gluten free rhubarb goat-chesse cake

Dienstag, 2. Mai 2017

Finally rhubarb is in season again! It's one of our favorite ingredients and the taste feels so much like spring, even if the sun is still not willing to shine these days. We already look so much forward to picnics at the lake, dinners in the garden and really can't wait for warm spring / summer days and when everything is in full bloom. So if you need some spring feelings as well and the weather is not on your side, just go for this cake guys! Nora baked it during the easter weekend and we enjoyed it with her parents and with our friends and neighbors. Everyone loved it and it was all eaten after just two days. We always bake our cheesecakes with goat quark, as we just love the taste and especially that it is not too sweet. It really is such a good combination with the rhubarb and our favorite cake right now. We hope you enjoy it too!


Glutenfree rhubarb-goat-cheesecake

Ingredients for a 24-26cm-ø springform pan
glutenfree short bread crust
400g rice flour
150g goat butter (of course you can take regular butter as well)
150g sugar (we took 75g cane sugar and 75g coconut sugar)
2 eggs (size m/l)
1 pinch of salt
Rhubarb goat cheese filling
about 700g peeled rhubarb
(plus 2 tbsp sugar and 2 tbsp cornstarch)
300g goat cream cheese (or cream cheese)
450g goat quark (or quark or cream cheese as well)
125g coconut yoghurt (or heavy cream or greek yoghurt)
175g sugar
1 pinch of ground vanilla (or vanilla extract)
1 egg (size m/l)
2 egg yolkes (size m/l)
60g corn starch
Topping
Fresh thyme

Preheat oven to 180°Celsius (360°F) top/bottom-heat. Line the bottom of your springform pan with 
baking paper, butter an flour the sides. Knead together the butter, salt and sugar with the dough hook, then knead in the eggs and at the end the rice flour. Knead everything by hand one more time, then spread about half of the pastry on your springform pan bottom (press with your fingers), then press the remaining pastry on the sides. Clean the rhubarb, then cut a bit more then half of it into 2-3cm long pieces, leave the remaining rhubarb in longer pieces for the topping. Fill the short rhubarb pieces in one mixing bowl and the longer pieces in another and add to each bowl 1 tbsp sugar and 1 tbsp cornstarch and mix thoroughly with the rhubarb pieces. Blend goat cream cheese, goat quark, coconut yoghurt, sugar, ground vanilla, egg and egg yolkes with your hand mixer. Add the cornstarch in the end while stirring. Fill a bit of the goat cream cheese filling on the pastry bottom, then spread the small rhubarb pieces evenly on it. Add the remaining filling, then place the longer rhubarb pieces carefully on the top - cut them in length as needed. Bake the rhubarb-goat-cheesecake for 60minutes, then let cool down for at least 2 hours (or even overnight) before removing the springform pan, so the filling turns firm. Top with a bit fresh thyme, when you serve the cake.







german translation
Endlich ist wieder die Zeit für Rhabarber da! Er ist eine unserer liebsten Zutaten und schmeckt einfach so sehr nach Frühling auch wenn die Sonne dieses Woche offenbar beschlossen hat sich zu verstecken. Wir freuen uns schon unglaublich auf das erste Picknick am See dieses Jahr, auf viele Essen im Garten und wenn alles in voller Blüte steht. Wenn Ihr Euch auch nach Frühlingsstimmung fürs Gemüt sehnt, können wir Euch diesen Rhabarberkuchen sehr empfehlen. Nora hat Ihn während der Ostertage gebacken und wir haben ihn gemeinsam mit Ihren Eltern und unseren Freunden und Nachbarn genossen. Alle waren begeistert und nach 2 Tagen war der ganze Kuchen restlos aufgegessen. Wer schon länger unseren Blog liest, weiß vielleicht, dass wir unsere Käsekuchen generell gern mit Ziegenquark backen. Nicht nur weil ich den besser aus Kuhquark vertrage, sondern auch weil wir den Geschmack sehr mögen und der ganze Kuchen dadurch weniger süß ist. Und zu Rhabarber passt der Ziegenquark wirklich hervorragend! Wir haben auf jeden Fall einen neuen Lieblingskuchen - wir hoffen Ihr lasst es Euch auch schmecken! 



Rhabarber-Ziegen-Cheesecake

Zutaten für eine 24-26cm-ø Springform
glutenfreier Kuchenboden
400g Reismehl
150g Ziegenbutter (natürlich kann man auch normale Butter nehmen)
150g Zucker (wir haben 75g Rohrzucker und 75g Kokosblütenzucker verwendet)
2 Eier (Gr. M/L)
1 Prise Salz
Rhabarber-Ziegenfrischkäse-Füllung
etwa 700g geschälter Rhabarber
300g Ziegenfrischkäse (o. Frischkäse)
450g Ziegenquark (o. Quark)
125g Kokosjoghurt (oder Schlagsahne oder griechische Joghurt)
175g Zucker
1 Prise gemahlene Vanille (oder 1 Vanilleschote oder Vanilleextrakt)
1 Ei
2 Eigelb (oder 1 Ei)
60g Puddingpulver bzw. Maisstärke (1,5 Packung)
Topping
Frischer Thymian



Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten buttern und mehlen. Butter, Salz und Zucker mit dem Knethaken verkneten. Eier unterrühren, dann das Reismehl unterrühren. Teig mit dem Händen noch einmal kurz durchkneten, dann etwa die Hälfte des Teigs auf dem Springformboden verteilen bzw. andrücken und den Rest an die Seiten andrücken. Rhabarber putzen und waschen, etwas mehr als die Hälfte in 2-3cm lange Stücke schneiden, die anderen in längere Stücke schneiden für die Oberseite. In 2 verschiedene Schüsseln füllen und jeweils 1 EL Zucker und 1 EL Maisstärke hinzugeben und gut mit den Stückchen vermengen. Ziegenfrischkäse, Ziegenquark, Kokosjoghurt, Zucker, gemahlene Vanille, Ei und Eigelbe mit dem Handmixer gut verrühren. Zum Schluss während des Rührens das Puddingpulver dazugeben. Etwas Füllung auf den Boden giessen, dann die kleineren Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen, dann die restliche Füllung darüber geben. Längere Rhabarberstücke im Kreis vorsichtig anordnen, dabei in passende Stücke schneiden. Rhabarber-Ziegen-Cheesecake für 60 Minuten backen, danach in der Springform mindestens 2 Stunden abkühlen lassen bzw. auch über Nacht, damit die Füllung fest werden kann und gut durchzieht. Zum Servieren mit etwas frischem Thymian bestreuen.


5 Kommentare:

  1. Nicht nur dieser Rhabarberkuchen ist optisch ein Genuss, sondern euer gesamter Blog! Werde den Kuchen demnächst ausprobieren! Geht er auch mit Weizenmehl im Verhältnis zum Reismehl 1:1? LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns sehr zu lesen, danke Dir liebe Gisela! Das sollte gar kein Problem sein, sag uns doch gern Bescheid ob es so auch etwas geworden ist :) Guten Appetit!!

      Löschen
  2. fantastic story, recipe and pics; Exactly what you need on a rainy da!
    xx Cécile

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks so much dear, you're the sweetest <3

      Löschen
  3. That cheese seems delicious like all the food you did ;-) Great job and beautiful atmosphere.
    Have a good week.
    Ophelie

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger