Montag, 22. Dezember 2014

glutenfree christmas cookies


christmas is just around the corner. this year went by crazy fast, i think we mentioned that in another post already. do you have the same feeling? 
we are so greatful for this exciting and eventful year. there were so many jobs and projects, that a weekend without work was exceptional. so 2015 can continue like that please - but maybe with some free weekends included :D
we want to thank everyone of YOU - all your support was amazing and made us SO happy!! we wish you a merry christmas, with a lot of good food, happy moments with your loved ones and some nice presents. if you still have time to bake, you should try these delicous glutenfree christmas cookies. if you can tolerate vanilla and cinnamon due to a histamine intolerance the cookies are even low on histamine. the cinnamon star recipe is very basic
(we found it here and changed it a little bit) but still very delicous and the "linzer-augen" cookies we baked with earth almond flour and rice flour and they are filled with homemade cranberry-marmelade. since a very long time i´m into earth almonds now. as they grow under the earth it´s not a nut, but still they have a very nutty flavour. so if you can´t tolerate nuts you should definetly give them a try. on top of that they are fiber-rich, good for your bowel, which is at least for me quite imporantat these days, after i had to take an antibiotic and everything seems to be a bit confused in my body. if you feel the same way go for earth almonds, it´s my new magical little helper.




"cinnamon stars"

ingredients (for ca. 2-3 baking sheets)
3 egg whites
250g icing sugar
375g ground almonds
1/2 vanilla pod
1 tsp ceylon cinnamon
0,5 tsp speculoos spice
1 dash of salt

whisk the egg whites till stiff. sieve the icing sugar and add portion by portion (each portion is about 2tbsp) to the beaten egg white with a tablespoon. put some of the glaze (4 tbsp) in a small bowl and leave in the fridge for later. mix in a separate bowl the ground almonds, the vanilla bean pulp, cinnamon, speculoos-spice and salt and stir this into the beaten egg white-sugar-mix - use the mixer (with the dough hooks) for 1minute. take a large cuting board (which fits into your fridge) and cover it with clear film. knead the dough for a minute and put it on the clear film, put a second layer of clear film on top and roll the pastry. leave the pastry in the fridge for 2 hours.
line a baking sheet with parchment paper. take the pastry out off the fridge and cut out the biscuits (if some pastry remains on the biscuit cutter after a while, put some icing sugar on a small plate and dip the cutter into it). preheat oven to 125degrees celcius top/bottom heat. knead the remaining pastry and roll it again between the clear film. (leave it in the fridge until the first sheet of cookies are baked.) 
fill the glaze into a a pastry tube (or airtight bag) and place a small amount of glaze on each cookie. spread the glaze with a small spoon or knife (you gonna need patience for it). bake the cookies for 15min at 125degrees, then turn the heat down to 100degrees celsius and bake for another 8-10min.
when you take them off the oven maybe you have to separate them from the paprchment paper, if they are sticked a bit to it. then prepare the next baking sheet. the cookies will taste even better after a few days (keep them in an airtight box).




"linzer augen"-cookies & cranberry-jam

ingredients for ca. 2-3 baking sheets)
pastry
200g rice flour
100g earth almond flour
100g icing sugar
1 dash of salt
1/2 tsp ceylon cinnamon
1 dash of ground cloves
2 egg yolks
200g butter (cold; chopped into small cubes)
cranberry-jam
150g cranberries
150ml water
75g sugar
1 small piece fresh ginger
1/2 vanilla pod
topping
1 tbsp icing sugar

mix all ingredients in the mixer (dough hooks) for about 3min. take a large cuting board (which fits into your fridge) and cover it with clear film. knead the dough for a minute and put it on the clear film, put a second layer of clear film on top and roll the pastry. leave the pastry in the fridge for 2 hours. 
prepare the cranberrie-jam:
bring all ingredients in a pot to boil (scratch the pulp out off the vanilla pod and add the pod as well to the pot). let simmer the mix for 10min and strain the jam through a food mill or strainer. fill jam into a glas and let it cool off.
bake the cookies:
preheat oven to 180degrees celsius top/bottom heat. 
line a baking sheet with parchment paper. take the pastry out off the fridge and cut out the biscuits (we used an apple corer for the "eyes"). bake the cookies for 10min. knead the remaining pastry and roll it again between the clear film. (leave it in the fridge until a bit more solid again.) when the cookies are baked spread immediately icing sugar on the upsides and put a bit jam on the undersides and assemble them.



















































































































weihnachten steht kurz vor der tür...dieses jahr ist so unglaublich schnell vergangen, ich hab das gefühl, dass sagen wir die ganze zeit. geht euch das genau so?
wir sind unglaublich dankbar und glücklich über dieses ereignisreiche und spannende jahr, in dem freie wochenenden eine ausnahme waren.
viele jobs und tolle projekte haben auf uns gewartet, so kann uns 2015 auch sehr gern beglücken, vielleicht allerdings mit ein paar freien wochenden mehr zwischendurch :D
aber in erster linie wollen wir EUCH allen danken - eure unterstützung, die ganzen lieben kommentare und mails, hier, auf instagram und facebook...ihr seid der wahnsinn und eure unterstützung macht uns sehr glücklich!!
wir wünschen euch frohe weihnachten, mit viel gutem essen natürlich, einer schönen zeit mit allen, die euch wichtig sind und ein paar schönen geschenken. falls ihr noch zeit findet, probiert unbedingt unsere leckeren glutenfreien plätzchenrezepte aus. wenn ihr trotz histaminintoleranz vanille und zimt vertragt, sind beide rezepte sogar histaminarm. das zimtstern rezept ist sehr einfach (wir haben es bei brigitte gefunden und ein wenig abgeändert) und die "linzer-augen" haben wir aus reismehl und erdmandelmehl gebacken und sie sind mit hausgemachter cranberry-marmelade gefüllt. schon seit langer zeit esse ich jetzt erdmandeln (in form von muß und mehl).
da sie unter der erde wachsen, gelten sie nicht als nüsse, haben aber trotzdem ein sehr nussiges aroma. falls ihr also keine nüsse vertragen solltet, probiert unbedingt mal die erdmandel!
außerdem ist sie auch noch sehr gesund: extrem ballaststoffreich und somit gut für die verdauung und den darm. letzteres ist zu mindest für mich gerade sehr wichtig, da nach einem antibiotikum grad alles etwas durcheinander ist in meinem körper. wenn es euch genauso geht, greift doch auch mal zur erdmandel, mein kleines wunderheilmittel ist auf alle fälle momentan! 











zimtsterne


zutaten (für ca. 2-3 bleche)
3 eiweiss (eier grösse m oder l)
250g puderzucker
375g gemahlene mandeln
1/2 vanilleschote
1 tl ceylon zimt
0,5 tl spekulatiusgewürz
1 prise salz

die eiweisse steif schlagen. den puderzucker sieben und portionsweise (2el pro portion) mit einem löffel unter den eischnee rühren. etwas (4 el) von dem guss in eine kleine schüssel umfüllen (für die glasur). in einer separaten schüssel gemahlene mandeln, das mark der vanilleschote, den zimt, das spekulatiusgewürz und das salz vermischen und anschliessend mit dem gezuckerten eischnee mit hilfe eines mixers (knethaken) ganz kurz (1min) verrühren. ein grosses schneidebrett (was in den kühlschrank passt) mit klarsichtfolie bespannen, den teig kurz verkneten und darauflegen und mit einer 2.schicht folie bedecken. den teig ausrollen und für min. 2stunden im kühlschrank festwerden lassen (glasur ebenfalls in den kühlschrank stellen). 
ein backblech mit backpapier auslegen, den teig aus dem kühlschrank nehmen, sterne ausstechen (falls nach einer weile teigreste an dem stern haften bleiben, etwas puderzucker auf einen kleinen teller geben und stern kurz hineindrücken). ofen auf 125grad ober/unterhitze vorheizen. restlichen teig kurz verkneten und nochmals zwischen den folien ausrollen (evt. nochmal kurz in den kühlschrank stellen bis die ersten zimtsterne fertiggebacken sind). glasur in eine spritzbeutel oder kleine tüte füllen und kleine klekse auf jeden zimtstern geben. mit einem kleinen löffel oder messer die glasur verstreichen (geduld ist gefragt). sterne bei 125grad 15min backen, dann auf 100grad runterdrehen und nochmal für 8-10min backen. eventuell mit einem messer vom backpapier trennen, falls sie in der mitte etwas haften bleiben. dann zweites blech vorbereiten und backen. die kekse schmecken nach einigen tagen noch besser (luftdicht verpacken).











































linzer augen & cranberry-marmelade

zutaten (für 2-3 bleche - 20-30 stück)
keksteig
200g reismehl
100g erdmandelmehl
100g puderzucker
1 prise salz
1/2 tl zimt
1 prise nelkengewürz
2 eigelb
200g butter (kalt und in kleine würfel geschnitten)
cranberry-marmelade
150g cranberries
150ml wasser
75g zucker
ein kleines stück ingwer
1/2 vanilleschote
topping
1 el puderzucker

alle zutaten mit dem mixer (knethaken) für etwa 3min vermengen. ein grosses schneidebrett (was in den kühlschrank passt) mit klarsichtfolie bespannen, den teig kurz verkneten und darauflegen und mit einer 2.schicht folie bedecken. den teig ausrollen und für min. 2stunden im kühlschrank festwerden lassen. marmelade herstellen:
alles in einem topf zusammen aufkochen (vanillemark aus der schote kratzen und leere schote ebenfalls dazu tun). für 10min köcheln lassen bis die marmelade schön eingedickt ist, dann mit einem passiergerät oder feinen sieb passieren. in ein glas abfüllen und abkühlen lassen.
kekse backen:
ofen auf 180grad ober/unterhitze vorheizen.
ein backblech mit backpapier auslegen, den teig aus dem kühlschrank nehmen, kekse ausstechen (für die löcher haben wir einen apfelausstecher genommen) und aufs backpapier legen. kekse für 10min auf mittlerer schiene backen. restlichen teig kurz verkneten und nochmals zwischen den folien ausrollen und nochmals in den kühlschrank stellen bis er wieder etwas fester geworden ist. nachdem die kekse gebacken sind sofort die oberseiten mit puderzucker bestreuen und die unterseiten mit marmelade bestreichen und zusammenfügen.








Sonntag, 14. Dezember 2014

rice-sprouts-patties with red cabbage salad and marinated tofu


we already saw the delicious sauces from stars & rice on other german blogs and got curious. so when stars & rice asked us, if we want to test their sauces, we were really happy. as a photographer and stylist the first thing, that we do, is look at the package and that was already very convincing. so the next step was the taste and it was really good!!
as we cook a lot it´s actually quite nice to have an ingredient, which is ready to eat and makes every dish even more special.
you can get their sauces in many different flavours and i´m very sure, that we gonna taste the salted caramel one too :)
for this recipe we used their mango-chilli-sauce, which was a perfect combination with the tofu! as we used soy sauce and tofu this recipe is not low on histamine, but as usual it´s glutenfree of course. 
you already know, that we are all over into christmas this year, so we included red cabbage in the recipe, a very typical "christmas-food" in germany. we hope you enjoy it and have a good start to the new week!

ingredients for 4 persons
rice-patties
125g brown rice & wild rice
1-2 tbsp sprouts
2 eggs
1 el rice flour
olive oil
salt
(cooking ring plus pusher ca. 7-8cm ø)
red cabbage-salad
300g red cabbagel
60g apple
2 tbsp apple juice (or a squeeze of lemon juice)
1-2 tbsp olve oil
1 dash of sugar
1 dash of salt
tofu
200g tofu
3-4 el soy sauce 
1-2 el liquid honey
2 el black sesame

red-cabbage-salat
cut the red rabbage into very thin slices, spread some salt on it and knead the cabbage for 2-3 min with your hands. add apple juice, olive oil, sugar and little chopped apple-pieces and mix everything. allow to infuse the dressing 1 hour before you eat the salad.
rice-patties
prepare rice as said on packing instructions, then let cool off. mix eggs, rice flour, sprouts and salt with the rice. heat some olive oil in a pan and create small rice-patties with the cooking ring and pusher - about one heaped spoonful each pattie. fry from both sides until starting to turn brown.
tofu
mix soy sauce, honey and sesame. cut tofu into squared pieces, place into a soup dish and marinade with the sauce for about 20min. heat a pan and fry the tofu with all the remaining sauce until the sauce starts to caramelize.




die saucen von stars & rice haben wir jetzt schon auf einigen deutschen blogs entdeckt und sind gleich neugierig gewesen. um so mehr haben wir uns gefreut, als uns stars & rice gefragt hat, ob wir ein paar ihrer saucen probieren möchten. als fotografin und stylistin wandert der erste blick unweigerlich auf die verpackung und die fanden wir schon mal ziemlich überzeugend! der nächste schritt war natürlich eine kostprobe und es war wirklich richtig gut!! da wir wirklich viel selber kochen, ist es hin und wieder wirklich schön eine zutat zu haben, die man nicht noch vorbereiten und kochen muss, sondern die man direkt essen kann und jedes gericht noch ein bisschen besonderer werden lässt.
die stars & rice saucen gibt es in vielen verschiedenen geschmacksrichtungen und ich bin mir sicher, die sauce mit gesalzenem karamell werden wir auch noch probieren :)
für dieses rezept haben wir die mango-chilli-sauce verwendet, was wunderbar mit dem gebratenem tofu harmoniert hat. da wir in diesem rezept mit sojasauce und tofu gekocht haben, ist es nicht histaminarm, dafür aber wie gewohnt natürlich glutenfrei.
wir ihr mittlerweile ja vielleicht schon gemerkt habt, sind wir etwas weihnachtsverrückt, eine weihnachtliche zutat musste also unbedingt integriert werden, in diesem fall der rotkohl. wir hoffen ihr lasst es euch schmecken und habt einen guten start in die neue woche!





zutaten für 4 Personen
reis-patties
125g naturreis & wildreis gemischt 
1-2 el sprossen
2 eier
1 el reismehl
olivenöl
salz
(servierring mit stampfer ca. 7-8cm ø)
rotkohl-salat
300g rotkohl
60g apfel
2 el apfelsaft (oder 1-2 el zitronensaft)
1-2 el olivenöl
1 prise zucker
1 prise salz
tofu
200g tofu
3-4 el sojasauce 
1-2 el honig
2 el schwarzer sesam

rotkohl-salat
rotkohl in dünne scheiben schneiden, etwas salz dazugeben und den rotkohl mit den händen 2-3min kneten. olivenöl, apfelsaft, zucker und kleingeschnittenen apfel dazugeben und untermischen. mindestens 1 stunde ziehen lassen.
reis-patties
reis nach verpackungsanleitung zubereiten, abkühlen lassen. eier, mehl, sprossen und salz mit dem reis verrühren. etwas olivenöl in einer pfanne erwärmen und mit hilfe des servierrings kleine patties portionieren (etwa 1 gehäuften el pro pattie). knuspig von beiden seiten anbraten.
tofu
sojasauce, honig und sesam verrühren. tofu in flache quadrate schneiden und für 20min in einem flachen teller mit der sauce marinieren. eine pfanne erhitzen und die tofu-filets von beiden seiten anbraten bis die sauce karamellisiert.





Sonntag, 7. Dezember 2014

glutenfree little domino cakes with apricot jelly, marzipan, sea salted almonds and pink pepper

first of all we want to announce the winner of our design letters give-away!! it´s julia from chestnut & sage. thanks so much to EVERYONE, who participated!! we would have loved to give it to every single one of you, but the random number generator can only pick one. so congratulations to julia, we will write you a mail today.
but now let´s talk about this delicious recipe. as it´s the second sunday in advent today, we have a special christmas recipe for you. 
we already told you, that we love christmas and it also always reminds me of my mum, who was completely in love with christmas-time. nice memories, that make this time even more special for me. this recipe was inspired by a typical german christmas treat called 'dominostein' - is that common in other countries too?
anyways, the only thing, that misses here is the chocolate, that every 'dominostein' is covered with. the base of this little cake is a glutenfree gingerbread dough, then there is a layer of apricot jelly and on top of that is marzipan, sea salted almonds and pink pepper.  so if you can tolerated almonds and replace the gingerbread seasoning with cinnamon this recipe is even low on histamine. i heard of some people, that even can´t tolerate cinnamon due to a histamine intolerance but i never had problems with it. do you? 
the pink pepper and the sea salted almonds on top of the little cake make it even better that every 'normal' dominostein you had before, so give it a try!
you can also find the recipe on lovely rikke's blog that nordic feeling as she asked us for a guest post a while ago. we met rikke at the vipp flower styling event in copenhagen and love her blog since then. so make sure you take a look and have a good sunday guys!












































ingredients for 4 small cakes 
(cooking rings 6,5/7,5cm and a springform pan ca. 18cm ø)

dough:
30g butter
100g honey
50g sugar
1 egg
100g rice flour
1 tl gingerbread seasoning
1 tl tartan baking powder
1 dash of salt
50g ground almonds
gelee:
200g apricot jelly or jam
3g agar-agar (or another gelling agent)
topping:
100g marzipan (you can buy it already rolled out)
grounded pink pepper
4 little rosmary sprigs
sweet salty almonds:
50g almonds
1 eggwhite
sugar + salt

dough:
preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat).
melt the butter in a pot, add the honey and sugar and stir until everything is dissolved. let the mixture cool off for a while, put it into a mixing bowl and stir in the egg. mix in a separate bowl rice flour, gingerbread seasoning, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture to the egg-butter-bowl  (in 3 parts) and stir. then fold in the ground almonds. line the bottom of the springform pan with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for 25-35min until the dough is done. let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack. cut out small circles with the cooking rings and cut the top even. put them back upside down into the cooking rings, place them on an even plate and press the dough a bit down at the sides, so the jelly cannot run down the sides.
apricot-jelly:
mix a bit agar-agar (amount ca. 3g for 250ml liquid - look at the packing instruction ) with the jelly and add a bit water (about 4 tbsp), bring to boil, cook for 1min and spread the jelly carefully into the cooking rings. leave the cakes for at least 1hour in the fridge (the jelly has to be firm), then push the cakes carefully out of the cooking rings.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
marzipan-top & decoration:
roll out the marzipan (you can spread a bit icing sugar on your worktop). cut out marzipan-circles with the cooking rings, arrange them on the jelly and press on lightly. sprinkle with some freshly ground pink pepper. top with the sweet salty almonds and a rosmary sprig.

als erstes möchten wir heute die gewinnerin von unserem design letters give away bekannt geben: es ist julia von chestnut&sage! vielen lieben dank an ALLE, die mitgemacht haben!! wir hätten am liebsten jedem einzelnen von euch ein breakfast-set gegeben. aber der zufallsgenerator kann leider nur einen auswählen, also herzlichen glückwunsch an julia!! wir schreiben dir später eine mail.
aber nun zum heutigen rezept. da es der zweite advent ist, haben wir ein schönes weihnachtliches rezept für euch. wir haben ja bereits im letzten post geschrieben, wie sehr wir weihnachten lieben und außerdem erinnert es mich immer an meine mutter, die weihnachten über alles geliebt hat. schöne erinnerungen, die diese zeit für mich noch wertvoller machen.
bei unserem rezept haben wir uns vom klassischen dominostein inspirieren lassen. das einzige, was fehlt, ist der schokoladenüberzug. die basis unseres kleinen törtchens besteht aus einem glutenfreien lebkuchenteig, dann kommt eine schicht aprikosengelee gefolgt von marzipan und meersalz mandeln mit rotem pfeffer on top. wenn ihr trotz histaminintoleranz mandeln vertragt, und das lebkuchengewürz durch zimt ersetzt, dann ist das rezept sogar histaminarm. wir haben zwar schon mal davon gehört, dass einige betroffene durch die histaminintoleranz auch keinen zimt vertragen, aber damit hatte ich noch nie probleme. habt ihr erfahrungen damit?
die meersalz mandeln und der rote pfeffer on top machen dieses kleine törtchen jedenfalls sehr schmackhaft und sogar noch ein bisschen besser als jeder 'normale' dominostein. also probiert es aus und lasst es euch schmecken!
unser rezept findet ihr übrigens auch (in englisch) auf rikke's blog that nodic feeling, da sie uns vor einiger zeit nach einem gast-post gefragt hat. wir haben rikke in copenhagen bei dem vipp flower styling event kennengelernt und schätzen ihren schönen blog seitdem sehr. schaut doch mal bei ihr vorbei und habt noch einen schönen sonntag ihr lieben!





zutaten für ca. 4kleine törtchen 
(servierringe 6,5/7,5cm; springform ca. 18cm ø)

boden:
30g butter
100g honig
50g zucker
1 ei
100g reismehl
1 tl lebkuchengewürz
1 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz
50g gemahlene mandeln
gelee:
200g aprikosengelee oder -marmelade
3g agaranta (oder ein anderes Geliermittel)
decke:
100g marzipan (gibt es auch schon fertig ausgerollt zu kaufen)
50g geröstete mandeln mit zucker und salz
1 eiweiss
etwas rosa pfeffer

teig:
ofen auf 160grad umluft (oder 180grad ober-unterhitze) vorheizen.
butter in einem topf schmelzen, zucker und honig darin auflösen, dann etwas abkühlen lassen. 
mix in eine rührschüssel umfüllen und das ei dazugeben und alles gut vermischen. in einer separaten schüssel reismehl, lebkuchengewürz, weinsteinbackpulver und salz vermengen und zu der ei-butter-mischung dazusieben und in 3 teilen darunterrühren. zum schluss die gemahlenen mandeln unterheben. den boden einer springform mit backpapier bedecken und die seiten mit butter einfetten. den teig in die springform füllen und für ca. 25-35min backen bis der teig durch ist. 10min abkühlen lassen, dann aus der springform lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. mit den servierringen kleine kreise ausstechen und obere seite abschneiden, sodass sie eben ist. teigkreise mit der bodenseite nach oben wieder in die servierringe drücken, auf eine unterlage stellen und mit einem teelöffel oder stempel den teig etwas festdrücken, sodass später das gelee nicht in teiglücken laufen kann. 
aprikosengelee:
aprikosengelee mit etwas agaranta (menge sie packungsbeilage) verrühren und mit etwas wasser (ca. 4el) in einem topf zum kochen bringen. für 1min köcheln lassen, dann in die förmchen füllen und für ca. 1stunde in den kühlschrank stellen. wenn das gelee fest ist, küchlein vorsichtig aus der form drücken.
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
marzipandecke & topping:
marzipan mit einer teigrolle dünn ausrollen (evt. puderzucker auf der arbeitsfläche verstreuen). mit den servierringen marzipankreise ausstechen und auf die küchlein legen und andrücken. etwas roten pfeffer mit einer pfeffermühle mahlen und über die marzipandecke streuen. mandeln und rosmarinzweig dekorativ arrangieren.