glutenfree pear-tart with rosemary and honey

Samstag, 8. November 2014




we totally missed the pear season this year - all the fruits in our garden on the countryside were already overripe when we wanted to pick them so we made pear puree of them instead :)
but still we wanted to bake something with pears, so we went to our favorite market in berlin, bought some pears, went to the countryside and started to bake. it was our second glutenfree tart and i think it tasted really delish. you just have to be a little bit careful when you cut the tart into pieces because of the glutenfree flour the bottom is not so solid. but as you can see on the pictures nora was careful enough and it worked out perfectly. i love the combination of pear, rosemary and honey - i think i could get used to it that nora bakes it once a week :D
here you go for the recipe. have a lovely weekend everyone!








































ingredients (for a 28cm-ø tart pan):
dough
125g rice flour
125g buckwheat flour
75g sugar
125g cold butter
1 egg
topping
2-3 pears
500ml rhubarb juice
2-3 rosemary sprigs
butter (ca. 20g)
1-2 tbsp honey

clean the pears and cut them into thin slices. put them into a bowl and spread the rhubarb juice on top until the slices are covered and leave them in the fridge for 1-2 hours (or overnight).
sieve the flours into a bowl, add the sugar and the egg. cut the butter into small cubes and stir it in the flour-sugar-egg-mix. in the end knead the dough for a minute, then wrap with clingfilm and leave the dough for at least 1hour (or overnight) in the fridge. 
preheat the fan oven to 160 degrees. butter the tart pan (eventually flour it). take the dough out off the fridge, put it between two large pieces of clingfilm and roll the pastry with a dough roll (a bit larger than the size of the tart pan). put the pastry on the tart pan, press the dough on the sides of the tart pan and cut off the remaining parts, which overlap at the sides. prick the dough a few times with a fork. arrange the pear slices circular and a bit overlapping from outside to inside on the pastry base. spread the butter (chopped into small cubes) on top and add the rosemary sprigs. bake the tart for 20-30min at 160 degrees at the fan oven until the crust turns nicely brown. let the tart cool down at a cooling rack and spread the honey on top.









































german translation
dieses jahr ist die birnensaison leider viel zu schnell an uns vorbeigerauscht. all die früchte in unserem garten auf dem land waren schon überreif als wir sie pflücken wollten, sie mussten anstatt dessen also zu birnenpüree verarbeitet werden (ist sehr lecker zu milchreis!).
aber natürlich wollten wir trotzdem gern etwas mit birnen backen, also sind wir losgezogen, auf unseren liebsten wochenmarkt in berlin, haben schöne birnen gekauft, sind ab in unser studio auf land gefahren und nora hat angefangen zu backen. es ist erst unsere zweite glutenfreie tarte und ich finde sie hat köstlich geschmeckt! man muss ein bisschen vorsichtig sein, wenn man sie in stücke schneidet, da sie durch das glutenfreie mehl schneller brechen kann als eine "normale" tarte aber wir ihr auf den fotos sehen könnt waren wir vorsichtig genug und es ist uns sehr gut geglückt. ich liebe einfach die kombination aus birnen, rosmarin und honig - da könnte man sich glatt dran gewöhnen diese leckere tarte gleich jedes wochenende zu essen :)
nichts also los wie zum rezept und habt noch ein schönes wochenende ihr lieben!

















































































































birnentarte mit rosmarin & honig

zutaten (für eine 28cm-ø tarteform)
teig
125g reismehl
125g buchweizenmehl
75g zucker
125g kalte butter
1 ei
belag
2-3 birnen
500ml rhabarbersaft
2-3 rosmarinzweige
butter (ca. 20g)
1-2el flüssiger honig

birnen in dünne scheiben schneiden, in einer schüssel übereinanderstapeln und soviel rhabarbersaft darüber giessen, dass die birnen knapp bedeckt sind. für 1-2 stunden (oder über nacht) in den kühlschrank stellen.
für den teig beide mehlsorten in eine schüssel sieben, den zucker und das ei dazugeben. butter in kleine stückchen schneiden, dazugeben und alles mit dem mixer (knethaken) verrühren. zum schluss teig kurz mit den händen kneten, in frischhaltefolie verpacken und für min 1stunde (oder über nacht) im kühlschrank kühlen. 
ofen auf 160grad umluft vorheizen. tarteform buttern (und evt. mehlen). teig aus dem kühlschrank nehmen und zwischen zwei großen lagen frischhaltefolie mit einer teigrolle ausrollen (etwas größer ausrollen als die tarteform). teig auf die tarteform stürzen, die seiten leicht andrücken und überschüssige teigreste an den seiten abschneiden. mit einer gabel den boden an ein paar stellen einstechen. die birnenscheiben scheiben kreisförmig und leicht überlappend von aussen nach innen auf dem tarteboden legen. die butter in kleinen flocken auf den birnen verteilen und die rosmarinzweige dazulegen. tarte für 20-30min bei 160grad umluft backen bis der rand schön braun wird. auf einem kuchengitter abkühlen lassen und den flüssigen honig verteilen.








21 Kommentare:

  1. Super Fotos! :) Fotografiert ihr mit einer digitalen Spiegelreflex?

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, deine Bilder werden immer umwerfender, liebe Laura!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut uns sehr zu hören, lieben dank dir lisa!! <3

      Löschen
  3. What a gorgeous looking pie my friends! They look amazing and delicious! Great job!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much dear jonas!! so happy to hear that :*

      Löschen
  4. An mir ist die Birnensaison bisher auch völlig vorbei gegangen. Ich war irgendwie zu sehr mir Kürbis beschäftigt. Beim Anblick eurer Fotos allerdings, sollte ich den Birnen mal wieder etwas mehr Beachtung schenken. Wie immer einfach wunderschöne Bilder.
    Alles Liebe an euch
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank dir, das freut uns sehr zu hören :*

      Löschen
  5. na DAS nenne ich mal einen traumschönen auftritt für die feine birne! die kombination mit rosmarin und honig stelle ich mir köstlich aromatisch vor, und danke für die schöne inspiration, mit alternativen mehlen zu backen! das werde ich bald ausprobieren! (und dann mit äpfeln, denn DIE wiederum gingen dieses jahr irgendwie an mir vorbei)...

    habt es schön ihr zwei lieben!
    eure trickytine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir liebe trickytine :) dafür haben wir die äpfel voll und ganz gewürdigt, wenn auch nicht unbedingt auf dem blog sichtbar :D aber 2 mal die woche apfelkuchen sollte reichen.
      alles liebe <3

      Löschen
  6. The little honey pot picture - adorable!
    The pie looks delicate and delicious. Thanks so much for sharing.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much kimberly! so happy about your lovely words :*

      Löschen
  7. Das sieht traumhaft lecker aus! Gut, dass es endlich wieder frische Birnen gibt. So eine ähnliche Tarte backe ich gern mit Apfel, aber Birne sollte ich wohl auch mal probieren. Lg, Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, das freut uns zu hören!! jaa mach das unbedingt! ist köstlich die kombination :)

      Löschen
  8. Eure Bilder sind wirklich unglaublich schön. Und die Rezepte erst! Ganz grosses Lob an euch Zwei :)

    AntwortenLöschen
  9. This post is a true beauty! The images have been popping up on Pinterest during the last couple of days, and I've been totally amazed by them. Yay to pears and gluten-free pie crusts! Actually, I often prefer gluten-free pie crusts over regular ones. I think Aran Goyoaga from Cannelle et Vanille and Béa Peltre from La Tartine Gourmande have really awesome gf crust recipes on the blogs and in their books.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    eure Fotos sind echt der Hammer. Könntet ihr vielleicht mehr über die Fototechnik schreiben? Welchen Weg geht das Foto vom Schnappschuss bis zum Post auf diesem Blog? Was für eine Kamera benutzt ihr? Benutzt ihr irgendwelche Programme zum Bearbeiten?

    Vielen Dank :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank für das kompliment :)
      laura ist fotografin, wir benutzen die canon mark 3 und als bearbeitungsprogramm photoshop
      liebe grüße

      Löschen
  11. I just discovered your blog on Pinterest and I'm in love with your photography and styling! Your avocado pancakes recipe is killer - happy to find such an inspiring place! XO

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger