glutenfree blueberry-meringue tart

Sonntag, 28. Februar 2016

as promised we finally share our glutenfree blueberry-meringue tart recipe with you guys today. 
it's so easy, but still so delicious, the perfect treat for a sunday afternoon. and it will always remind us about our weekend in sweden with the most lovely ladies, that we will finally see again in march in berlin. yay!!
the past week has been going pretty well and now the studio is almost fully equipped. most important thing is, that our kitchen arrived and we are so looking forward to finally start working there next week. 
also our sweet little collin is feeling well again and we really hope that they will remove the stitches tomorrow. fingers crossed!! 
we hope you will enjoy this tart as much as we did and have a lovely sunday evening guys!







































glutenfree blueberry tart with meringue
(for a 25-28cm-ø tart pan)
pastry
250g rice flour
100g caster sugar
100g cold butter
1 egg (size m)
1/4 tsp salt
blueberry kitchen
400g frozen blueberries
150g fresh blueberries
1 pck vanilla custard powder (40g)
2,5 tbsp liquid honey (acacia honey, or sugar or maple syrup)
meringue 
3 eggs (size s/m)
150g caster sugar
1 dash of salt
kitchen torch (or you use the grill function of the oven)

pastry:
dice butter and knead quickly all ingredients (not the egg) in a mixing bowl 2-3min, then add the egg and knead another minute. shape pastry to a flat brick and let cool in the fridge for 1hour (if the pastry is still firm you can also already roll it out and flip it on the tart pan). preheat oven to 200degrees celsius top/bottom heat. butter and flour tart pan. wrap clingfilm around a tall cutting board, flour it a bit, then place the pastry on the board, flour a bit and put a 2nd layer of clingfilm on top. roll out pastry, remove upper clingfilm, place tart pan on the pastry and flip pastry (together with the bottom clingfilm) on the tart pan. press pastry lightly on the tart pan, then remove clingfilm. fill gasps or thin areas with remaining pastry. prick the crust several times with a fork, then bake tart for 20-30min until the crust is golden brown (if the crust browns too fast cover with kitchen foil). place on a cooling rack and remove carefully from tart pan after 20min. 
blueberry filling:
warm the frozen blueberries together with a few tbsp water in a saucepan until soft, then purée together with the honey. stir the custard powder in 6 tbsp water, bring the blueberry-sauce to boil, remove from the stove and stir in the custard-water, bring to boil once again, then fill on the tart - now press the fresh blueberries a bit into the blueberry creme. 
meringue decoration:
separate the eggs and beat the egg whites together with the salt half stiff, then add the sugar gradually while beating. when the meringue is stiff and glossy after a few minutes of beating, fill into a pastry tube and start with the decoration in the center of the cake and continue in wider circles (you can also make a quick test on a separate plate, if you feel a bit insecure in the beginning). when you`ve finished, use the cooking torch to brown the meringues carefully from the top. bon appétit!




german translation
wie versprochen teilen wir heute endlich unser glutenfreies blaubeer-meringue-tarte rezept mit euch. 
es ist ein relativ einfaches rezept, aber wirklich unglaublich köstlich, die perfekte leckerei für einen sonntag-nachmittag. und es wird uns immer an unser wochenende in schweden mit unseren liebsten ladies erinneren, die wir im märz in berlin wiedersehen. juchu! 
in der letzen woche hat sich unser ganzes umzugs-chaos endlich aufgelöst und das wichtigste im studio - unsere küche - steht endlich!! wir freuen uns riesig nächste woche dort endlich mit dem arbeiten beginnen zu können.
auch unser kleiner liebling collin hat sich in der letzten woche erholt und wir hoffen sehr, dass nun morgen die fäden gezogen werden. drückt mal fest die daumen!
wir hoffen euch wird die tart genauso gut schmecken wie uns und habt noch einen schönen sonntag ihr lieben!


glutenfreie blaubeer-tarte mit meringue-häubchen
(für eine 25-28cm-ø tarteform)
teig
250g reismehl
100g zucker
100g kalte butter
1 ei (gr. m)
1/4 tl salz
blaubeerfüllung
400g tk-blaubeeren
150g frische blaubeeren
1 päckchen vanille-puddingpulver
2,5 el flüssiger honig (akazienhonig, oder sonst einfach zucker o. ahornsirup)
meringue-häubchen
3 eier (gr. m)
150g feiner zucker
1 prise salz
küchen-gasbrenner (oder häubchen im ofen mit hilfe der grillfunktion bräunen)

tarte-boden:
kalte butter würfeln und alle zutaten (ausser dem ei) in einer schüssel zügig 2-3min verkneten, dann das ei hinzufügen und verkneten. teig zu einem flachen ziegel formen/rollen und für 1h oder länger in den kühlschrank legen (wenn der teig noch fest ist, kann man ihn nach dem ausrollen auch sofort auf die gebutterte und bemehlte tarte-form stürzen). danach ofen auf 200grad celsius ober-/unterhitze vorheizen. tarteform buttern und mehlen. frischhaltefolie über ein grosses küchenbrett spannen, bemehlen, den teig aus dem kühlschrank nehmen, mit etwas mehl bestreuen, eine zweite lage frischhaltefolie darüber legen und den teig ausrollen. obere folie entfernen, tarteform über den teig legen und teig (mit folie darunter) auf die form stürzen. teig leicht andrücken und folie abziehen. restlichen teig an den rändern verteilen. tarte-boden mit der gabel mehrmals einstechen. im ofen auf mittlerer schiene 20-30min backen bis der teig leicht gebräunt ist (falls der boden zu schnell bräunt zum schluss mit alufolie abdecken). nach 20min abkühlzeit kann man den boden vorsichtig aus der form heben.

blaubeerfüllung:
tk-blaubeeren in einem topf mit einem schuss wasser erwärmen bis sie weich sind. zusammen mit dem honig pürieren. 6 el wasser mit dem puddingpulver verrühren. blaubeerpüree aufkochen, vom herd nehmen und puddingpulver-wasser einrühren. noch einmal aufkochen, dann auf der tart verteilen und frische blaubeeren darauf verteilen und leicht hineindrücken. 
meringue-häubchen:
eier trennen und das eiweiss zusammen mit einer prise salz halbsteif schlagen, dann den zucker langsam einrieseln lassen und für ein paar minuten weiterschlagen. die meringue-masse in die spritztüte füllen und in der mitte des kuchens mit der meringue-dekoration anfangen - von innen nach aussen arbeiten (wenn man sich nicht sicher fühlt, kann man vorher einen test auf einem teller machen). zum schluss mit dem gasbrenner von oben die häubchen bräunen.
bon appétit!  



a cozy weekend in sweden

Sonntag, 21. Februar 2016

i feel like i say this all the time this year, but the last weeks have been more than crazy. i already moved more than ten times in my life, but moving with our studio seems to be the most chaotic move we experienced so far.  in a week or two all the stress will be over, everything will be installed and we finally can start to work properly again. during all this moving chaos the most terrible thing happend - our sweet little dog collin had to be operated in the animal clinic because he ate something wrong. it was like a nightmare and just happend out of nothing. he had to stay there for three nights and it was so hard to come home and see his empty little bed and be without him. luckily he survived everything and we've been the happiest persons in the world, when we could finally pick him up yesterday evening and cuddled him all day long on the sofa today. he is still not complety feeling well yet, but it get's better every day and we are so looking forward already to see him running over the fields during long walks again.




today we had a calm moment to finally edit the pictures from sweden. if you follow us on instagram you might have seen some pictures from our weekend in sweden with our dear friends signe, sif and marieke already. it's a month ago now, it so crazy how time flies! especially now it feels so relaxing to look at these pictures and think back to this calm and wonderful weekend again. we stayed at a beautiful house from signes' cousin that looked exactly like i would imagine a house in sweden in my dream. it was located in the woods, between two lakes, had a very charming kitchen and the most incredible view over one of the lakes. we always started the day with a coffee in the cozy kitchen while enjoying the gorgeous light that came through the windows. afterwards we had signes' delicious gluten free pancakes for breakfast and then went out for a long walk through winterwonderland. the next day we all made a delicious blueberry tart together but as nora, collin and i had to travel back home 11 hours by car we had to leave early and could not try it anymore. so the first thing we made back home   was a blueberry tart :)  and as it tasted heavenly the next recipe on the blog will be a blueberry tart for sure, so stay tuned!







 

german translation
ich hab das gefühl ich sage das dieses jahr andauernd, aber die letzten wochen waren wirklich mehr als verrückt. ich bin in meinem leben zwar schon mehr als zehn mal umgezogen, aber das umziehen mit unserem studio toppt all unsere umzüge zusammen und ist bisher wohl der hektischste und chaotischste umzug. aber in ein bis zwei wochen ist dann alles überstanden, alles installiert und wir können endlich wieder richtig ohne hindernisse und chaos arbeiten. zwischen all dem umzugsstress mussten wir auch noch einen riesen schreck verkraften: unser kleiner liebster collin hat etwas falsches gefressen und musste als notfall in die klinik und nachts sofort operiert werden. wir haben uns gefühlt wie in einem alptraum und es war so traurig nachts nach hause zu kommen und sein leeres körbchen zu sehen. drei tage - die uns vorkamen wie drei wochen - musste er in der klinik bleiben und hat zum glück alles gut überstanden!! wir waren die glücklichsten menschen überhaupt als wir den kleinen gestern abend endlich wieder abholen durften und haben heute den ganzen tag kuschelnd auf dem sofa verbracht. der kleine ist zwar noch ganz schön angeschlagen, aber es wird von tag zu tag besser und wir freuen uns schon, wenn er wieder bei langen spaziergängen über die felder rasen kann.





wir hatten dann heute auch endlich mal einen ruhigen moment ein paar bilder von unserer kleinen reise nach schweden zu bearbeiten. wer uns auf instagram folgt, hat vielleicht schon ein paar eindrücke von unserem schönen wochenende mit unseren freunden signe, sif und marieke in schweden bekommen. jetzt ist das schon wieder mehr als einen monat her, verrückt wie schnell die zeit vergeht! gerade jetzt tut es so gut sich diese bilder anzuschauen und an dieses wunderbare und ruhige wochenende zurück zu denken! wir haben in einem haus von signes' cousine übernachten dürfen und das sah aus wie im bilderbuch. es lag mitten im wald, zwischen zwei seen, hatte eine sehr charmante küche und eine fantastische aussicht über einen der seen. morgens haben wir alle in der küche zusammengefunden und mit einer großen tasse kaffee das wunderbare licht genossen, welches förmlich durch die fenster flutete.  zum frühstück gab es signes köstliche glutenfreie pancakes and danach haben wir einen langen spaziergang durch die schöne winterlandschaft unternommen. am nächsten morgen haben wir noch alle zusammen begonnen eine blaubeer-tart zu backen, aber da nora, collin und ich 11 stunden rückfahrt vor uns hatten, mussten wir leider noch abreisen bevor die tart fertig war. und ratet mal was wir dann als erstes zu hause gemacht haben?! genau, eine blaubeer-tart gebacken :) und da sie so himmlisch geschmeckt hat, gibt es das rezept auch nächsten sonntag auf dem blog, versprochen! 


glutenfree parsnip lemon cake with organic products from brodowin

Sonntag, 7. Februar 2016


long time no post - january went by extra fast. as calm and relaxing the year started for us, as crazy busy have been the last weeks. if you follow us on instagram or snapchat you might already know, that we moved into a new studio in berlin. moving is always stressful, but if you have a few deadlines and a lot of work for different clients the chaos of moving comes to another level :D anyways, we are more than happy with our new studio and can't wait that the kitchen will finally arrive soon.
until then, we will eat a lot of this delicious cake to calm down and get some extra energy.
when brodowin* asked us, if we want to create a recipe with their seasonal organic products we didn't had to think twice. we know their dairy products very well from the organic supermarket and often buy them.   
brodowin is a farm in brandenburg and they have a great organic product range. you can also easily buy them in their online shop* , which is such a great service. it was a wonderful experience, that we got the products delivered and didn't had to go to the supermarket, which is always so crowded on fridays. the products have been very well selected and it was no surprise, that we've been more than satisfied. we immediately thought of the combination lemon and parsnip as both is in season right now and we could imagine the flavors very well together. as i still have to be careful with eating lemons i only had a small piece of this cake, but believe me you just HAVE to try this cake guys!! it was so hard to resist not to eat a second slice - the dough has the perfect consistency and the cake tasted so fresh, that it almost felt a little bit like spring already.
we hope you enjoy this cake as much as we did and we can't wait to show you some pictures of the new studio soon.

*sponsored 

ingredients (for a 17cm-ø springform pan)
cake batter:
200g rice flour
70g butter
150g sugar
5 eggs (size m)
2 tsp organic baking powder
250g finely grated parsnip (2-4 parsnip, depending on the size)
1-2 oraganic lemons (depending on the size, we took 1 large one)
1 dash of freshly ground saffron
1 dash of salt
cassis-creme-filling:
175g cream cheese (or mascarpone)
300g heavy cream
2-3 tbsp sugar
4-5 tbsp cassis-syrup
3 tbsp grated coconut
150ml water
9g agar-agar (organic gelling agent)
butter creme:
140g butter, room temperature
240g powdered sugar
2 tbsp lemon juice
red and blue food coloring
candied lemon slices:
2 organic lemons
250ml water
250g sugar
extra:
fresh thyme
1 handful coconut flakes

prepare the cake batter:
preheat oven to 175degrees celsius top/bottom heat. line a springform pan with baking parchment and grease the sides. liquify butter and let cool down for a moment. wash and zest lemons, then juice them. peel parsnip and grate finely.  separate eggs. beat egg whites half stiff, continue beating and gradually add one third of the sugar. beat 1- 2min longer. beat remaining sugar and salt together with the egg yolks for 2min until creamy, then fold the egg yolks gently in the beaten egg whites. fold in the liquid butter. blend rice flour and baking powder and sieve in 3 portions to the egg mixture and stir in with a spatula or cooking spoon.  fold in lemon zests, a bit lemon juice (3 tbsp), grated parsnip and saffron. fill the cake batter into the springform pan and bake for ca. 45-50min on the middle oven rack. let cool down for 10-15min, then remove from springform and place back on the cooling rack.
cassis creme:
blend cream cheese with cassis-syrup, whip heavy cream together with sugar and set aside for a moment. stir agar-agar into the water (in a small sauce pan) and boil for 1minute. fill jelly quickly into a mixing bowl and stir in the cream cheese, then fold in the whipped cream and grated coconut. leave cream for 15min in the fridge until it turns more firm, then cut cake base with a long bread knife into 4 layers (put the bottom layer aside, you should use it upside down as the cake top, because the bottom side is even). spread cream on the 3 other cake layers (with 1cm distance to the edge, otherwise the cream might oozes out, when you place the other layers on top.) leave the layers for 30min in the fridge.
candied lemon slices:
wash lemons and cut into 5mm thick slices. boil water together with sugar until sugar is dissolved, then add lemon slices and cook for 15min in the syrup. then drain on a cooling rack. line a oven grid with baking parchment and preheat oven to 190degrees celsius top/bottom heat. place lemon slices on the baking parchment and bake for 10-20min until the first slices start to turn brown and the sugar caramelizes. let the slices cool down on a new sheet of baking parchment.
butter creme:
sieve icing sugar. stir butter for 1-2min with the dough hook of your mixer, then add gradually the icing sugar. add some red and blue food coloring and 1-2 tbsp lemon juice. fill frosting into an piping bag with a round icing tip. put the cake layers on top of each other and fill the gasps between the cake layers with frosting - it should oozes out a bit of the gasps. then smooth the sides with a triangle spatula or similar. spread more frosting on the cake top and flatten with the spatula. leave the cake in the fridge 15min before you start serving. 
in the end:
cut candied lemon slices into halves, spread some coconut flakes on the cake, then arrange the lemon halves and sprinkle some thyme leaves on top.


german translation
der letzte post ist schon ein weilchen her - der januar ist wirklich wahnsinnig schnell vergangen. 
so ruhig und entspannt wie er begann, so stressig und arbeitsintensiv waren auf einmal die nächsten wochen. wer uns auf instagram oder snapchat folgt, weiß vielleicht schon, dass wir mit unserem studio umgezogen sind. umziehen ist immer stressig, aber gestapelt mit ein paar wichtigen deadlines und aufträgen von verschiedenen kunden hebt sich das umzugschaos noch mal auf ein anderes level :D 
wie auch immer - wir sind mehr als glücklich mit unserem neuen studio und können es jetzt kaum noch erwarten, dass unsere küche endlich ankommt. bis dahin genießen wir einfach zur entspannung und zum energie-reserven-auftanken diesen köstlichen kuchen, den nora heute gebacken hat.
als brodowin* uns gefragt hat, ob wir mit ihren saisonalen produkten ein rezept kreieren wollen, mussten wir nicht zweimal überlegen. wir kennen und lieben die brodowin milch-produkte sehr und kaufen sie selbst oft bei uns im biomarkt. 
wer das ökodorf brodowin nicht kennt, sollte sich unbedingt selbst auf der homepage* und in ihrem online shop* von den tollen biologischen produkten überzeugen.
mit dem online-shop hat man dazu noch einen fantastischen service - es war wirklich sehr entspannend nicht am freitag im überfüllten biomarkt alle zutaten zusammen zu suchen, sondern alle produkte, sorgfältig ausgewählt, nach hause geliefert zu bekommen. es war wirklich keine überraschung für uns, dass wir vollends zufrieden waren und nach einem kurzen blick in den online shop hatten wir auch gleich die idee diesen zitronen-pastinaken kuchen zu backen. beides hat gerade saison und wir konnten uns die kombination geschmacklich sehr gut vorstellen. da ich immer noch ein bisschen vorsichtig beim verzehr von zitronen sein muss, gab es für mich nur ein kleines stück, aber glaubt mir, ihr MÜSST diesen kuchen probieren!! es war wirklich hart nicht noch zu einem zweiten stück zu greifen - der teig hat die perfekte konsistenz und der kuchen hat so wunderbar frisch geschmeckt, dass man sich fast schon wie im frühling gefühlt hat.
wir hoffen euch wird der kuchen genauso gut schmecken wie uns und wir freuen uns schon euch bald endlich ein paar fotos vom neuen studio zu zeigen!

*werbung

 glutenfreie pastinken-zitronen torte mit zutaten vom ökodorf brodowin


zutaten (für eine 17cm-ø springform)
tortenboden:
200g reismehl  
70g butter
150g zucker
5 eier (gr. m)
2 tl weinsteinbackpulver
250g fein geriebene pastinake (2-4 pastinaken, je nach größe)
1-2 bio-zitronen (je nach größe, wir haben 1 große verwendet)
1 prise frisch geriebener safran
1 prise salz
cassis-creme-füllung:
175g frischkäse (o. mascarpone)
300ml schlagsahne (o. konditorsahne)
2-3 el zucker
4-5 el cassis-sirup
3 el kokosraspeln
150ml wasser
9g agaranta (pflanzliches geliermittel)
buttercreme:
140g butter, zimmerwarm
240g puderzucker
2 el zitronensaft 
lebensmittelfarbe (rot und blau)
kandierte zitronenhälften:
2 bio-zitronen
250ml wasser
250g zucker
extras:
frischer thymian
1 handvoll kokosflakes

tortenboden:
ofen auf 175grad ober-/unterhitze vorheizen. den boden einer springform mit backpapier auslegen und die seiten buttern. butter schmelzen, kurz abkühlen lassen. zitronen waschen, zesten reissen und saft auspressen. pastinaken schälen und fein raspeln. eier trennen. eiweiss 1min aufschlagen, dann ein drittel des zuckers einrieseln lassen und noch 1-2min weiter schlagen. eigelb zusammen mit dem restlichen zucker und einer prise salz 2min aufschlagen. eigelb unter das eiweiss heben. abgekühlte butter unterheben. reismehl und backpulver mischen und in 3 teilen zum eigemisch sieben und mit einem kochlöffel o.ä. unterheben. zitronenabrieb, etwas zitronensaft (3 el), pastinake und safran unterheben. teig in die springform füllen und für 45-50min fertig backen (stäbchenprobe machen). 10-15min abkühlen lassen, dann aus der form nehmen und auf einem kuchengitter abkühlen lassen.
cassis-creme:
frischkäse mit cassis-sirup verrühren und schlagsahne mit zucker aufschlagen, kurz beiseite stellen. wasser in einen kleinen topf füllen, agaranta einrühren und für 1min aufkochen, dann zügig in eine mittelgroße schüssel füllen und frischkäse unterrühren, anschliessend die schlagsahne und kokosraspeln unterheben. creme 15min in den kühlschrank stellen bis sie fester wird, dann tortenboden in 4 böden zerteilen (am besten mit einem langen brotmesser). den untersten tortenboden beiseite legen (da die unterseite eben ist, dient er am besten als "torten-deckel") und auf die 3 anderen böden die creme gleichmäßig verstreichen (etwa 1cm abstand zum rand lassen, sonst quillt die creme evt. beim zusammensetzen hervor). für etwa 30min in den kühlschrank stellen und die
buttercreme zubereiten:
puderzucker sieben. butter mit dem knethaken 1-2min rühren, dann nach und nach puderzucker einrühren, zum schluss mit etwas roter plus blauer lebensmittelfarbe einfärben und 1-2 el zitronensaft dazugeben (die konsistenz sollte nicht zu weich werden). buttercreme in eine spritztülle mit rundem aufsatz (ca. 11mm-ø) füllen. tortenböden aufeinander setzen und in die zwischenlücken rundherum creme füllen, sodass die buttercreme "hervorquillt". dann mit einem kuchenspachtel rundherum glätten (wenn ihr einen tortenständer habt einfach den tortenständer drehen und spachtel dabei gerade halten). mehr creme auf der tortenoberseite verteilen und kreisum verstreichen. bis 15min vor dem servieren in den kühlschrank stellen. 
kandierte zitronenhälften:
zitronen waschen und 5mm dicke scheiben schneiden. wasser und zucker aufkochen bis sich der zucker aufgelöst hat, dann die scheiben für 15min im sirup köcheln lassen, anschliessend auf einem kuchengitter abtropfen lassen. ein backgitter mit backpapier belegen und ofen auf 190grad ober-/unterhitze vorheizen. zitronenscheiben auf das backpapier legen und die scheiben für 10-20min backen bis die ersten scheiben anfangen braun zu werden bzw. der zucker karamellisiert. scheiben aus dem ofen nehmen und auf einem neuen stück backpapier abkühlen lassen.
zum schluss:
zitronenscheiben halbieren, kokosraspeln auf der torte verteilen, zitronenhälften anrichten und mit etwas thymian bestreuen.

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger