sunday guys!












































ingredients for 4 small cakes 
(cooking rings 6,5/7,5cm and a springform pan ca. 18cm ø)

dough:
30g butter
100g honey
50g sugar
1 egg
100g rice flour
1 tl gingerbread seasoning
1 tl tartan baking powder
1 dash of salt
50g ground almonds
gelee:
200g apricot jelly or jam
3g agar-agar (or another gelling agent)
topping:
100g marzipan (you can buy it already rolled out)
grounded pink pepper
4 little rosmary sprigs
sweet salty almonds:
50g almonds
1 eggwhite
sugar + salt

dough:
preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat).
melt the butter in a pot, add the honey and sugar and stir until everything is dissolved. let the mixture cool off for a while, put it into a mixing bowl and stir in the egg. mix in a separate bowl rice flour, gingerbread seasoning, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture to the egg-butter-bowl  (in 3 parts) and stir. then fold in the ground almonds. line the bottom of the springform pan with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for 25-35min until the dough is done. let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack. cut out small circles with the cooking rings and cut the top even. put them back upside down into the cooking rings, place them on an even plate and press the dough a bit down at the sides, so the jelly cannot run down the sides.
apricot-jelly:
mix a bit agar-agar (amount ca. 3g for 250ml liquid - look at the packing instruction ) with the jelly and add a bit water (about 4 tbsp), bring to boil, cook for 1min and spread the jelly carefully into the cooking rings. leave the cakes for at least 1hour in the fridge (the jelly has to be firm), then push the cakes carefully out of the cooking rings.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
marzipan-top & decoration:
roll out the marzipan (you can spread a bit icing sugar on your worktop). cut out marzipan-circles with the cooking rings, arrange them on the jelly and press on lightly. sprinkle with some freshly ground pink pepper. top with the sweet salty almonds and a rosmary sprig.

als erstes möchten wir heute die gewinnerin von unserem design letters give away bekannt geben: es ist julia von chestnut&sage! vielen lieben dank an ALLE, die mitgemacht haben!! wir hätten am liebsten jedem einzelnen von euch ein breakfast-set gegeben. aber der zufallsgenerator kann leider nur einen auswählen, also herzlichen glückwunsch an julia!! wir schreiben dir später eine mail.
aber nun zum heutigen rezept. da es der zweite advent ist, haben wir ein schönes weihnachtliches rezept für euch. wir haben ja bereits im letzten post geschrieben, wie sehr wir weihnachten lieben und außerdem erinnert es mich immer an meine mutter, die weihnachten über alles geliebt hat. schöne erinnerungen, die diese zeit für mich noch wertvoller machen.
bei unserem rezept haben wir uns vom klassischen dominostein inspirieren lassen. das einzige, was fehlt, ist der schokoladenüberzug. die basis unseres kleinen törtchens besteht aus einem glutenfreien lebkuchenteig, dann kommt eine schicht aprikosengelee gefolgt von marzipan und meersalz mandeln mit rotem pfeffer on top. wenn ihr trotz histaminintoleranz mandeln vertragt, und das lebkuchengewürz durch zimt ersetzt, dann ist das rezept sogar histaminarm. wir haben zwar schon mal davon gehört, dass einige betroffene durch die histaminintoleranz auch keinen zimt vertragen, aber damit hatte ich noch nie probleme. habt ihr erfahrungen damit?
die meersalz mandeln und der rote pfeffer on top machen dieses kleine törtchen jedenfalls sehr schmackhaft und sogar noch ein bisschen besser als jeder 'normale' dominostein. also probiert es aus und lasst es euch schmecken!
unser rezept findet ihr übrigens auch (in englisch) auf rikke's blog that nodic feeling, da sie uns vor einiger zeit nach einem gast-post gefragt hat. wir haben rikke in copenhagen bei dem vipp flower styling event kennengelernt und schätzen ihren schönen blog seitdem sehr. schaut doch mal bei ihr vorbei und habt noch einen schönen sonntag ihr lieben!





zutaten für ca. 4kleine törtchen 
(servierringe 6,5/7,5cm; springform ca. 18cm ø)

boden:
30g butter
100g honig
50g zucker
1 ei
100g reismehl
1 tl lebkuchengewürz
1 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz
50g gemahlene mandeln
gelee:
200g aprikosengelee oder -marmelade
3g agaranta (oder ein anderes Geliermittel)
decke:
100g marzipan (gibt es auch schon fertig ausgerollt zu kaufen)
50g geröstete mandeln mit zucker und salz
1 eiweiss
etwas rosa pfeffer

teig:
ofen auf 160grad umluft (oder 180grad ober-unterhitze) vorheizen.
butter in einem topf schmelzen, zucker und honig darin auflösen, dann etwas abkühlen lassen. 
mix in eine rührschüssel umfüllen und das ei dazugeben und alles gut vermischen. in einer separaten schüssel reismehl, lebkuchengewürz, weinsteinbackpulver und salz vermengen und zu der ei-butter-mischung dazusieben und in 3 teilen darunterrühren. zum schluss die gemahlenen mandeln unterheben. den boden einer springform mit backpapier bedecken und die seiten mit butter einfetten. den teig in die springform füllen und für ca. 25-35min backen bis der teig durch ist. 10min abkühlen lassen, dann aus der springform lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. mit den servierringen kleine kreise ausstechen und obere seite abschneiden, sodass sie eben ist. teigkreise mit der bodenseite nach oben wieder in die servierringe drücken, auf eine unterlage stellen und mit einem teelöffel oder stempel den teig etwas festdrücken, sodass später das gelee nicht in teiglücken laufen kann. 
aprikosengelee:
aprikosengelee mit etwas agaranta (menge sie packungsbeilage) verrühren und mit etwas wasser (ca. 4el) in einem topf zum kochen bringen. für 1min köcheln lassen, dann in die förmchen füllen und für ca. 1stunde in den kühlschrank stellen. wenn das gelee fest ist, küchlein vorsichtig aus der form drücken.
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
marzipandecke & topping:
marzipan mit einer teigrolle dünn ausrollen (evt. puderzucker auf der arbeitsfläche verstreuen). mit den servierringen marzipankreise ausstechen und auf die küchlein legen und andrücken. etwas roten pfeffer mit einer pfeffermühle mahlen und über die marzipandecke streuen. mandeln und rosmarinzweig dekorativ arrangieren.














































Montag, 1. Dezember 2014

glutenfree granola with almonds, hempseeds and dried physalis & design letters GIVE AWAY

finally it´s december! we love the season before christmas, the smell of fir needles in the air, lighten the first candle of the advent wreath...and of course all the lights in the city. everything feels much more cozy and you eat more cake and cookies than usual :D
to celebrate all of that, and to celebrate the first of december, we have a very cool GIVE-AWAY for you today. It´s WORLD-WIDE, so don´t miss it. you have the chance to win a breakfast-set of the beautiful danish table-ware from DESIGN-LETTERS with famous ARNE JACOBSEN'S VINTAGE ABC. the set contains two bowls, a milk jar and a sugar pot with a black lid.
all you have to do, is write a comment under this post with your mail-address.
we will announce the winner next sunday, on the 7th of december. good luck!
when we got our breakfast-set, we immediatly had the idea to make a delicious granola. because of the almonds and the spices it already tasted like christmas. we love homemade granola, and when you have to eat glutenfree you enjoy it even more because there are not many places (actually i don´t know a single one...) were you can buy a good glutenfree granola in berlin. but anyways, i´m sure you will love this one as much as we did, so enjoy and have a lovely week everyone!

recipe:
glutenfree granola with almonds, hempseeds and dried physalis
ingredients (for one large storage jar):
200g glutenfree oats
70g almond slices
30g hempseeds
0,5 tsp cinnamon
1 dash cloves
1 dash cardamom
1 dash salt
60ml sunflower oil
5 tbsp liquid honey (e.g. acacia honey)
50g dried physalis
50g pomegranate seeds

preheat oven to 160degrees fan (or 175degrees top/bottom heat). line a baking sheet with parchment paper. mix oats, sliced almonds, hempseeds, cinnamon, cloves, cardamom and salt. stir in the sunflower oil, add the honey and mix thoroughly. spread the granola on the baking sheet and bake for 20-25min at 160degrees fan until the granola turned nicely gold brown. let it cool off and fill into a storage jar together with the dried physalis and pomegranate seeds. the granola is delicious with fresh pomegranate on top, milk (rice milk or any milk that you like) or of course yoghurt.




endlich ist es dezember!! wir beide lieben die vorweihnachtszeit sehr! der geruch von tannennadeln in der luft, das anzünden der ersten kerze auf dem adventskranz und natürlich all die vielen schönen lichter in der stadt...alles ist viel gemütlicher und außerdem isst man noch mehr kuchen und kekse, was gibt es also besseres :D
um all dies zu feiern, haben wir heute ein richtig tolles GIVE-AWAY für euch. es gilt WELTWEIT, diesmal kann also jeder mitmachen. ihr habt die chance ein breakfast-set vom dänischen lable DESIGN LETTERS zu gewinnen, mit dem berühmten vintage ABC print von ARNE JACOBSEN. das set beinhaltet zwei schüsseln, ein milchkännchen und eine zuckerdose mit einem schwarzen deckel.
alles was ihr tun müsst, ist unter diesem post einen kommentar mit eurer mailadresse zu hinterlassen. wir losen den gewinner dann am sonntag, den 07. dezember aus. viel glück ihr lieben!
als wir unser breakfast-set bekommen haben, hatten wir sofort die idee ein leckeres granola zu machen. durch die mandeln und die gewürze schmeckt es auch schon richtig schön weihnachtlich.
und wir lieben selbstgemachtes granola sowieso über alles!
wenn man sich glutenfrei ernähren muss, schätzt man es wahrscheinlich noch viel mehr, ich kenne jedenfalls keinen einzigen laden in berlin, wo man ein gutes glutenfreies granola kaufen kann...wie auch immer, wir sind uns sicher, ihr werdet das rezept mögen, also probiert es und guten appetit. euch allen einen schönen start in die neue woche!




rezept:
glutenfreies granola mit mandeln, hanfsamen und getrockneten physalis
zutaten (für 1grosses vorratsglas):
200g glutenfreie haferflocken
70g mandelsplitter
30g hanfsamen
0,5 tl zimt
1 prise nelkengewürz
1 prise kardamom
1 prise salz
60ml sonnenblumenöl
5 tl flüssiger honig (z.b. akazienhonig)
50g handvoll getrocknete physalis
50g handvoll granatapfelsamen

ofen auf 160grad umluft (oder 175grad ober/unterhitze) vorheizen. backbleck mit backpapier bedecken. haferflocken mit mandelsplittern, hanfsamen, zimt, nelkengewürz, kardamom und salz vermischen. sonnenlblumenöl unterrühren. honig dazugeben und alles gut vermischen. auf dem backblech verteilen und für 20-25min bei 160grad umluft backen bis das granola goldbraun wird.
abkühlen lassen und zusammen mit den getrockneten physalis und granatapfelsamen in ein weckglas füllen. zum müsli passen frische granatapfelkerne, milch oder natürlich joghurt.































Sonntag, 23. November 2014

glutenfree carrot cake topped with ginger and sea salt almonds






































to be honest: this was the first carrot-cake i had in my life. 
not only the first one we made, also the first one i have ever eaten. and i have to say, i don´t know why i waited for such a long time :D i have the feeling i say this every time when nora comes up with a new cake recipe but seriously this is my new favorite glutenfree cake!!
because we are already in a christmas-mood we added some gingerbread seasoning to the frosting and put ginger and roasted almonds on top of the cake. as there is hardly any light these days the pictures turned out very dark, maybe a little bit to dark - but that cake was way to delicious, so we really have to share the recipe with you guys. we hope you have a lovely sunday!

ingredients:
dough:
100g butter
100g sugar
1-2 eggs (depends on the size)
150g rice flour
1,5 tsp tartan baking powder
1 prise salt
50g marzipan
200g carrots, shredded
1 small piece fresh ginger
mascarpone-creme:
50g mascarpone
100ml heavy cream
1/2 vanilla bean
1 pk whipped cream stabilizer
frosting:
75g cream cheese
175g icing sugar
1/2 tsp gingerbread seasoning (amount depends on your taste)
topping:
1 handful roasted almonds, sweet-salty (you can buy them or prepare them easily - see recipe below)
1/2 egg white
a dash of sugar + salt
1 handful candied ginger

preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat). mix butter (room temperature) and sugar for about 2-3min, then stir in the egg/eggs thoroughly. mix in a separate bowl rice flour, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture in 3 parts to the butter-sugar-egg-mix and stir. chop the marzipan into tiny cubes (5mmx5mm) and fold in the dough. peel the carrots, shred them and fold in the dough as well. line the bottom of the springform pan (18cm-20cm ø) with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for ca. 45min until the top turned nicely brown and the dough is done (make the wooden pick test). let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack.
whip the cream, fold in gently the mascarpone cream plus the pulp of the vanilla bean. cut the cake horizontally (do first some horizontal marks with a knife at the sides to use these as orientation). 
spread the mascapone cream generously on the lower part of the cake  and leave for 1 hour in the fridge, so the cream can get a bit more firm.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
frosting: 
mix cream cheese with icing sugar and gingerbread seasoning. place upper part of the cake on the mascarpone-cream and spread with a tablespoon a thick layer of frosting. quarter candied ginger and garnish it together with the almonds on top. in case the creams get soft, leave the cake in the fridge until 30min before serving.



german translation
um ehrlich zu sein, war dies mein aller erster carrot cake.
nicht nur der erste den wir gebacken haben, auch der erste den ich jemals probiert habe. warum ich so lange damit gewartet habe ist mir allerdings ein rätsel :D ich habe das gefühl ich sage das jedes mal wenn nora ein neues kuchenrezept kreiert hat aber dieser kuchen ist bestimmt mein neuer glutenfreier lieblingskuchen!!
weil wir schon in weihnachtsstimmung sind haben wir etwas lebkuchengewürz zum frosting hinzugegeben und den kuchen mit gerösteten mandeln und kandiertem ingwer geschmückt.
da es momentan leider nur grau und düster draußen ist und sich vor allem der kleine rest licht immer schneller verabschiedet sind die fotos diesmal etwas sehr dunkel geraten. wir hoffen ihr habt ein nachsehen mit uns, aber dieses leckere rezept mussten wir einfach mit euch teilen. wir hoffen ihr habt noch einen schönen sonntag!




zutaten:

teig:
100g butter
100g zucker
1-2 eier (je nach größe)
150g reismehl
1,5 tl backpulver
1 prise salz
50g marzipan
200g karotten, geraspelt
1 kleines stück frischer ingwer
mascarpone-creme:
50g mascarpone
100ml schlagsahne
1/2 vanilleschote
1 pck sahnesteif
frosting:
75g frischkäse
175g puderzucker
1/2 tl lebkuchengewürz (oder mehr, je nach geschmack)
topping:
1 handvoll geröstete mandeln, süß-salzig (fertig kaufen oder einfach selber machen s. unten)
1/2 eiweiss
etwas zucker + salz
1 handvoll kandierter ingwer

backofen auf 160grad umluft vorheizen (oder 180grad ober-unterhitze). 
butter (zimmerwarm) und zucker 2-3min lang aufschlagen, dann das bzw. die eier sorgfältig unterrühren. reismehl, backpulver und salz vermischen und in 3 portionen in die rührschüssel dazusieben und unterrühren. marzipan in kleine würfel schneiden (etwa 5mmx5mm) und unterheben. karotten schälen und fein raspeln, dann ebenfalls unter den teig heben. die seiten einer springform (18cm-20cm ø) buttern und den boden mit backpapier auslegen. teig einfüllen und bei 160grad umluft (o. 180grad ober-/unterhitze) etwa 45min backen bis die oberseite ein schöne farbe bekommen hat und der teig durch ist (holzstäbchen-test). kuchen für 10min abkühlen lassen, dann aus der form lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. 
sahne aufschlagen, mascarpone und das vanillemark vorsichtig unterheben. kuchenboden zerteilen (vorher seitliche markierungen mit einem messer machen zur besseren orientierung beim zerteilen). mascarpone-creme großzügig auf der unteren hälfte des bodens verteilen und für 1stunde in den kühlschrank stellen, damit die creme etwas fester werden kann. 
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
frosting: 
frischkäse mit puderzucker und lebkuchengewürz verrühren. oberen boden auf die mascarpone-creme setzen und mit einem esslöffel eine dicke schicht frosting verstreichen. kandierten ingwer vierteln und zusammen mit einer handvoll mandeln auf dem frosting verteilen. evt. bis 30min vor dem verzehr in den kühlschrank stellen, falls die creme weich werden sollte.