Sonntag, 23. November 2014

glutenfree carrot cake topped with ginger and sea salt almonds






































to be honest: this was the first carrot-cake i had in my life. 
not only the first one we made, also the first one i have ever eaten. and i have to say, i don´t know why i waited for such a long time :D i have the feeling i say this every time when nora comes up with a new cake recipe but seriously this is my new favorite glutenfree cake!!
because we are already in a christmas-mood we added some gingerbread seasoning to the frosting and put ginger and roasted almonds on top of the cake. as there is hardly any light these days the pictures turned out very dark, maybe a little bit to dark - but that cake was way to delicious, so we really have to share the recipe with you guys. we hope you have a lovely sunday!

ingredients:
dough:
100g butter
100g sugar
1-2 eggs (depends on the size)
150g rice flour
1,5 tsp tartan baking powder
1 prise salt
50g marzipan
200g carrots, shredded
1 small piece fresh ginger
mascarpone-creme:
50g mascarpone
100ml heavy cream
1/2 vanilla bean
frosting:
75g cream cheese
175g icing sugar
1/2 tsp gingerbread seasoning (amount depends on your taste)
topping:
1 handful roasted almonds, sweet-salty (you can buy them or prepare them easily - see recipe below)
1/2 egg white
a dash of sugar + salt
1 handful candied ginger

preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat). mix butter (room temperature) and sugar for about 2-3min, then stir in the egg/eggs thoroughly. mix in a separate bowl rice flour, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture in 3 parts to the butter-sugar-egg-mix and stir. chop the marzipan into tiny cubes (5mmx5mm) and fold in the dough. peel the carrots, shred them and fold in the dough as well. line the bottom of the springform pan (18cm-20cm ø) with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for ca. 45min until the top turned nicely brown and the dough is done (make the wooden pick test). let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack.
whip the cream, fold in gently the mascarpone cream plus the pulp of the vanilla bean. cut the cake horizontally (do first some horizontal marks with a knife at the sides to use these as orientation). 
spread the mascapone cream generously on the lower part of the cake  and leave for 1 hour in the fridge, so the cream can get a bit more firm.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
frosting: 
mix cream cheese with icing sugar and gingerbread seasoning. place upper part of the cake on the mascarpone-cream and spread with a tablespoon a thick layer of frosting. quarter candied ginger and garnish it together with the almonds on top. in case the creams get soft, leave the cake in the fridge until 30min before serving.



german translation
um ehrlich zu sein, war dies mein aller erster carrot cake.
nicht nur der erste den wir gebacken haben, auch der erste den ich jemals probiert habe. warum ich so lange damit gewartet habe ist mir allerdings ein rätsel :D ich habe das gefühl ich sage das jedes mal wenn nora ein neues kuchenrezept kreiert hat aber dieser kuchen ist bestimmt mein neuer glutenfreier lieblingskuchen!!
weil wir schon in weihnachtsstimmung sind haben wir etwas lebkuchengewürz zum frosting hinzugegeben und den kuchen mit gerösteten mandeln und kandiertem ingwer geschmückt.
da es momentan leider nur grau und düster draußen ist und sich vor allem der kleine rest licht immer schneller verabschiedet sind die fotos diesmal etwas sehr dunkel geraten. wir hoffen ihr habt ein nachsehen mit uns, aber dieses leckere rezept mussten wir einfach mit euch teilen. wir hoffen ihr habt noch einen schönen sonntag!




zutaten:

teig:
100g butter
100g zucker
1-2 eier (je nach größe)
150g reismehl
1,5 tl backpulver
1 prise salz
50g marzipan
200g karotten, geraspelt
1 kleines stück frischer ingwer
mascarpone-creme:
50g mascarpone
100ml schlagsahne
1/2 vanilleschote
frosting:
75g frischkäse
175g puderzucker
1/2 tl lebkuchengewürz (oder mehr, je nach geschmack)
topping:
1 handvoll geröstete mandeln, süß-salzig (fertig kaufen oder einfach selber machen s. unten)
1/2 eiweiss
etwas zucker + salz
1 handvoll kandierter ingwer

backofen auf 160grad umluft vorheizen (oder 180grad ober-unterhitze). 
butter (zimmerwarm) und zucker 2-3min lang aufschlagen, dann das bzw. die eier sorgfältig unterrühren. reismehl, backpulver und salz vermischen und in 3 portionen in die rührschüssel dazusieben und unterrühren. marzipan in kleine würfel schneiden (etwa 5mmx5mm) und unterheben. karotten schälen und fein raspeln, dann ebenfalls unter den teig heben. die seiten einer springform (18cm-20cm ø) buttern und den boden mit backpapier auslegen. teig einfüllen und bei 160grad umluft (o. 180grad ober-/unterhitze) etwa 45min backen bis die oberseite ein schöne farbe bekommen hat und der teig durch ist (holzstäbchen-test). kuchen für 10min abkühlen lassen, dann aus der form lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. 
sahne aufschlagen, mascarpone und das vanillemark vorsichtig unterheben. kuchenboden zerteilen (vorher seitliche markierungen mit einem messer machen zur besseren orientierung beim zerteilen). mascarpone-creme großzügig auf der unteren hälfte des bodens verteilen und für 1stunde in den kühlschrank stellen, damit die creme etwas fester werden kann. 
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
frosting: 
frischkäse mit puderzucker und lebkuchengewürz verrühren. oberen boden auf die mascarpone-creme setzen und mit einem esslöffel eine dicke schicht frosting verstreichen. kandierten ingwer vierteln und zusammen mit einer handvoll mandeln auf dem frosting verteilen. evt. bis 30min vor dem verzehr in den kühlschrank stellen, falls die creme weich werden sollte.







Mittwoch, 12. November 2014

glutenfree avocado pancakes with poached egg & GIVE AWAY

first of all, we have a really cool give away on our blog today - two gift cards of the german brand MARLEY SPOON. unfortunately it's only for our readers, who live in germany (but there will be another give away for those, who can´t participate this time soon) so stay tuned!
marly spoon's chefs invent delicious recipes. on their website you can choose the recipes you like and marly spoon will send you all the ingredients and the a recipe card, so the only thing that you have to do is start to cook. we think it´s a really cool concept, especially for people who don´t have that much time and still want to cook with fresh ingredients instead of ordering a pizza. 
marley spoon is gonna be available in the uk and the neatherlands soon, so keep updated.
if you live in germany ALL YOU HAVE TO DO to participate is leave a comment under this post with your email-address until the 15th of november. we draw by lot the winners and inform them via mail. the two gift cards that you can win have each a value of 48 Euros, which means you get 4 servings of the recipe / dish you choose. 

the recipe, that we want to introduce to you today is special as well. it´s very easy and still so delish!!
we have a huge addiction for avocados and also for pancakes. so last weekend we had the idea to combine these two. and i have to say it was a good idea :D
we added hempseeds, so they have a nutty flavour and the poached egg on top just makes everything perfect.  btw we found such a great video on youtube how to get the perfect poached egg, so if you are struggling with it as well have a look here

glutenfree avocado pancakes with poached eggs & caramelized onions

ingredients:
2 ripe avocados
50-100ml milk
120g rice flour
1 tbsp hempseed shelled
1 tsp tartan baking powder 
1 dash of nutmeg
1 dash of salt & pepper
coconut oil
2 eggs
1-2 red onions
1 rosemary sprig
olive oil
1 tsp liquid honey

mash the avocados with a fork in a soup plate and stir in the milk (better start with 50ml milk and add later some more, if the dough turns out to be a bit to firm).
mix in a separate bowl the rice flour, hempseeds, baking powder, nutmeg, salt & pepper. add the avocado-milk-mix to the bowl and stir thorougly with a tablespoon. heat some coconut oil in an iron pan and create pancakes with a tablespoon (each pancake is a full tablespoon of dough - use the tablespoon-back to flatten the pancake-dough). because the dough is egg-free, the pancakes are a bit more unstable then regular pancakes, so be a bit careful, when you flip them. cook every side for about 2min on medium heat until they look crispy.
caramelized onions:
peel onions, cut into thin rings, let cook for 5min (add the rosemary sprig and turn the onions in between). spread the honey on the onion rings and salt. 
heat water in a pot until 180°F. break one egg and put it into a fine mesh strainer and gently swirl it around until all the excess white is strained away. lower the strainer with the egg into the hot water , move it back and forth a little bit, so the egg can slide completely into the water. flip them from time to time with a spoon to make sure, that they cook evenly. cook them for 3-4min, then take them off. 
place some onions on the pancakes, then the poached egg on top. salt and pepper a bit.













































































german translation
wir haben heute ein richtig tolles GIVE-AWAY für euch.
und zwar verlosen wir 2x einen gutschein von MARLEY SPOON, allerdings nur für all diejenigen, die in deutschland wohnen.
bei marley spoon  kreieren jede woche köche 7 leckere rezepte, die ihr euch auf der website von marley spoon ansehen könnt.
aus diesen rezepten könnt ihr auswählen was ihr gerne kochen möchtet und marley spoon schickt euch die zutaten
(versandkostenfrei!) sowie die dazugehörigen rezeptkarten direkt nach hause. ziemlich praktisch wie wir finden. vor allem, wenn man wie wir, fast jeden tag kocht bzw. kochen muss.
die zwei gutscheine, die es zu gewinnen gibt, sind jeweils im wert von 48 euro, das beinhaltet jeweils vier portionen des entsprechenden gerichts, was ihr euch auswählt. 
also nichts wie los! ALLES WAS IHR TUN MÜSST ist unter diesem post einen kommentar mit eurer emailadresse zu hinterlassen. das give-away läuft bis zum 15. November, dann losen wir die gewinner aus und benachrichtigen euch per mail. viel glück ihr lieben!

natürlich haben wir auch noch ein rezept für euch parat und zwar etwas ganz besonders leckeres!
wie ihr sicher mittlerweile wisst, lieben wir pancakes und avocados. warum also die zwei nicht miteinander kombinieren dachten wir uns letztes wochenende - und ich muss sagen, das war wirklich eine ziemlich gute idee :D
um ein nussiges aroma zu bekommen haben wir den avocadopancakes hanfsamen hinzugefügt und das pochierte ei on top rundet alles ab! also lasst es euch schmecken!

glutenfreie avocado-pancakes mit pochiertem ei & karamellisierten zwiebeln

zutaten:
2 reife avocados
50-100ml milch
120g reismehl
1 el geschälte hanfsamen
1 tl weinsteinbackpulver 
1 prise muskat
1 prise salz & pfeffer
kokosöl
2 frische eier
1-2 rote zwiebeln
1 rosmarinzweig
olivenöl
1 tl flüssiger honig

die avocados in einem tiefen teller mit einer gabel zerdrücken und die milch unterrühren (lieber mit etwas weniger milch anfangen und später, falls die konsistenz des teigs zu fest ist, noch etwas unterrühren). in einer separaten schüssel mehl, hanfsamen, backpulver, muskat und salz & pfeffer miteinander vermischen und anschliessend den avocado-milch-mix untermischen und gut mit einem esslöffel verrühren. in einer eisenpfanne etwas kokosöl zum schmelzen bringen und bei mittlerer hitze mit einem esslöffel den teig zu kleinen pancakes portionieren,  2min von jeder seite knusprig anbraten lassen. da die pancakes ohne ei sind, sind sie etwas instabiler, deswegen etwas vorsichtig beim wenden sein.
karamellisierte zwiebeln:
zwiebeln schälen, in feine ringe schneiden, in etwas olivenöl für 5min anbraten lassen (den rosmarinzweig dazulegen und die zwiebelringe zwischendurch wenden)und zum schluss etwas flüssigen honig darüber verteile. salzen.
einen topf mit wasser aufsetzen und bis kurz vor dem siedepunkt (82°C) erwärmen. jedes ei einzeln aufschlagen, in ein handsieb geben, sodass das überschüssiges eiweiss abtropfen kann (dabei das sieb etwas hin-und herbewegen). das sieb mit dem ei ins heisse wasser tauchen und das ei durch leicht rüttelnde bewegung des siebs ins wasser gleiten lassen. mit einem esslöffel das ei immer wieder bewegen, sodass es von allen seiten gleichmäßig gekocht wird. kochvorgang 3-4min. eier aus dem wasser nehmen, kurz ruhen lassen.
zuerst ein paar karamellisierte zwiebeln auf den pancakes anrichten, das pochierte ei darauf setzen und mit salz und pfeffer bestreuen.














































Samstag, 8. November 2014

glutenfree pear-tart with rosemary and honey




we totally missed the pear season this year - all the fruits in our garden on the countryside were already overripe when we wanted to pick them so we made pear puree of them instead :)
but still we wanted to bake something with pears, so we went to our favorite market in berlin, bought some pears, went to the countryside and started to bake. it was our second glutenfree tart and i think it tasted really delish. you just have to be a little bit careful when you cut the tart into pieces because of the glutenfree flour the bottom is not so solid. but as you can see on the pictures nora was careful enough and it worked out perfectly. i love the combination of pear, rosemary and honey - i think i could get used to it that nora bakes it once a week :D
here you go for the recipe. have a lovely weekend everyone!











































































ingredients (for a 28cm-ø tart pan):
dough
125g rice flour
125g buckwheat flour
75g sugar
125g cold butter
1 egg
topping
2-3 pears
500ml rhubarb juice
2-3 rosemary sprigs
butter (ca. 20g)
1-2 tbsp honey

clean the pears and cut them into thin slices. put them into a bowl and spread the rhubarb juice on top until the slices are covered and leave them in the fridge for 1-2 hours (or overnight).
sieve the flours into a bowl, add the sugar and the egg. cut the butter into small cubes and stir it in the flour-sugar-egg-mix. in the end knead the dough for a minute, then wrap with clingfilm and leave the dough for at least 1hour (or overnight) in the fridge. 
preheat the fan oven to 160 degrees. butter the tart pan (eventually flour it). take the dough out off the fridge, put it between two large pieces of clingfilm and roll the pastry with a dough roll (a bit larger than the size of the tart pan). put the pastry on the tart pan, press the dough on the sides of the tart pan and cut off the remaining parts, which overlap at the sides. prick the dough a few times with a fork. arrange the pear slices circular and a bit overlapping from outside to inside on the pastry base. spread the butter (chopped into small cubes) on top and add the rosemary sprigs. bake the tart for 20-30min at 160 degrees at the fan oven until the crust turns nicely brown. let the tart cool down at a cooling rack and spread the honey on top.






































german translation
dieses jahr ist die birnensaison leider viel zu schnell an uns vorbeigerauscht. all die früchte in unserem garten auf dem land waren schon überreif als wir sie pflücken wollten, sie mussten anstatt dessen also zu birnenpüree verarbeitet werden (ist sehr lecker zu milchreis!).
aber natürlich wollten wir trotzdem gern etwas mit birnen backen, also sind wir losgezogen, auf unseren liebsten wochenmarkt in berlin, haben schöne birnen gekauft, sind ab in unser studio auf land gefahren und nora hat angefangen zu backen. es ist erst unsere zweite glutenfreie tarte und ich finde sie hat köstlich geschmeckt! man muss ein bisschen vorsichtig sein, wenn man sie in stücke schneidet, da sie durch das glutenfreie mehl schneller brechen kann als eine "normale" tarte aber wir ihr auf den fotos sehen könnt waren wir vorsichtig genug und es ist uns sehr gut geglückt. ich liebe einfach die kombination aus birnen, rosmarin und honig - da könnte man sich glatt dran gewöhnen diese leckere tarte gleich jedes wochenende zu essen :)
nichts also los wie zum rezept und habt noch ein schönes wochenende ihr lieben!

















































































































birnentarte mit rosmarin & honig

zutaten (für eine 28cm-ø tarteform)
teig
125g reismehl
125g buchweizenmehl
75g zucker
125g kalte butter
1 ei
belag
2-3 birnen
500ml rhabarbersaft
2-3 rosmarinzweige
butter (ca. 20g)
1-2el flüssiger honig

birnen in dünne scheiben schneiden, in einer schüssel übereinanderstapeln und soviel rhabarbersaft darüber giessen, dass die birnen knapp bedeckt sind. für 1-2 stunden (oder über nacht) in den kühlschrank stellen.
für den teig beide mehlsorten in eine schüssel sieben, den zucker und das ei dazugeben. butter in kleine stückchen schneiden, dazugeben und alles mit dem mixer (knethaken) verrühren. zum schluss teig kurz mit den händen kneten, in frischhaltefolie verpacken und für min 1stunde (oder über nacht) im kühlschrank kühlen. 
ofen auf 160grad umluft vorheizen. tarteform buttern (und evt. mehlen). teig aus dem kühlschrank nehmen und zwischen zwei großen lagen frischhaltefolie mit einer teigrolle ausrollen (etwas größer ausrollen als die tarteform). teig auf die tarteform stürzen, die seiten leicht andrücken und überschüssige teigreste an den seiten abschneiden. mit einer gabel den boden an ein paar stellen einstechen. die birnenscheiben scheiben kreisförmig und leicht überlappend von aussen nach innen auf dem tarteboden legen. die butter in kleinen flocken auf den birnen verteilen und die rosmarinzweige dazulegen. tarte für 20-30min bei 160grad umluft backen bis der rand schön braun wird. auf einem kuchengitter abkühlen lassen und den flüssigen honig verteilen.








Dienstag, 4. November 2014

glutenfree and vegan banana pancakes // all time favorite


we thought, that it´s really about time to share our all-time favorite pancake recipe on the blog.
we post so many pancake pictures on instagram and we eat these vegan and glutenfree banana pancakes at least once a week :)
the topping always changes: this time we ate them with figs, but of course all kind of fruits, especially berries, taste delicious  with the pancakes.
what i really like about the recipe is, that it´s glutenfree and vegan. i think, it can be quite challenging sometimes to combine those two, but in this case it´s very easy and it works perfectly. because we are already in a christmas-mood (don´t blame us, it´s never to early for chrismas, right?!) we added a little bit gingerbread seasoning, but of course you can leave it or exchange it with cinnamon.
we were at the countryside with our dear friend ezgi, when i took these pictures.
it was a beautiful morning light on that day, so i just couldn´t resist and took these pictures very qick and spontaneously
(that´s why there are just 3!), because everyone was hungry and wanted to eat :D 
so here you go for the recipe:

glutenfree & vegan banana pancakes

2 ripe bananas
50-100ml rice milk
100g rice flour
1 tsp tartan baking powder 
1/4 tsp gingerbread seasoning (or just cinnamon)
1 dash of salt
coconut oil
maple syrup
figs or other fruits

mash the bananas with a fork in a soup plate and stir in the milk (better start with 50ml milk and add later some more, if the dough turns out to be a bit to firm).
mix in a separate bowl the rice flour, baking powder, gingerbread seasoning and salt. add the banana-milk-mix to the bowl and stir thorougly with a tablespoon. heat some coconut oil in an iron pan and create pancakes with a tablespoon (each pancake is a full tablespoon of dough - use the tablespoon-back to flatten the pancake-dough). because the dough is egg-free, the pancakes are a bit more unstable then regular pancakes, so be a bit careful, when you flip them. cook every side for about 2min on medium heat until they look crispy. serve warm with fresh fruits like figs and maple syrup.



german translation
wir dachten es ist mal langsam an der zeit unser allerliebstes pancake rezept mit euch zu teilen.
wir posten so viele pancake bilder auf instagram und essen diese veganen und glutenfreien bananen-pancakes mindestens einmal die woche :)
das topping variiert immer. dieses mal waren es frische feigen, aber natürlich schmeckt jedes obst und besonders gut natürlich beeren dazu.
was ich an dem rezept besonders mag, ist das es glutenfrei und vegan ist. eine kombination die nicht immer unbedingt die einfachste ist, in diesem fall aber zum glück sehr gut gelingt!!
weil wir schon in weihnachtsstimmung sind (dafür ist es unserer meinung nach nie zu früh!) haben wir ein bisschen lebkuchengewürz zum teig hinzugefügt. das kann man aber natürlich je nach belieben weglassen oder z.b. durch zimt ersetzen.
als die bilder entstanden sind, waren wir gerade mit unserer freundin ezgi auf dem land. ein wunderschönes morgenlicht schien durchs fenster und ich konnte einfach nicht anders, als schnell ein paar foto zu schießen. weil allerdings zwei (drei) ungeduldige, hungrige mäuler gewartet haben, gibt es heute mal nur drei bilder. 
und jetzt nichts wie los zum rezept:


glutenfreie und vegane bananen-pancakes



2 bananen
50-100ml reismilch
100g reismehl
1 tl weinsteinbackpulver 
1/4 tl lebkuchengewürz (oder einfach zimt)
1 prise salz
kokosöl
ahornsirup
feigen oder andere früchte

die bananen in einem tiefen teller mit einer gabel zerdrücken und die milch unterrühren (lieber mit etwas weniger milch anfangen und später, falls die konsistenz des teigs zu fest ist, noch etwas unterrühren). in einer separaten schüssel mehl, backpulver, lebkuchengewürz und salz miteinander vermischen und anschliessend den bananen-milch-mix untermischen und gut mit einem esslöffel verrühren. in einer eisenpfanne etwas kokosöl zum schmelzen bringen und bei mittlerer hitze mit einem esslöffel den teig zu kleinen pancakes portionieren,  2min von jeder seite knusprig anbraten lassen. da die pancakes ohne ei sind, sind sie etwas instabiler, deswegen etwas vorsichtig beim wenden sein. lecker dazu sind frische früchte (in unserem fall feigen) und natürlich ahornsirup.