a gathering for villeroy&boch: gluten free pasta with curry peas, roasted figs and grilled corn

Sonntag, 30. August 2015

it feels like summer is over soon,  you can already smell autumn in the air. it's supposed to be crazy hot again in berlin next week, but then we will be on vacation with 20 degress and rain. even if we love autumn so much, all these colors, the apple and pear haverest, pumpkins and long walks in the woods, i will miss this summer. a lot of exciting things happend to us, we worked on a special project, that we can hopefully share with you soon. so i'm pretty happy, that we enjoyed this last wonderful summer evening in our dear friends garden a week ago, sitting outside in shorts with a cold drink and having this delicious summer meal. we grilled fresh corncobs - our favorite during summertime - roasted figs in the oven and ate this together with a delicious glutenfree pasta and peas cooked in curry and garlic. such a feast! 
this was our second little gathering, that we hostet for villeroy&boch* and we used their beautiful 'artesano' tableware* again. we fell in love with these gorgeous pasta plates and could eat pasta every day now. we hope you enjoy the recipe guys and have a lovely sunday!

*sponsored 

fettucine:
400-500g fettucine (depends on your appetite)
salt
curry-peas:
olive oil
4 garlic cloves 
1 medium onion
450g frozen peas
3-4 tsp curry powder (sweet or english type)
1 pinch of grated nutmeg
1 tbsp acacia honey (or another liquid honey)
salt
figs:
4 figs
2 tsp acacia honey
1 dash of seasalt
1 handful grated parmesan
corncobs:
4 corncobs
2-3 sprigs chervil
mediterranean chili-bell pepper-butter:
50g butter
1 dried & grounded chili pepper
1 tl bell pepper powder sweet
1 tl dried italien herbs
1 dash of salt
basil-garlic-butter:
50g butter
2-3 freshly pressed garlic cloves
10 basil leaves
1 dash of salt

(zum essen gab es einen hibiskus-eistee mit ingwer, honig und rosmarin) 

prepare the butter:
mix all ingredients with a fork on a flat plate, season and leave in the fridge until you serve.
fettucine + curry peas + corncobs:
cook fettucine in salt water until done.
bend the corn leaves gently back and knot together with one leave. cook in a large pot with boiling water for 12-15min until done. dry the corncobs with kitchen paper and roast in a cast-iron pan for a few minutes. turn once in a while. spread some chopped chervil on top.
chop garlic and onion and sauté together with a bi olive oil and the curry powder for 2-3minutes, then add the frozen peas. sauté for 2minutes, then add enough water, that the peas are almost covered. cook for 5-10min, add nutmeg, maybe add some more water, if needed - in the end almost all water should be gone. stir in the honey and season with salt. gently fold in the cooked fettucine, taste. spread some parmesan on top when you serve the fettucine with the figs.
bake the figs:
preheat oven to 180 degrees celcius top/bottom heat. wash and slice figs, place them on a baking sheet covered with baking paper and spread the honey on the figs. bake for around 10min. sprinkle some seasalt on them, if you like.




german translation
in der letzten woche hat es sich so angefühlt als wäre der sommer beinah schon vorbei. man konnte förmlich den herbst schon in der luft riechen. nächste woche soll es noch mal richtig heiß in berlin werden, aber da werden wir bei 20 grad und regen im urlaub sein, worauf wir uns allerdings schon sehr freuen! in einem kleinen häuschen mit freunden am meer und guter lektüre sind regentage doch etwas wunderbares! auch wenn wir den herbst sehr lieben, all die prächtigen farben, die äpfel und birnen ernte, die kürbiszeit und lange spaziergänge im wald, diesen sommer werden wir vermissen. es gab viele aufregende entwicklungen und erinnerungen und vor allem haben wir sehr intensiv an einem projekt gearbeitet, dass wir hoffentlich bald mit euch teilen können. wir haben diesen sommerabend letzte woche mit unseren freunden im garten also besonders genossen. es war so schön noch einmal draußen zu sitzen, in shorts und mit einem kühlen drink in der hand, bevor der herbst vollkommen einzug hält. gegessen haben wir diese köstliche glutenfreie pasta, mit gerösteten feigen, gebratenem mais und curry-knoblauch-erbsen. ein wahres festmahl!
dieses kleine gathering war nun das zweite das wir für villeroy&boch* arrangiert haben. wir haben wieder die wunderbaren produkte der 'artesano' serie* gebraucht und uns gleich in die pasta-teller verliebt. am liebsten würden wir jetzt jeden tag pasta kochen, allein schon um auf den schönen tellern anzurichten :)
wir hoffen ihr ergattert noch den letzten mais und ihr lasst es euch auch so gut schmecken! habt einen schönen sonntag ihr lieben!

*werbung



glutenfreie fettucine mit curry-erbsen, gebackenen honig-feigen & gegrilltem mais
zutaten für 4 personen:

fettucine:
400-500g fettucine (je nach hunger)
salz
curry-erbsen:
olivenöl
4 knoblauchzehen
1 größere kochzwiebel
450g tk-erbsen
3-4 tl currypulver (sorte süß oder englisch)
1 prise muskat
1 el akazienhonig (oder ein anderer flüssiger honig)
salz
1 handvoll geriebenen parmesan
feigen:
4 feigen
2 tl akazienhonig
meersalz
mais:
4 maiskolben
2-3 stiele kerbel
mediterrane chili-paprika-butter:
50g butter
1 getrocknete & gemahlene chilischote
1 tl paprikapulver edelsüß
1 tl getrocknete italienische kräuter
1 prise salz
basilikum-knoblauchbutter:
50g butter
2-3 frisch gepresste knoblauchzehen
10 basilikum-blätter
1 prise salz

(zum essen gab es einen hibiskus-eistee mit ingwer, honig und rosmarin) 

butter vorbereiten:
jeweils alle zutaten mit einer gabel auf einem flachen teller vermischen, abschmecken und bis zum servieren im kühlschrank aufbewahren. 
fettucine + curry-erbsen + mais:
fettucine in salzwasser gar kochen.
maisblätter vorsichtig nach hinten biegen und mit einem mais-blatt nach hinten knoten. in einen großen topf mit kochenden wasser für 12-15min kochen bis sie gar sind. mit etwas küchenpapier abtupfen und in einer eisenpfanne ein paar minuten rösten, dabei ab und zu drehen. gehackten kerbel darüber streuen.
knoblauch und zwiebel fein hacken und in einer großen pfanne mit olivenöl und dem curry 2-3min anbraten, dann die erbsen dazugeben. erbsen für 2min mitbraten, dann wasser dazugeben bis die erbsen fast bedeckt sind. für 5-10min köcheln lassen, muskat unterrühren, evt. zwischendurch etwas wasser dazugeben, aber nur soviel dass am schluss fast alles wieder verkocht ist. honig unterrühren und mit salz abschmecken. fettucine unterheben, abschmecken.
feigen:
ofen auf 180grad celsius ober-/unterhitze vorheizen. feigen waschen, in scheiben schneiden, auf ein backblech mit backpapier legen, honig über den feigen verteilen und für etwa 10min backen. etwas meersalz darüber verstreuen.
zum schluss über die fettucine und feigen etwas parmesan verteilen. 








white chia-seed-coconut-pudding with plum-fig compote

Sonntag, 23. August 2015


our first experiences with chia-seed-puddings wasn't really good. it's almost two years ago now, that we tried our first chia-pudding and i didn't liked it all. we tried various recipes, because these little seeds are so healthy but i never really got into it. when we saw white chia seeds in the organic supermarket some weeks ago, i told nora we should give it another try. and seriously guys: this is the BEST chia-pudding i've ever ate. i love the contrast between the sweet chia-coconut-pudding and the slighty sour plum compote, it tastes heavenly! we will have a week of vacation soon and i'm already sure, that this delicious chia-pudding will be our victuals for the car ride.
speaking of vacation: we've been shooting this tasty chia-pudding in our friends and neighbours garden and really enjoyed it. the morning started quite grey and cloudy so we were really happy, when the sun decided to show off. and what a magical light all at once! after the shoot we enjoyed this breakfast treat with rahlel, lea and anita while sitting under a beautiful old oak tree. such a pleasure!


ingredients (for 2 (large) portions):

50g white chia
325g vanilla coconut milk yoghurt (e.g. from "harvest moon")
240ml rice milk
2 tbsp acacia honey (or another liquid honey)
250g pitted wild plums (or another sort of plums)
2 figs
2-3 tbsp coconut sugar
1 vanilla bean
1/2 tsp cinnamon
1 tsp corn starch
2-3 mint sprigs
1 handful almonds

prepare the chia-pudding an evening before: blend coconut yoghurt with the rice milk, then stir in the chia seeds. place the mixture in the fridge overnight, so they can soak. 
next morning wash and pit plums and heat in a saucepan together with the coconut sugar, vanilla seeds, scraped vanilla bean, cinnamon and a bit water (about 200ml). let the compote simmer for 5-10min until  the plums are soft (almost in the end add washed and sliced figs to the compote). taste, if you need more sweetness and mix in a small bowl the cornstarch with 2-3 tbsp water, stir in the compote, so it thickens. add some chopped mint. stir the honey in the coconut chia pudding and layer chia pudding and compote alternating into your glasses. decorate with fresh plum slices, chopped almonds and a few mint leaves. bon appétit!


 



german transaltion 
unsere erste erfahrung mit chia pudding war nicht gerade die beste. es ist jetzt fast zwei jahre her, dass wir unseren ersten chia-pudding gegessen haben und wir mochten es überhaupt nicht. weil die kleinen samen ja so gesund sind, haben wir verschiede rezepte ausprobiert, waren aber nie zufrieden. als wir dann vor kurzem weiße chia-samen im biosupermarkt entdeckt haben, wollten wir dem ganzen noch mal eine neue chance geben. und ganz im ernst: das ist der BESTE chia-pudding, den ich je gegessen habe! ich liebe den kontrast vom süßen chia-kokos-pudding und dem etwas saurem pflaumen-feigen-kompott - einfach himmlisch! wir sind bald eine woche verreist und ich weiß schon jetzt genau, dass dieser köstliche pudding unser proviant für die autofahrt sein wird.
apropos verreisen: das shooting im garten unserer freunde und nachbarn war auch schon wie ein kleiner urlaub. nach einem grauen und bewölktem morgen waren wir froh, dass sich die sonne doch noch hat blicken lassen und den garten ganz plötzlich in wunderschönes licht getaucht hat.
nach dem shooting saßen wir mit rahel, lea und anita unter der alten eiche und haben den köstlichen chia-pudding verspeist. was für eine freude! 


weisser chia-pudding mit kokos-joghurt & wildem pflaumen-feigen-kompott

zutaten für 2 (große) portionen:
50g weisser chia
325g vanille kokosnuss-milch-joghurt (z.b. von "harvest moon")
240ml reismilch
2 el akazienhonig (o. ein anderer flüssiger honig)
250g entsteinte wilde pflaumen (oder eine andere sorte)
2 feigen
2-3 el kokosblütenzucker
1 vanilleschote
1/2 tl zimt
1 tl speisestärke
2-3 stiele frische minze
1 handvolle mandeln

vorbereitung am abend vorher: kokos-joghurt mit reismilch vermischen, dann die chia-samen unterrühren und über nacht in den kühlschrank zum quellen stellen. am nächsten morgen pflaumen waschen, entsteinen und mit kokosblütenzucker, vanillemark, ausgekratzter vanilleschote, zimt  und etwas wasser (ca. 200ml) zum köcheln bringen. 5-10min leicht vor sich hinköcheln lassen bis die pflaumen zerfallen (fast zum schluss die gewaschenen und in scheiben geschnittenen feigen dazugeben). die süsse abschmecken und etwas speisestärke in einer kleinen schüssel mit 2-3 el wasser anrühren und unter das kompott rühren damit die soße andickt. noch etwas gehackte minze unterrühren.
den honig unter den chia-pudding rühren und chia-pudding und pflaumenkompott abwechselnd in die gläser schichten. ein paar frische pflaumenscheiben, gehackte mandeln und minzblätter darüber geben und servieren. bon appétit!

blackberry-blueberry ice-cream with banana meringue swirls

Montag, 17. August 2015

last weekend we picked a lot of blueberries on a blueberry plantation. if you follow us on instagram, you might have seen our pictures from the plantation, it's always so much fun! on our way back home we saw some wild blackberries growing close to a small street (where almost no one is passing) so we also picked these - they tasted so good!! blueberries and blackberries are the only berries, that don't grow in our garden and actually i have no idea why, because these are my favorite ones (will plant some next year for sure!). so we always get really excited, when we see them somewhere else and we always pick a lot of them. but what to do with all those berries? most of them we just ate pure, but with the rest we made this delicious ice cream. the white meringue-banana part tastes a little bit like marshmallows and i already got really addicted. it's so simple, yet so delcious, these are my favorite kind of recipes. and in combination with the blackberry-blueberry ice cream it's even better, such a lifesaver during this hot summer days. give it a try guys, we are sure you will love it as well!





ingredients:
blackberry-blueberry-ice-cream:
250g blackberries
200g blueberries
100g cane sugar
600ml heavy milk
1 vanilla pod
4 egg yolks
200g sugar
banana-meringue-swirls:
1 egg white
50g sugar
1 small ripe banana

wash all berries and heat slowly in a medium sized sauce pan together with the cane sugar and a bit water - about 50-100ml. let simmer for a few minutes until the berries are soft - mash them during cooking with a potato masher or similar. purée the fruits and set aside for later use and cooling down. 
take another medium or large sized saucepan and bring the heavy cream together with the vanilla seeds and scratched out vanilla pod. let infuse for 20min before you take out the vanilla pod. beat the egg yolks until brighter and fluffier, continue beating and gradually add the sugar - beat 1-2 minutes longer.  
stir about 1 quarter of the vanille-cream into the egg-cream, then stir the egg-cream into the vanilla-cream in the sauce pan. heat up very slowly the cream on low heat and cook for 5-10min until the cream turns a bit thicker (stir constantly and don´t heat up too much, otherwise the egg yolks starts to curdle). fill the custard into a bowl and whisk in the berry-purée. let cool down, then let chill for at least 3 hours in the fridge (or cool down in an ice bath before the cream goes into the fridge - that`s faster). 
start to prepare the banana-meringue 1 hour before you start your ice cream maker. beat the egg white stiff, then add gradually the sugar while beating - continue beating 3-4 min. purée the banana and stir into the meringue. place the banana-meringue in the freezer to precool. fill the berry-vanilla-cream into the ice cream maker and when its done, you fill 1 third into the ice container, spread a layer of meringue-cream on top, then another layer of berry-ice-cream, meringue-cream again and last but not least the remaining berry-ice-cream. spread a bit meringue leftover in the middle and stir some lines into the berry-cream. freeze the ice cream for another 3 hours before serving.
popsicle variety:
stir roughly blackberry-blueberry-ice-cream and banana-meringue in a bowl and pour into ice pop molds (we didn´t fill all of the ice cream into the ice cream container, so we had enough left for 2 more popsicles). 



german translation
letztes wochenende haben wir unglaublich viele blaubeeren auf einer blaubeer-plantage gepflückt. wer uns auf instagram folgt, hat vielleicht schon ein paar kleine eindrücke bekommen. wir lieben das blaubeer-pflücken so sehr, es ist mittlerweile fast zur sommertradition geworden. auf dem weg nach hause haben wir am straßenrand noch wilde brombeeren entdeckt. wir konnten nicht widerstehen und haben auch noch diese gepflückt. sie schmecken einfach köstlich!! blaubeeren und brombeeren sind die einzigen beeren, die nicht in unserem garten wachsen und ich habe ehrlich gesagt keine ahnung weshalb, denn eigentlich sind sie meine liebsten beeren (wir werden nächstes jahr auf jeden fall welche pflanzen!) wir sind also immer ganz begeistert wenn wir die köstlichen lieblingsbeeren irgendwo anders wachsen sehen und vor lauter begeisterung pflücken wir dann ziemlich viele. und was soll man mit den ganzen beeren machen? die meisten haben wir einfach so verputzt, schon auf dem rückweg nach hause, zwischendurch immer mal wieder ein paar genascht und dann am nächsten morgen im müsli zum frühstück. von den restlichen beeren haben wir dann dieses schmackhafte eisrezept  kreiert. der weiße meringue-bananen-part schmeckt fast ein bisschen nach marshmallows und hat mich sofort süchtig werden lassen. so simpel und wohlschmeckend, einfach wunderbar! und in kombination mit dem brombeer-blaubeer-eis schmeckt es sogar noch besser, ein wahrer lebensretter bei den heißen tagen momentan! 




brombeer-heidelbeer-eis mit banana-meringue-swirls
zutaten:
brombeer-heidelbeer-eiscreme:
250g frische brombeeren
200g frische heidelbeeren
100g rohrzucker
600ml konditorsahne
1 vanilleschote
4 eigelb
200g zucker
bananen-meringue-swirls:
1 eiweiss
50g zucker
1 kleine reife banane

brombeeren und heidelbeeren waschen und in einem mittelgroßen topf zusammen mit dem rohrzucker und etwa 50-100ml wasser langsam zum kochen bringen und dabei mit einem kartoffelstampfer o.ä. die früchte zerdrücken. die beeren ein paar minuten köcheln lassen bis sie anfangen zu zerfallen und weich werden. anschliessend die früchte pürieren und beiseite stellen zum abkühlen. die konditorsahne zusammen mit dem vanillemark und der ausgekratzen vanilleschote in einem topf zum kochen bringen und anschliessend 20min ziehen lassen. die eigelbe aufschlagen bis sie cremig werden und die 200g zucker einrieseln lassen und 1-2min weiterschlagen. etwa ein viertel der vanille-sahne in die ei-creme einrühren, dann die ei-creme unter ständigem rühren in den topf mit der vanille-sahne rühren. creme erneut erwärmen und bei kleiner flamme 5-10min kochen bis die creme etwas eingedickt ist (ständig rühren und nicht zuviel hitze sonst gerinnt das ei). creme in eine schüssel füllen und das brombeer-heidelbeer-püree untermischen. komplett abkühlen lassen (oder schneller: schüssel in ein eisbad setzen) und für min. 3 stunden in den kühlschrank stellen. eine stunde bevor man die beerencreme in die eismaschine füllt, sollte man die bananen-meringue vorbereiten. eiweiss steif schlagen, dann zucker während des schlagens einrieseln lassen und für 3-4min weiterschlagen. banane pürieren und unter die meringue-masse rühren. bananen-meringue in den gefrierschrank stellen und vorhärten lassen. beerencreme in die eismaschine füllen und wenn die eismasse fertig ist, ein drittel der masse in den eiscontainer füllen, dann eine schicht bananen-meringue darüber verstreichen, wieder eine schicht eiscreme, dann meringue-creme und wieder eiscreme. zum schluss einen kleinen streifen meringue-creme in der mitte verteilen und mit einer gabel unter die eiscreme mischen. eiscreme für min. 3 stunden im gefrierschrank durchkühlen bis man es serviert.
eis am stiel variation:
etwas brombeer-heidelbeer-eiscreme und bananen-meringue in einer schüsseln grob mischen und in die eisformen giessen. (wir haben einfach nicht die ganze eiscreme in den eiscontainer gefüllt, sondern ganz wenig für die 2 posicles übriggelassen).


glutenfree mini pies and a picnic at the lake

Sonntag, 9. August 2015

finally summer is back in berlin and also in the countryside. after some cloudy and cold days it's hot as fire. we love it!! we are trying to shoot as much as possible outside these days, because there are already enough hours where we sit inside, working infront of the computer. so last week we got up early in the morning and went to the lake to have a breakfast-picnic and enjoy the early and calm morning hours. we had no idea, that the sun would be shining so bright already around 07:30am, but we are trying to get up earlier every day at the moment. since laura has a new beautiful bike from creme cycles*, it's even more fun to drive through the woods in the beautiful morning light. and thanks to our dear friend ezgi there is also a rare photo of laura with her new bike, who is normally always behind the camera.
when we arrived at the lake, we enjoyed these delicious glutenfree mini pies for breakfast. some where filled with blueberries and white currants, some with raspberries and white currants. 
if you have to eat low on histamine you can try the ones with blueberries and white currants - if not, we recommend to try both :) have a lovely and sunny day guys!
*sponsored


ingredients for 6 mini-pies (each 7-8cm-ø; recipe works as well for a muffin tin):
125g rice flour
125g buckwheat flour
150g butter (cold)
4 tbsp sugar
1 dash of salt
1 egg (size l)
filling 1:
150g frozen raspberries
50g white currants
1 tbsp cornstarch
45g cane sugar
1/2 vanilla pod
filling 2:
125g fresh blueberries (or frozen)
125g white currants
1 tbsp cornstarch
30g cane sugar
1/2 vanilla pod
additionally:
1 egg (for the top crust)
a bit sugar (for sprinkling)

prepare the pastry:
mix flours, sugar and salt in a bowl. dice cold butter into the bowl, knead in by hand in 1-2min. then knead in the egg. shape pastry to a brick, cover with clingfilm and put into the fridge for at least 2 hours (or overnight). 
prepare the filling:
first blend cane sugar and cornstarch, then mix in the washed fruits. set the bowls aside for 30min, stir once in a while. in the end mix a bit fruit juice with the vanilla seeds and stir in the fruits. 
fill & bake pies:
preheat oven to 180 degrees celsius top/bottom heat. butter mini-pie dishes. take pie pastry out off the fridge (about 2/3 of the pastry - leave the rest in the fridge until you start with the pastry top) and roll out on a floured countertop. cut out 6 pastry circles with a cooking ring (we used a 8cm-ø cooking ring) and press on the bottom of your pie dishes. take the leftovers and roll out the pastry again, cut 3-4cm wide stripes with a knife and press on the sides of the pie dishes. cut off overlapping pastry on the edges. fill 3 mini-pies with each filling. roll out the remaining pastry from the fridge and cut with a pastry wheel into thin stripes and arrange the pastry stripes on the filling - press the pastry stripes slightly on the edges (here is a tutorial how to arrange the stripes - look for "lattice top"). mix the egg with 1-2 tsp water and spread on the pie tops and sprinkle some sugar on each mini-pie. bake mini-pies for 30min (max. 35min) on middle oven rack. let cool a bit and enjoy. bon appétit!

german translation
seit einigen tagen ist der sommer endlich zurück in berlin und auch auf dem land. nach ein paar wolkigen und grauen tagen ist es jetzt unfassbar heiß, wir lieben dieses wetter sooo sehr!
in letzter zeit versuchen wir so viel wie möglich draußen zu shooten, wir sitzen schließlich schon genug drinnen und arbeiten am computer. letzte woche sind wir also früh aufgestanden, zum see geradelt und haben in den ruhigen und frühen morgenstunden dieses schöne frühstücks-picknick genossen. wir hätten nicht gedacht, dass die sonne gegen 07:30 uhr schon so intensiv scheinen würde - wir tasten uns gerade langsam daran frühaufsteher zu werden. seitdem laura ihr neues, wunderschönes fahrrad von creme cycleshat, macht es sogar noch mehr spaß im morgenlicht durch den wald zu sausen. und dank unser liebsten freundin ezgi gibt es heute sogar mal ein bild von laura und ihrem neuen fahrrad, die ja sonst immer hinter der kamera steht.
als wir am see ankamen, haben wir diese köstlichen glutenfreien mini-pies zum frühstück genossen. einige waren mit blaubeeren und weißen johannisbeeren gefüllt, die anderen mit himbeeren und weißen johannisbeeren. falls ihr euch histaminarm ernährt, empfehlen wir die pies mit blaubeerfüllung zu probieren, falls nicht beide :) habt einen schönen sonnigen tag ihr lieben!
*werbung











mini-pies mit blaubeer-johanisbeer und himbeer-johannisbeer füllung

zutaten für 6 stück (à 7-8cm-ø) (funktioniert auch gut mit einem muffin-blech, sind dann einfach kleiner):
125g reismehl
125g buchweizenmehl
150g butter (kalt)
4 el zucker
1 prise salz
1 ei (gr. l)
füllung 1:
150g tk-himbeeren
50g weisse johannisbeeren
1 el maisstärke
45g zucker
1/2 vanilleschote
füllung 2:
125g frische blaubeeren (oder tk)
125g weisse johannisbeeren
1 el maisstärke
30g rohrzucker
1/2 vanilleschote
zusätzlich:
1 ei (zum bestreichen)
etwas zucker (zum bestreuen)

teig vorbereiten:
mehl, zucker, salz in einer schüssel mischen. kalte butter in kleinen würfeln dazugeben und zügig 1-2min mit den händen unterkneten. anschliessend das ei unterkneten. teig zu einem flachen ziegel formen und in frischhaltefolie gewickelt min. 2 stunden (oder über nacht) in den kühlschrank legen.
für die füllungen:
zuerst zucker und maisstärke mischen, dann unter gewaschene früchte mischen. etwa 30min ziehen lassen, gelegentlich umrühren. zum schluss etwas saft mit dem vanillemark mischen und unter die früchte rühren.
pies befüllen & backen:
ofen auf 180grad ober-/unterhitze vorheizen. pieförmchen buttern. teig aus dem kühlschrank nehmen und etwa 2/3 des teigs (den rest im kühlschrank lassen) auf einer bemehlten arbeitsplatte dünn ausrollen (auf dem teig auch etwas mehl verstreuen). mit einem servierring (wir haben einen mit 8cm-ø benutzt) 6 teigkreise ausstechen und in die förmchen drücken. restlichen teig neu ausrollen und 3-4cm breite streifen mit einem messer o.ä. zurechtschneiden und an die ränder der förmchen drücken - überstehenden teig mit einem messer abschneiden. (evt. förmchen kurz in den kühlschrank stellen).
jeweils 3 mini-pies mit je einer der füllung befüllen. restlichen teig aus dem kühlschrank nehmen und auf eine bemehlten arbeitsfläche ausrollen und mit einem teigrädchen schmale streifen schneiden und gitterförmig anlegen - am rand leicht andrücken (wer hilfe mit der anordnung braucht wird z.b. hier unter "lattice top" fündig). ein ei mit 1-2el wasser verquirlen und die pie-decken mit ei bestreichen und zum schluss mit zucker bestreuen. mini-pies für 30min (max. 35min) auf mittlerer schiene im ofen backen. etwas abkühlen lassen und geniessen. bon appétit!

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger