glutenfree little domino cakes with apricot jelly, marzipan, sea salted almonds and pink pepper

Sonntag, 7. Dezember 2014

first of all we want to announce the winner of our design letters give-away!! it´s julia from chestnut & sage. thanks so much to EVERYONE, who participated!! we would have loved to give it to every single one of you, but the random number generator can only pick one. so congratulations to julia, we will write you a mail today.
but now let´s talk about this delicious recipe. as it´s the second sunday in advent today, we have a special christmas recipe for you. 
we already told you, that we love christmas and it also always reminds me of my mum, who was completely in love with christmas-time. nice memories, that make this time even more special for me. this recipe was inspired by a typical german christmas treat called 'dominostein' - is that common in other countries too?
anyways, the only thing, that misses here is the chocolate, that every 'dominostein' is covered with. the base of this little cake is a glutenfree gingerbread dough, then there is a layer of apricot jelly and on top of that is marzipan, sea salted almonds and pink pepper.  so if you can tolerated almonds and replace the gingerbread seasoning with cinnamon this recipe is even low on histamine. i heard of some people, that even can´t tolerate cinnamon due to a histamine intolerance but i never had problems with it. do you? 
the pink pepper and the sea salted almonds on top of the little cake make it even better that every 'normal' dominostein you had before, so give it a try!
you can also find the recipe on lovely rikke's blog that nordic feeling as she asked us for a guest post a while ago. we met rikke at the vipp flower styling event in copenhagen and love her blog since then. so make sure you take a look and have a good sunday guys!






ingredients for 4 small cakes 
(cooking rings 6,5/7,5cm and a springform pan ca. 18cm ø)

dough:
30g butter
honey
50g sugar
1 egg
100g rice flour
1 tl gingerbread seasoning
1 tl tartan baking powder
1 dash of salt
50g ground almonds
gelee:
200g apricot jelly or jam
3g agar-agar (or another gelling agent)
topping:
100g marzipan (you can buy it already rolled out)
grounded pink pepper
4 little rosmary sprigs
sweet salty almonds:
50g almonds
1 eggwhite
sugar + salt

dough:
preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat).
melt the butter in a pot, add the honey and sugar and stir until everything is dissolved. let the mixture cool off for a while, put it into a mixing bowl and stir in the egg. mix in a separate bowl rice flour, gingerbread seasoning, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture to the egg-butter-bowl  (in 3 parts) and stir. then fold in the ground almonds. line the bottom of the springform pan with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for 25-35min until the dough is done. let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack. cut out small circles with the cooking rings and cut the top even. put them back upside down into the cooking rings, place them on an even plate and press the dough a bit down at the sides, so the jelly cannot run down the sides.
apricot-jelly:
mix a bit agar-agar (amount ca. 3g for 250ml liquid - look at the packing instruction ) with the jelly and add a bit water (about 4 tbsp), bring to boil, cook for 1min and spread the jelly carefully into the cooking rings. leave the cakes for at least 1hour in the fridge (the jelly has to be firm), then push the cakes carefully out of the cooking rings.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
marzipan-top & decoration:
roll out the marzipan (you can spread a bit icing sugar on your worktop). cut out marzipan-circles with the cooking rings, arrange them on the jelly and press on lightly. sprinkle with some freshly ground pink pepper. top with the sweet salty almonds and a rosmary sprig.

german translation
als erstes möchten wir heute die gewinnerin von unserem design letters give away bekannt geben: es ist julia von chestnut&sage! vielen lieben dank an ALLE, die mitgemacht haben!! wir hätten am liebsten jedem einzelnen von euch ein breakfast-set gegeben. aber der zufallsgenerator kann leider nur einen auswählen, also herzlichen glückwunsch an julia!! wir schreiben dir später eine mail.
aber nun zum heutigen rezept. da es der zweite advent ist, haben wir ein schönes weihnachtliches rezept für euch. wir haben ja bereits im letzten post geschrieben, wie sehr wir weihnachten lieben und außerdem erinnert es mich immer an meine mutter, die weihnachten über alles geliebt hat. schöne erinnerungen, die diese zeit für mich noch wertvoller machen.
bei unserem rezept haben wir uns vom klassischen dominostein inspirieren lassen. das einzige, was fehlt, ist der schokoladenüberzug. die basis unseres kleinen törtchens besteht aus einem glutenfreien lebkuchenteig, dann kommt eine schicht aprikosengelee gefolgt von marzipan und meersalz mandeln mit rotem pfeffer on top. wenn ihr trotz histaminintoleranz mandeln vertragt, und das lebkuchengewürz durch zimt ersetzt, dann ist das rezept sogar histaminarm. wir haben zwar schon mal davon gehört, dass einige betroffene durch die histaminintoleranz auch keinen zimt vertragen, aber damit hatte ich noch nie probleme. habt ihr erfahrungen damit?
die meersalz mandeln und der rote pfeffer on top machen dieses kleine törtchen jedenfalls sehr schmackhaft und sogar noch ein bisschen besser als jeder 'normale' dominostein. also probiert es aus und lasst es euch schmecken!
unser rezept findet ihr übrigens auch (in englisch) auf rikke's blog that nodic feeling, da sie uns vor einiger zeit nach einem gast-post gefragt hat. wir haben rikke in copenhagen bei dem vipp flower styling event kennengelernt und schätzen ihren schönen blog seitdem sehr. schaut doch mal bei ihr vorbei und habt noch einen schönen sonntag ihr lieben!





zutaten für ca. 4kleine törtchen 
(servierringe 6,5/7,5cm; springform ca. 18cm ø)

boden:
30g butter
100g honig
50g zucker
1 ei
100g reismehl
1 tl lebkuchengewürz
1 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz
50g gemahlene mandeln
gelee:
200g aprikosengelee oder -marmelade
3g agaranta (oder ein anderes Geliermittel)
decke:
100g marzipan (gibt es auch schon fertig ausgerollt zu kaufen)
50g geröstete mandeln mit zucker und salz
1 eiweiss
etwas rosa pfeffer

teig:
ofen auf 160grad umluft (oder 180grad ober-unterhitze) vorheizen.
butter in einem topf schmelzen, zucker und honig darin auflösen, dann etwas abkühlen lassen. 
mix in eine rührschüssel umfüllen und das ei dazugeben und alles gut vermischen. in einer separaten schüssel reismehl, lebkuchengewürz, weinsteinbackpulver und salz vermengen und zu der ei-butter-mischung dazusieben und in 3 teilen darunterrühren. zum schluss die gemahlenen mandeln unterheben. den boden einer springform mit backpapier bedecken und die seiten mit butter einfetten. den teig in die springform füllen und für ca. 25-35min backen bis der teig durch ist. 10min abkühlen lassen, dann aus der springform lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. mit den servierringen kleine kreise ausstechen und obere seite abschneiden, sodass sie eben ist. teigkreise mit der bodenseite nach oben wieder in die servierringe drücken, auf eine unterlage stellen und mit einem teelöffel oder stempel den teig etwas festdrücken, sodass später das gelee nicht in teiglücken laufen kann. 
aprikosengelee:
aprikosengelee mit etwas agaranta (menge sie packungsbeilage) verrühren und mit etwas wasser (ca. 4el) in einem topf zum kochen bringen. für 1min köcheln lassen, dann in die förmchen füllen und für ca. 1stunde in den kühlschrank stellen. wenn das gelee fest ist, küchlein vorsichtig aus der form drücken.
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
marzipandecke & topping:
marzipan mit einer teigrolle dünn ausrollen (evt. puderzucker auf der arbeitsfläche verstreuen). mit den servierringen marzipankreise ausstechen und auf die küchlein legen und andrücken. etwas roten pfeffer mit einer pfeffermühle mahlen und über die marzipandecke streuen. mandeln und rosmarinzweig dekorativ arrangieren.







































26 Kommentare:

  1. The styling for this cake is just totally adorable!! It seriously gave me the chills. You guys rock! <3<3<3

    AntwortenLöschen
  2. That is such a beautiful dish! Definitely my first time seeing it and it looks amazing! Great work ladies!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die wie immer gelungene Inspiration :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr sehr gern!! vielen dank für das kompliment liebe flora <3

      Löschen
  4. Was für wunderschöne Bilder ihr Lieben. Ich hoffe, ihr hattet einen entspannten 2. Advent. Von wo habt ihr denn den komplett schwarzen Teller? Das schlichte Design ist großartig <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir liebe pia!! wir hoffen den hattest du auch. der teller ist von frama cph :)

      Löschen
  5. Such a delicious cake with gorgeous photographs...

    AntwortenLöschen
  6. Hi ihr zwei! Die Fotos sind sehr schön :) Ich möchte gern die Dominoküchlein selbst machen... ich weiß aber nicht ob gemahlene Mandeln in eurem Rezept gleich dem Mandelmehl sind? Merci im Voraus! LG, Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank liebe karo!
      wir haben ganz normale gemahlene mandeln benutzt aber mit mandelmehl müsste es eig auch funktionieren. sag doch mal bescheid wie es geklappt hat! gutes gelingen und viel vergnügen dir <3

      Löschen
  7. Hach, die Bilder sind mal wieder ganz ganz zauberhaft! Und das Rezept für die gesalzenen Mandeln wird direkt gespeichert. Ich habe mir letztens nämlich ein Döschen gegönnt, auf Dauer werden diese Köstlichkeiten aber ganz schön teuer. Aber jetzt kann ich sie mir ja ganz easy selbst zaubern hihi
    Habt es schön ihr Lieben <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank dir liebe mia!! das freut uns so sehr zu hören. lass es dir schmecken <3

      Löschen
  8. What a wonderful & BEAUTIFUL cakes!!!!! I LOVE LOVE LOVE this cake very much, and even more intrigued that you use pink pepper.

    p.s. so sorry for the late visit. I am finally back in San Francisco after spending 3 months taking care of my nephew in Thailand. Now I can follow your blog regularly as before :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you so much lovely pang!! always so happy about your kind and lovely words <3
      we hope you had a great time with your nephew!! :*

      Löschen
  9. Oh, das sieht ja göttlich aus!!!

    xx Sandra
    owlspassion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank dir sandra!! das freut uns sehr zu hören :)

      Löschen
  10. These look absolutely beautiful!!! Also stunning photography :)

    We don't have these domino cookies in the U.S. I don't believe.

    Love the pink pepper on this!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you so much for your lovely words!! makes us so happy <3

      Löschen
  11. Tolle Fotos und Foodstyling sowie ein herrliches Rezept! Wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit <3

    AntwortenLöschen
  12. So very pretty! Can't wait to try it out, thanks for sharing! :)

    AntwortenLöschen
  13. You just do the most beautiful work. .. a feast for the eyes let alone the stomach! Can't wait to try the little domino xmas cakes. Thanks

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger