glutenfree caramel fig cake with carnberry jam

Samstag, 1. November 2014


time is running this year. i feel like i say this every year but nevertheless, this year went by extra fast. 
we even forgot the birthday of our blog!! 
our very first blog entry was on the 22 of june. but as laura was still studying photography and was preparing her final exhibition we didn´t really had time. so actually, we mark the beginning of our  blog in november 2013, when laura finished her studies and we really had the time to concentrate and work together. 
so HAPPY FIRST BIRTHDAY dear blog!! 
we made an extra special birthday cake for you (and for ourselves and for our dear friend ezgi, who we spend the weekend with, when i was baking the cake). 
of course the cake is glutenfree and this time also low on histamine. it´s filled with caramel and cranberry-marmelade and it is topped with fresh figs. 
i promise you, this is our new favorite cake, seriously!! the dough is very fluffy, because we made a sponge mixture and even if it contains cream and caramel you don´t feel heavy after eating one (or two) piece(s) of cake. with ezgi we went to the countryside together and as it was the perfect autumn weather we decided to eat the cake outside just a few minutes away from our house. i think we went out a little bit too late that day, because when we finally started photographing the cake, it was quite dark at once (we forgot about the time change) but still it was totally worth it! 
enjoying these last sunny and even a little bit warm days of autumn and being still able to sit outside feels always special. a delicious cake on top of it makes it even better. 
we hope you have a lovely weekend guys! 






ingredients (for a 18cm-ø springform pan)
dough
4 eggs
100g sugar
80g rice flour
50g starch
1 tl tartan baking powder
1 dash of salt
dulce-leche-creme
1 can sweetened condensed milk (gives 400g dulce leche - you will need 200g for the cake)
200g heavy cream
cranberry-jam (alternatively you can buy it or use another jam, which is a bit sourly)
125g cranberries
75g sugar
125ml water
1 small piece ginger (who wants)
additionally
300ml heavy cream

dulce leche creme:
(cook the condensed milk can for 3 hours in a big pot filled with water, so the can is completeley covered, let the can afterwards cool down for least 1hour, before opening up).
cranberry jam:
wash cranberries, put them in a pot together with the water, sugar and the ginger and bring to boil. then let simmer for 10min. take off the ginger and fill into a jam glass.
dough:
preheat oven to 175degrees fan function (or 180degrees top/bottom heat). separate eggs.
first stir 35g of the sugar into the eggyolks, then whisk the eggwhites with the remaining sugar until stiff. gently fold the beaten egg whites in the eggyolks. mix the flour, baking powder, salt and starch in a separate bowl and sieve to the egg-mix. stir all ingredients carefully by using a wooden spoon. 
line the springform pan completely with parchment paper - a bit higher then the springform pan sides, because the dough could grow a bit higher. fill the dough into the springform pan and bake for 25min at 175 degrees. then switch off the oven, leave the cake base inside for a while, so it can cool down slowly. take it out and leave it rest for 10min before you take off the springform pan and the parchment paper. let it cool down now completely on a cooling rack. 
divide the base, when it cooled down. use a long (bread)knife and make a few marks at the sides, where you want to cut it. then cut slowly along your marks.
built the cake:
stir out the cooled off dulce leche until it gets a creamy consistence (we used the dough hook). 
beat 200ml heavy cream to whipped cream and fold the dulce leche gently in the whipped cream (dulce leche must not be warm!). spread one layer of creme on the cake bottom (not to close to the edge to prevent the creme from running out at the sides). place the second layer of the base on top and put the cake so far (also the remaining creme) in the fridge for 1hour. then spread some cranberry-jam on the second base, beat the 300ml heavy cream and spread a layer of whipped cream on top. place the third cake base on top and put again for 1h in the fridge. subsequently add a another layer of dulce-leche-creme on top and arrange the last base on top. after one more hour in the fridge spread a thick layer of whipped cream on top and garnish with quartered figs.
the cremes are a bit temperature-sensitive, so leave the cake in the fridge before serving. 



german translation
die zeit ist dieses jahr schon wieder so wahnsinnig schnell vergangen. ich habe das gefühl ich sage das jedes jahr, aber in diesem ist die wirklich wie an uns vorbei gerast. 
wir haben sogar den geburtstag von unserem blog vergessen!!
den ersten blogbeitrag haben wir am 22. juni geschrieben aber weil laura zu dem zeitpunkt noch fotografie studiert hat und gerade dabei war ihre abschlussausstellung vorzubereiten sehen wir unseren richtigen blogbeginn erst im november 2013, als wir beide wirklich zeit hatten auch gemeinsam zu arbeiten.
also HAPPY FIRST BIRTHDAY lieber blog!!
wir haben einen extra special geburtsagskuchen für dich zubereitet (und natürlich auch für uns und auch für ezgi, mit der wir das wochenende verbracht haben als ich den kuchen gebacken habe).
natürlich ist der kuchen glutenfrei und auch histaminarm. er ist mit karamell und selbstgemachter cranberry-marmelade gefüllt hat frische feigen on top.
ganz im ernst: das ist unser neuer lieblingskuchen!!
der teig ist schön fluffig, weil wir ihn aus biskuitboden gebacken haben und auch wenn karamell und sogar schlagsahne im spiel sind fühlt man sich nach einem (oder auch zwei) stück(en) nicht gleich so als würde man platzen.
zusammen mit ezgi sind wir wieder mal aufs land gefahren und weil es das perfekte herbstwetter war haben wir uns entschieden den kuchen darußen zu essen, nur ein paar meter von unserem haus entfernt. leider sind wir ein bisschen zu spät rausgegangen (wir haben die zweitumstellung leicht verdrängt) aber es hat sich trozdem gelohnt!
einen der letzten sonnigen und sogar noch etwas warmen herbsttage zu genießen und dabei sogar im freien zu sitzen ist immer besonders. wenn man dazu noch einen köstlich (bloggeburtstags-) kuchen verspeisen kann umso besser, dämmerung hin oder her.
wir wünschen euch ein wunderbares wochenende ihr lieben!








































zutaten (für eine 18cm-ø springform)
boden
4eier
100g zucker
80g reismehl
50g speisestärke
1 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz
dulce-leche-creme
1 dose gezuckerte kondensmilch (daraus wird 400g dulce leche - benötigt werden 200g)
200g schlagsahne 
cranberry-marmelade (ersatzweise gekaufte oder eine andere säuerliche marmelade)
125g cranberries
75g zucker
125ml wasser
1 kleines stück ingwer (wer möchte)
zusätzlich
300ml schlagsahne

dulce leche creme:
(die dose exakt 3h lang in einem großen topf komplett mit wasser bedeckt köcheln lassen, min. 1h abkühlen lassen, bevor man die dose öffnet)  
cranberry-marmelade:
cranberries waschen, in einen topf mit dem wasser, zucker und dem ingwer aufkochen und für 10min eindicken lassen. ingwerstück entfernen und in ein heiß ausgespültes einweckglas füllen. 
teig:
ofen auf 175grad umluft (oder 180grad ober/unterhitze) vorheizen. eier trennen. das eigelb mit 35g des zuckers verrühren und leicht aufschlagen. dann das eiweiß mit dem restlichen zucker zu eischnee aufschlagen. den eischnee vorsichtig unter das eigelb geben. in einer separaten schüssel das mehl mit der speisestärke, dem backpulver und einer prise salz vermischen, dann zu dem eigemisch sieben und vorsichtig mit einem holzlöffel unterheben. eine springform komplett mit backpapier auskleiden - am besten einen etwas höheren backpapierrand lassen, da der teig etwas höher als die springform-höhe wird. den teig in die springform füllen und bei 175grad umluft 25min backen, dann den backofen ausschalten, aber den boden noch etwas im ofen lassen, sodass er langsam abkühlt, dann erst herausnehmen, 10min abkühlen lassen, die springform und das backpapier entfernen und auf einem kuchengitter abkühlen lassen. den boden erst zerteilen, wenn er eine weile abgekühlt ist. ein langes (brot)messer benutzen und vorher markierungen mit dem messer machen, wo der boden geteilt werden soll. dann entlang dieser markierungen langsam schneiden.
torte zusammensetzen:
abgekühlte dulce leche mit knethaken zu einer cremigen masse verrühren. 200ml schlagsahne aufschlagen und vorsichtig die dulce leche unterheben (dulce leche darf nicht warm sein!). eine schicht creme auf dem boden verteilen und den zweiten teil des bodens darauflegen (nicht ganz bis zum rand um ein herauslaufen der creme am rand zu verhindern) und für 1h im kühlschrank kühlen (restliche creme ebenfalls in den kühlschrank stellen). dann cranberry-marmelade auf dem zweiten boden verteilen, schlagsahne aufschlagen und darüber verstreichen. mit dem dritten boden bedecken und wieder für 1h in den kühlschrank. anschliessend nochmals dulce-leche-creme auftragen und die bodendecke darüber legen. nach einer weiteren stunde im kühlschrank nun eine dicke schicht schlagsahne oben verteilen und geviertelte feigen arrangieren. 
da die creme und schlagsahne etwas temperaturempfindlich ist, sollte die torte bis kurz vor dem verzehr im kühlschrank stehen.












27 Kommentare:

  1. Now I'm so hungry <3 haha you have such a good photography and taste of course :3

    AntwortenLöschen
  2. wow, der Kuchen, die Fotos, der Tisch... alles sieht einfach nur wunderschön aus <3
    Wirklich zauberhaft !!!
    grüßle
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut uns so sehr zu hören!! liebsten dank dir dani <3

      Löschen
  3. Die Stimmung auf den Bildern ist unglaublich schön, das erste Bild könnte glatt auf einem Buch Titel sein.
    Liebe Grüße euch beiden, Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was für ein schönes kompliment!! danke dir liebe patricia, wir freuen uns sehr :)

      Löschen
  4. happy birthday - such a lovely cake...

    AntwortenLöschen
  5. als ALLERERSCHT... Olles guate
    zum BLOGGA-PURZELTOG
    mei is des ah FREID,,
    und der KUACHA is da KNALLER,,
    freu.. freu,,,,
    hob no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE
    vom letzten mol
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Happy blogiversary!
    This cake looks beautiful and the location OMG. It's stunning.
    To many more blogging years and many more cakes ;)
    Kimberly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much kimberly!! makes us so happy to hear :*

      Löschen
  7. I'am just...jaaa... it´s amazing. The location, the "feel", the food. I love it <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. you are the sweetest!! thanks so much!! have a lovely day dear <3

      Löschen
  8. Was habt Ihr da für eine grandiose Kulisse für Eure Bilder gewählt?? Soo schön. Wie aus einem Märchen. Ich hoffe, Ihr habt da auch Euren Kuchen verspeist und die Atmosphäre genossen und nicht nur alles hin- und wieder weggeschleppt ;-).
    Liebe Grüße und Happy Birthday,
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank dir!!
      wir haben das glück auf dem land die natur quasi direkt vor der haustür zu haben, da ist es keine seltenheit das wir solche leckereien draußen verpeisen :)

      Löschen
    2. Wie toll!! Davon kann man in der Stadt ja nur träumen :-)

      Löschen
  9. Wow, absolut perfekt! =)


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  10. This cake is so so so beautiful! Congrats in your bloganiversary! :)

    AntwortenLöschen
  11. wunderschöne Fotos, besonders das erste gefällt mir sehr sehr gut! :)

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger