glutenfree raspberry-strawberry swiss roll in sweden

Sonntag, 7. August 2016

as we already told you in our last post nora made a very delicious and of course gluten free swiss roll in sweden. finally we share the recipe with you guys today and some more lovely photos from sweden. 
this is absolutely my new favorite recipe, make sure to try it while most of the delicious berries are still in season - i think we've got some of the last strawberries in sweden, but you can easily replace them with raspberries, blueberries or blackberries. what i really like about this swiss roll is the consistency. it's so fluffy and perfect i almost could'nt believe it's glutenfree :) 
together with our dearest friends signe and marieke we've been picking wild rasperries in the swedish woods. collin and his new girlfriend rita (signe's gorgeous doglady) have been joining us and it was so much fun to watch them playing around all the time. oh, i really miss being in the woods all day, sitting at the lake with signe, marieke and nora and basicly just talk and eat all day long. sweden really stole our hearts right away and we would love to explore it more and make a little roadtrip next year. let's see…but for now let's enjoy this delicious swiss roll. have a wonderful sunday guys!




ingredients (makes about 10 pieces)
batter:
40g buckwheat flour
40g rice flour
30g corn starch
50g butter
1,5 tsp organic baking powder
4 eggs (size m or l)
90g sugar
1 vanilla bean
1 dash of salt
a bit extra sugar (for non-sticking to the kitchen towel)
strawberry-raspberry-cream:
100g raspberries
100g strawberries
150g heavy cream 
100ml milk
6g agar-agar (or another gelling agent)
3-4 tbsp maple syrup
additional:
100g heavy cream
about 300 strawberries for the filling
a handful raspberries and blueberries
1-2 tbsp freeze dried raspberries

batter:
preheat oven to 190degrees celsius top/bottom heat. spread some butter on the bottom and sides of a baking sheet, then line with baking parchment (make sure, that the sides and corners are covered). melt the butter and let cool down for a moment. seperate the eggs. beat egg whites together with a dash of salt half stiff, then add half of the sugar while continuing beating for 2 more minutes. beat the egg yolks together with the remaining sugar and vanilla seeds for 1-2min until creamy, then beat in the liquid butter. mix buckwheat flour, rice flour, corn starch and baking powder in a seperate bowl and sift in 2 portions to the egg yolk cream - fold in the flour-mix with a spatula or cooking spoon. then fold in the beaten egg whites in 2 portions. spread the batter evenly on the parchment paper - in the end shake the baking sheet carefully a bit, so the batter flattens even more. bake the batter for 10-12min at 190 degrees celsius. meanwhile sprinkle about 2 tbsp sugar on a clean kitchen towl. turn the baked cake base upside down on the kitchen towl. take off the baking parchment carefully and sprinkle a more sugar on the top (the sugar prevents the cake base sticking to the kitchen towel). roll up the cake (from the shorter side) together with the kitchen towel and let cool down on a cooling rack. 
filling/strawberry-raspberry-cream:
blend raspberries, strawberries and maple syrup in a mixer. beat the heavy cream stiff.  
fill milk into a small saucepan and stir in the agar-agar. bring to boil for one minute (stir constantly) and fill into a medium-sized bowl. stir in first the berries-purée, then fold in gently the whipped cream in 2 portions. leave cream in the fridge for 10min until it turns more firm, meanwhile wash the strawberries for the filling - cut in smaller pieces. unroll the cake and spread first the strawberry-raspberry-cream (just until 1cm to the edges), then the strawberry pieces. roll the cake up and leave in the fridge for 1hour or until the cream is firm enough. beat the remaining heavy cream stiff and spread on top of the swiss roll - trim the edges off the cake before. decorate with blueberries, raspberries and freeze dried raspberries. bon appétit!






german translation
wie wir euch schon im letzten post erzählt haben, hat nora in schweden eine köstliche glutenfreie biskuitrolle gebacken. heute teilen wir endlich das rezept mit euch und noch ein paar weitere eindrücke von unserer wunderbaren zeit in schweden.
die biskuitrolle ist momentan mein absolutes lieblingsrezept, ihr müsst sie unbedingt ausprobieren so lange noch einige beeren saison haben. ich glaube wir haben in schweden die letzten erdbeeren erwischt aber ihr könnt sie problemlos gegen himbeeren, brombeeren oder blaubeeren ersetzten. was ich am meisten an der biskuitrolle liebe, ist ihre konsistenz - sie ist einfach wunderbar fluffig - ich konnte fast nicht glauben, dass sie glutenfrei sein soll :)
zusammen mit unseren freunden signe und marieke haben wir wilde himbeeren in den schwedischen wäldern gepflückt. auch collin und seine neue freundin rita haben uns gesellschaft geleistet (rita ist die wunderschöne hündin von signe) und es war wirklich süß sie beim gemeinsamen umhertoben zu beobachten. schweden hat unser herz im sturm erobert und ich vermisse es jetzt schon den ganzen tag im wald zu verbringen, mit signe, marieke und nora am see zu sitzen und einfach nur zu reden und köstliche mahlzeiten miteinander zu teilen. spätestens nächstes jahr wollen wir mehr von schweden sehen, vielleicht einige wochen einen kleinen roadtrip machen. mal schauen…aber jetzt lasst uns erstmal diese köstliche glutenfreie biskuitrolle genießen. habt noch einen wunderbaren sonntag ihr lieben!






glutenfreie himbeer-erdbeer-biskuit-rolle 
zutaten (für 1 biskuitrolle mit etwa 10 stück):

biskuit-teig
40g reismehl
40g buchweizenmehl
30g maisstärke
50g butter
1,5 tl weinsteinbackpulver
4 eier
90g zucker
1 vanilleschote
1 prise salz
etwas extra-zucker damit der biskuit-teig beim aufrollen nicht am küchentuch kleben bleibt
erdbeer-himbeer-creme:
100g himbeeren
100g erdbeeren
150g schlagsahne/schlagrahm
100ml milch
6g agar-agar (oder ein anderes geliermittel verwenden)
3-4 el ahornsirup
zusätzlich:
100g schlagsahne/schlagrahm
etwa 300g erdbeeren für die füllung
1 handvoll himbeeren und blaubeeren
1-2 el gefriergetrocknete himbeeren

biskuit-teig:
ofen 190grad ober/unterhitze vorheizen. ein backblech mit etwas butter einfetten (auch die seiten), dann mit backpapier auslegen, sodass die ecken und seiten mit backpapier ausgelegt sind. butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. eier trennen. eiweiss mit einer prise salz halbsteif schlagen, dann die hälfte des zucker einrieseln lassen und 2min weiterschlagen. eigelbe mit dem restlichen zucker und vanillemark 1-2min cremig aufschlagen, dann butter unterschlagen. reismehl, buchweizenmehl, maisstärke und backpulver mischen und in 2 portionen zur eigelbmasse sieben und mit einem silkonspatel unterrühren. dann den eischnee in 2 portionen unterheben. teig gleichmäßig auf dem backblech verstreichen - zum schluss das backblech etwas rütteln, dann wird die teigmasse glatt und der teig wird beim backen schön eben. teig für 10-12min bei 190grad ober-/unterhitze backen. währenddessen ein sauberes geschirrtuch mit etwa 2el zucker bestreuen (damit der teig nachträglich nicht kleben bleibt) und den fertigen kuchenteig samt backpapier kopfüber darauf stürzen und das backpapier vorsichtig abziehen. oberseite ebenfalls mit etwas zucker bestreuen und von der kurzen seite aus den teig mitsamt geschirrtuch einrollen. rolle auf ein kuchengitter zum auskühlen legen.
füllung/erdbeer-himbeer-creme:
himbeeren und erdbeeren mit dem ahornsirup pürieren. schlagsahne aufschlagen. milch mit dem agar-agar in einem kleinen topf verrühren und für 1min aufkochen (ständig rühren) und zügig in eine mittelgroße schüssel umfüllen. beerenpürée unterrühren, anschliessend die schlagsahne in 2 portionen unterheben. creme für 10min oder bis es etwas fester geworden ist in den kühlschrank stellen. währenddessen erdbeeren waschen und in kleinere stücke schneiden. biskuitteig ausrollen und mit erdbeer-himbeer-creme bestreichen (1cm abstand zu den rändern lassen), dann die erdbeerstückchen darauf vertreilen. biskuitrolle aufrollen und für 1h oder länger in den kühlschrank stellen bis die creme fest geworden ist. übriggebliebene schlagsahne aufschlagen und auf der biskuitrolle verstreichen - vorher die enden der biskuitrolle abschneiden. mit frischen blaubeeren, himbeeren und gefriergetrockneten himbeeren dekorieren.
bon appétit!


MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

10 Kommentare:

  1. Ich liebe Biskuitrollen und werde diese bestimmt einmal ausprobieren, so lecker wie sie aussieht! Und vielen Dank für die wunderschönen Bilder aus Schweden!
    Habt noch einen schönen Abend, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut uns riesig, danke dir für die lieben worte franzi <3

      Löschen
  2. I just showed Johann this post and asked him to make this for me. He said YES haha. The photos are lovely, oh to experience a Swedish Sumer.

    Liefs Suus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. awww, that's so sweet of him!! :) one day we all have to bake a cake / swiss roll together :) oh and i'm sure you guys would love sweden as well. hugs to you!

      Löschen
  3. Your swiss roll looks so beautifully light and fresh! What a lovely way to use the last of the season's fresh berries. Rita is SO gorgeous, I just adore the shot of her and Collin, it looks like they are planning some mischief! ;-) <3 xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks dear louise!! oh yes, these two were the cutest couple :)

      Löschen
  4. This cake looks amazing and I love the photos of Colin and Rita! I have a dog and he loves meeting and hanging around with other dogs.

    It looks like you had a fantastic time, the berries on the cake look so fresh and delicious!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks for your sweet words!! oh yes, it's pure joy to watch them playing around <3

      Löschen
  5. It looks so yummi! couldnt get enough of these pictures.. Where in sweden was it? it looks fantastic!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks a lot, so happy to read this!! is was in south sweden :*

      Löschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger