glutenfree carrot cake topped with ginger and sea salt almonds

Sonntag, 23. November 2014






































to be honest: this was the first carrot-cake i had in my life. 
not only the first one we made, also the first one i have ever eaten. and i have to say, i don´t know why i waited for such a long time :D i have the feeling i say this every time when nora comes up with a new cake recipe but seriously this is my new favorite glutenfree cake!!
because we are already in a christmas-mood we added some gingerbread seasoning to the frosting and put ginger and roasted almonds on top of the cake. as there is hardly any light these days the pictures turned out very dark, maybe a little bit to dark - but that cake was way to delicious, so we really have to share the recipe with you guys. we hope you have a lovely sunday!


ingredients:
dough:
100g butter
100g sugar
1-2 eggs (depends on the size)
150g rice flour
1,5 tsp tartan baking powder
1 prise salt
50g marzipan
200g carrots, shredded
1 small piece fresh ginger
mascarpone-creme:
70g mascarpone
150ml heavy cream
1/2 vanilla bean
frosting:
75g cream cheese
175g icing sugar
1/2 tsp gingerbread seasoning (amount depends on your taste)
topping:
1 handful roasted almonds, sweet-salty (you can buy them or prepare them easily - see recipe below)
1/2 egg white
a dash of sugar + salt
1 handful candied ginger

preheat oven to 160degrees (fan assisted; or 180degrees top/bottom heat). mix butter (room temperature) and sugar for about 2-3min, then stir in the egg/eggs thoroughly. mix in a separate bowl rice flour, tartan baking powder and salt and sieve the flour-mixture in 3 parts to the butter-sugar-egg-mix and stir. chop the marzipan into tiny cubes (5mmx5mm) and fold in the dough. peel the carrots, shred them and fold in the dough together with some fresh grated ginger as well. line the bottom of the springform pan (18cm-20cm ø) with parchment paper and grease the sides. fill the dough into the springform pan and bake for ca. 45min until the top turned nicely brown and the dough is done (make the wooden pick test). let cool off about 10min, then take off the cake from the springform pan and let cool down completely on a cooling rack.
whip the cream, fold in gently the mascarpone cream plus the pulp of the vanilla bean. cut the cake horizontally (do first some horizontal marks with a knife at the sides to use these as orientation). 
spread the mascapone cream generously on the lower part of the cake  and leave for 1 hour in the fridge, so the cream can get a bit more firm.
sweet salty almonds:
preheat the oven to 175degrees top/bottom heat. roast the almonds in a pan from both sides. whisk a bit an eggwhite and toss the almonds in it. line a baking sheet with baking paper and spread some salt and sugar on the paper. place the almonds on it and spread more sugar and salt on top. bake the almonds for 5min and take them off for cooling down.
frosting: 
mix cream cheese with icing sugar and gingerbread seasoning. place upper part of the cake on the mascarpone-cream and spread with a tablespoon a thick layer of frosting. quarter candied ginger and garnish it together with the almonds on top. in case the creams get soft, leave the cake in the fridge until 30min before serving.



german translation
um ehrlich zu sein, war dies mein aller erster carrot cake.
nicht nur der erste den wir gebacken haben, auch der erste den ich jemals probiert habe. warum ich so lange damit gewartet habe ist mir allerdings ein rätsel :D ich habe das gefühl ich sage das jedes mal wenn nora ein neues kuchenrezept kreiert hat aber dieser kuchen ist bestimmt mein neuer glutenfreier lieblingskuchen!!
weil wir schon in weihnachtsstimmung sind haben wir etwas lebkuchengewürz zum frosting hinzugegeben und den kuchen mit gerösteten mandeln und kandiertem ingwer geschmückt.
da es momentan leider nur grau und düster draußen ist und sich vor allem der kleine rest licht immer schneller verabschiedet sind die fotos diesmal etwas sehr dunkel geraten. wir hoffen ihr habt ein nachsehen mit uns, aber dieses leckere rezept mussten wir einfach mit euch teilen. wir hoffen ihr habt noch einen schönen sonntag!




zutaten:

teig:
100g butter
100g zucker
1-2 eier (je nach größe)
150g reismehl
1,5 tl backpulver
1 prise salz
50g marzipan
200g karotten, geraspelt
1 kleines stück frischer ingwer
mascarpone-creme:
70g mascarpone
150ml schlagsahne
1/2 vanilleschote
frosting:
75g frischkäse
175g puderzucker
1/2 tl lebkuchengewürz (oder mehr, je nach geschmack)
topping:
1 handvoll geröstete mandeln, süß-salzig (fertig kaufen oder einfach selber machen s. unten)
1/2 eiweiss
etwas zucker + salz
1 handvoll kandierter ingwer

backofen auf 160grad umluft vorheizen (oder 180grad ober-unterhitze). 
butter (zimmerwarm) und zucker 2-3min lang aufschlagen, dann das bzw. die eier sorgfältig unterrühren. reismehl, backpulver und salz vermischen und in 3 portionen in die rührschüssel dazusieben und unterrühren. marzipan in kleine würfel schneiden (etwa 5mmx5mm) und unterheben. karotten schälen und fein raspel. Ingwer raspeln und zusammen mit den geraspelten karotten unter den teig heben. die seiten einer springform (18cm-20cm ø) buttern und den boden mit backpapier auslegen. teig einfüllen und bei 160grad umluft (o. 180grad ober-/unterhitze) etwa 45min backen bis die oberseite ein schöne farbe bekommen hat und der teig durch ist (holzstäbchen-test). kuchen für 10min abkühlen lassen, dann aus der form lösen und auf einem kuchengitter komplett abkühlen lassen. 
sahne aufschlagen, mascarpone und das vanillemark vorsichtig unterheben. kuchenboden zerteilen (vorher seitliche markierungen mit einem messer machen zur besseren orientierung beim zerteilen). mascarpone-creme großzügig auf der unteren hälfte des bodens verteilen und für 1stunde in den kühlschrank stellen, damit die creme etwas fester werden kann. 
süß-salzige mandeln:
mandeln in der pfanne rösten, ein eiweiss verquirlen und die mandeln darin kurz schwenken. geröstete mandeln auf ein mit zucker und salz bestreutes backblech mit backpapier legen und oberseite mit zucker und salz bestreuen; für 5min bei 175grad im backofen backen, dann abkühlen lassen.
frosting: 
frischkäse mit puderzucker und lebkuchengewürz verrühren. oberen boden auf die mascarpone-creme setzen und mit einem esslöffel eine dicke schicht frosting verstreichen. kandierten ingwer vierteln und zusammen mit einer handvoll mandeln auf dem frosting verteilen. evt. bis 30min vor dem verzehr in den kühlschrank stellen, falls die creme weich werden sollte.







16 Kommentare:

  1. Wundervoll, Ihr Zwei. Ich habe auch eine Weile gebraucht bis ich das erste Mal Carrot Cake gegessen habe. Seitdem kommt er aber immer mal wieder in den Ofen. Ich mag die Farbe, den Geschmack und die Möhren machen den Kuchenr ichtig schön saftig. Das Lebkuchengewürz im Frotsing ist eine super Idee und die Bilder wie immer ein Traum.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank dir sarah!! das freut uns sehr zu lesen :) ja, es ist mir ein rätsel wieso ich damit so lange gewartet habe :) hab einen guten start in die neue woche <3

      Löschen
  2. I LOVE carrot cake. Can't believe you've not tried it before.
    The pictures look perfect for this time of year.
    Thanks for sharing :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. can´t believe it either :) thank you so much sweetheart!! :*

      Löschen
  3. Karottenkuchen kann so was von lecker sein! Eure Version mit Mascarponefüllung sieht zum dahinschmelzen aus. Habt ihr schon mal Pastinakenkuchen gegessen oder gar gebacken? Steht auf meiner "Kuchen zum ausprobieren" Liste ganz weit oben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank sini, das freut uns so sehr zu lesen!! nein, bisher noch nicht, aber das klingt fantastisch!! vielen dank für den tipp :*

      Löschen
  4. That sounds delicious and looks so pretty! If only I was there to try it!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you so much my friend!! would love to share it with you! <3

      Löschen
  5. Wow those photos are amazing! Love the light play <3

    AntwortenLöschen
  6. Looks delicious!! Beautiful photography :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much!! makes us so happy to read that :*

      Löschen
  7. Wow, mit der Füllung bestimmt ziemlich lecker. Karotten-Kuchen finde ich an sich ja schon klasse. Süß und saftig :)

    AntwortenLöschen
  8. Ihr Lieben
    Wie immer so schöne Fotos. Und natürlich auch ein super leckeres Rezept. :-)
    Alles Liebe aus der Schweiz,
    Corinne

    AntwortenLöschen
  9. This looks stunningly gorgeous as always Laura + Nora! I really should get round to baking cakes - especially this one!

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger