pumpkin-risotto with caramelized carrots and cauliflowers: our third gathering for villeroy&boch

Sonntag, 25. Oktober 2015


a few weeks ago we invited our friends wanja and bianca for a little gathering in our old barn. it was in the beginning of autumn and pumpkin season, so of course we made a pumpkin risotto. it's already kind of a tradtion each year and we love to play around with different variations. this time we refined it with  roasted cauliflower and carrots. can't get any better - or maybe yes, because the dessert was a winner as well: pears cooked in elderberry juice, served with homemade vanilla-sauce and gold powder on top. oh my, i'm getting hungry again. 
we teamed up with villeroy & boch* again to show you a festive table with their beautiful tableware. from today on they start a great campaign were you can win a special suprise package including pieces of their latest collections. all you have to do is share a picture from your festive table on instagram and tag @villeroyboch  #inspiredbyvb and #villeroyboch. we can't wait to see all your beautiful table settings - good luck to everyone who wants to participate!
but for now let's eat this delicious menu and we hope you have a lovely sunday guys!
*sponsored





entree: pumpkin risotto with tarragon and roasted cauliflower & mini-carrots (for 4 persons)

pumpkin risotto with tarragon
300g risotto rice
700g hokkaido pumpkin (after peeling and seeds removed)
4 garlic cloves
1 medium onion (or 2 smalls)
5 tbsp olive oil
1 small piece fresh ginger
1,0 l vegetable stock
1 dash of nutmeg
1 dash of chili powder
2-3 sprigs tarragon
150g ribeaupierre (goat cheese, or another favourite cheese)
roasted cauliflower & mini-carrots:
1 small violet cauliflower (or a regular white one)
200g mini-carrots (or regular carrots, then quartered)
a bit olive oil
a bit sweet paprika powder
a bit chili powder
black sesame
1-2tsp liquid honey (e.g. acacia honey)
sea salt

pumpkin risotto:
peel hokkaido and remove seeds, cut into small dices (about 1,5cm). chop onion and garlic, sauté in olive oil until translucent, add the risotto rice and pumpkin dices and sauté for 2min as well, then deglaze with some vegetable stock and stir again. when the broth is absorbed, add more broth. repeat that process until rice is tender - stir often and add nutmeg and chili powder. add the tarragon almost in the end. grate cheese and stir into the risotto.
roasted cauliflower & mini-carrots:
preheat oven to 220° celsius. clean carrots with a vegetable brush. wash cauliflower and cut the florets in slices. mix a bit olive oil with paprika powder and chilli powder, then stir in some black sesame. brush the the vegetables with the marinade. place the vegetables on a baking sheet covered with baking parchment and roast for 15-20min. spread the honey and sea salt just before the end.  

dessert: poached elderberry-cassis-pears with vanilla sauce, nut bits and a touch of gold


poached pears in elderberry-cassis juice:
4 pears (we took small pears)
1 tsp cinnamon
400ml elderberry juice
200ml cassis syrup
a few juniper berries
vanille sauce:
300ml milk
200ml heavy cream
1 vanilla bean
3 egg yolks
80g sugar
1-2tsp cornstarch

extras:
a few chopped nuts (sort depends on your taste; e.g. almonds does fit quite well)
gold dust
fresh mint

(tip: you can prepare the dish a couple of hours before your serve it or already the day before - just warm the pears and vanilla sauce before you want to serve it)

poached pears in elderberry-cassis juice:
mix cassis syrup, elderberry juice, cinnamon and juniper berries in a small saucepan. peel pears quickly (try to peel/shape the pears nicely - you eat with your eyes first) and place into the saucepan. boil for 15min or until pears are tender - varies on the size of the pears. let the pears allow to infuse in the juice until you serve them.
vanille sauce:
let boil milk, heavy cream, vanilla pulp and vanilla bean, then let infuse for 10min before you remove vanilla bean. whisk the egg yolks with the sugar for 2-3min until creamy. stir 1/4 of the vanilla-milk in the egg-yolk-sugar-mix, then stir back into the saucepan with the remaining vanilla-milk. warm slowly the sauce and stir constantly for 10min on low heat (otherwise the egg yolk might curdle) until the sauce turns creamy. perhaps you need to add a bit cornstarch in the end to thicken the sauce a bit more.
and if you don´t serve the vanilla sauce right afterwards you can fill it into a muesli bowl and place a piece of clingfilm right on top of the sauce to prevent skin forming.
serve:
first spread some vanille sauce on the plates/bowls, then arrange the pear right in the center, add some juice and finish with chopped nuts, gold dust and fresh mint.



vor ein paar wochen haben wir unsere freunde wanja und bianca zu einem kleinen gathering in unserer alten scheme eingeladen. der herbst und die kürbiszeit hatten gerade begonnen, also haben wir natürlich ein kürbisrisotto gekocht. mittlerweile ist es bei uns nämlich fast schon zur tradition gewondern, die kürbis-saison mit einem risotto einzuleuten, jedes mal in anderer kombination versteht sich. dieses mal gab es zum kürbis-risotto karamelisierten und im ofen gerösteten brokkoli sowie karamelisierte mini-möhren. besser geht es eigentlich nicht, wobei sich das dessert auch wirklich mehr als sehen lassen kann: in holundersaft gekochte birnen mit hausgemachter vanille-soße und goldpuder gab es, eine wahre köstlichkeit. und das obwohl bianca und ich eigentlich nicht zu den birnen-fans gehören aber in gekochter form haben wir einstimmig befunden schmecken sie großartig!
wir haben uns mal wieder mit villeroy & boch* zusammengetan um euch unseren festlich gedeckten tisch mit ihrem wunderschönen gerschirr zu zeigen. ab heute läuft nämlich auf dem instagram-account von villeroy&boch eine aktion bei der ihr ein besonderes überraschungspaket gewinnen könnt, voll gefüllt mit produkten aus den aktuellen kollektionen. alles was ihr tun müsst, ist ein foto von eurem festlich gedeckten tisch zu zeigen und @villeroyboch, #inspiredbyvb und #villeroyboch taggen. 
wir freuen uns schon eure schön gedeckten tische zu sehen und wünschen allen die lust haben teilzunehmen natürlich viel glück!
aber jetzt lasst uns dieses menü genießen und wir wünschen euch noch einen schönen sonntag!

*sponsored







hauptspeise: kürbisrisotto mit estragon und gerösteten mini-karotten und lila blumenkohl (für 4 personen)

kürbisrisotto mit estragon
300g risottoreis
700g hokkaido kürbis (nach dem schälen und entkernen)
4 knoblauchzehen
1mittelgroße zwiebel (oder 2 kleine)
5 el olivenöl
1 kleines stück frischer ingwer
1,0 l gemüsebrühe
1 prise muskat 
1 prise chili-pulver
2-3 stiele estragon
150g ziegen-ribeaupierre
ofengemüse
1 kleinen lilafarbener blumenkohl (oder einfach weißen)
200g mini-möhren (oder normale möhren, dann aber einfach vierteln)
etwas olivenöl
etwas paprikapulver edelsüß
etwas chillipulver
schwarzer sesam
1-2tl flüssiger honig (z.b. akazienhonig)
meerssalz

kürbisrisotto:
hokkaido schälen, entkernen und in kleine würfel schneiden (ca. 1,5cm). zwiebeln und knoblauch fein hacken, in olivenöl anschwitzen, dann risottoreis und kürbiswürfel dazugeben, ebenfalls kurz 2min anschwitzen bis reis glasig wird, dann mit etwas gemüsebrühe ablöschen und rühren. wenn die brühe verdampft bzw. aufgesogen ist, immer wieder etwas brühe nachgiessen und oft rühren. wiederholen bis reis gar ist - zwischendurch muskat und chilipulver unterrühren. zum schluss frischen estragon dazugeben. käse reiben und unterrühren. 
ofengemüse:
ofen auf 220° celsius vorheizen. möhren mit der gemüsebürste schrubben. blumenkohl putzen und die röschen in scheiben schneiden. etwas olivenöl mit paprikapulver und chillipulver verrühren, etwas schwarzen sesam einrühren, dann gemüse damit bestreichen oder wenden. gemüse auf ein backblech mit backpapier verteilen und für 15-20min backen. kurz vor ende den honig über dem gemüse verteilen.

dessert: holunder-cassis-birnen an vanillesauce mit nüssen und einem hauch von gold

holunder-cassis-birnen
4 birnen (wir haben kleine birnen verwendet, achtet auf eine schöne form)
1 tl zimt
400ml holundersaft
200ml cassis-sirup
ein paar getrocknete wacholderbeeren
vanillesoße
300ml milch
200ml schlagsahne
1 vanilleschote
3 eigelb
80g zucker
1-2tl speisestärke

extras
gehackte nüsse (je nach geschmack, mandeln passen z.b. gut)
goldstaub
frische minze
(tipp: man kann beides sehr gut ein paar stunden vor dem servieren vorbereiten oder sogar am vortag - kurz vor dem servieren einfach wieder etwas erwärmen.)

holunder-cassis-birnen:
cassis-sirup, holundersaft, zimt und wacholderbeeren in einen kleinen topf geben und verrühren. birnen zügig schälen ("schön" schälen - das auge ist mit) und in den topf setzen. für 15min köcheln lassen bis sie weich sind - das variiert je nach größe der birnen. bis zum servieren im sud liegen lassen.
vanillesoße:
milch, schlagsahne, vanillemark und vanilleschote aufkochen, dann noch 10min ziehen lassen, danach vanilleschote entfernen. eigelb mit zucker 2-3min aufschlagen. 1/4 der warmen milch-sahne-mischung in das eigelb-zucker-gemisch einrühren. eigelb-mischung in den topf mit der milch-sahne-mischung einrühren. topf ganz langsam erwärmen und 10min bei niedriger hitze ständig rühren (sonst gerinnt das ei) bis die soße etwas dicker wird. zum schluss evt. etwas speisestärke einrühren, falls die vanillesoße noch zu flüssig ist. falls man sie nicht sofort serviert, kann die vanillesoße in eine schüssel umfüllen und einfach frischhaltefolie direkt auf die vanillesoße legen, dann kann keine haut entstehen.  
anrichten:

zuerst etwas vanillesoße auf dem teller/schüssel verteilen, dann die birnen in die mitte setzen, dann etwas sud verteilen und mit gehackten nüssen, goldstaub und frischer minze dekorieren. 


autumn breakfast: hemp milk-quinoa-oat porridge with quinces and apple compote & a foodist give away

Sonntag, 18. Oktober 2015

last week we got our first "healthy box"* from foodist*. you can order the box every month and will recieve different healthy and special products. quite a cool idea, so we really wanted to try it! when we unpacked the box we were convinced like in 5 seconds, seriously! the products have a very high quality, a great taste and a beautiful package. have a look at their homepage, if you want to see all the products, that are inside. for our quinoa-oat porridge we used their "munchy seeds", "holy snack" and "mono tea" and we can recommend them all! while using the code "OURFOODSTORIES" you can save 20% on your first healthy box. and the best thing: we have a GIVE AWAY for you guys! one of you can get a box for free. all you have to do is write a comment under this post with your email address until next saturday, we will announce the winner on sunday. the give-away is only for europe.
as autumn is still in full swing we picked quinces in our neighbours garden and apples in our garden to make a delicious compote for this porridge. the smell while nora was cooking was simply divine and in combination with the hemp milk porridge this breakfast is the perfect morning autumn treat. of course you can also use a different milk, that you prefer, but the nutty taste from the hemp milk fits quite perfect with the compote and the seeds and nuts on top. we hope you enjoy this guys!
oh and if you follow us on instagram you might have already seen our new family member. we got collin a week ago and it's such a pleasure to spend time with this little guy. he is so crazy about food and would like to eat everything that he finds…so of course he was also very excited, when we were picking the quinces :) and also in general he likes to have all the attention and tries to jump in almost every picture, that i take. so be prepared to see him here from time to time :)

*sponsored









ingredients (for 2 persons):
porridge:
50g quinoa-flakes
100g glutenfree oats
400ml hemp milk (oder milk, rice milk...)
quinces-apple-compote:
200g quinces (peeled und cored - approx. 2 quinces)
100g apple (peeled und cored - approx. 1 apple)
250ml water
60g sugar
1/2 vanilla bean
1tsp cinnamon
1 dash clove
2 tsp cornstarch (approx.)
topping:
1 handful "munchy seeds" (consists of sunflower-, pumpkin- and hemp seeds)
1 handful "holy snack" (consists of coconut flakes, raisins und cashews)
1-2 tsp cacao nibs

peel, core and dice quinces and apples (small info: work quickly, because the quinces turn quite fast brown, when they are peeled). caramelize the sugar in a medium sized saucepan, then deglaze slowly with the water. stir in the vanilla pulp, scraped vanilla bean, cinnamon and clove. add the quince and apple dices and boil with lid on top for 5min until fruit is soft. fill quince and apple dices in a sieve and boil juice again - remove vanilla bean. thicken the juice with the cornstarch - for this mix 3 tbsp juice with the cornstarch in a glas or small bowl, then stir into the juice in the saucepan. add fruit pieces.
boil quinoa- and oat flakes together with the hemp milk for 3-4min. fill first the compote, then porridge into pretty glasses or breakfast bowls. top with some healthy delicious stuff: we sprinkled our quinoa-hemp-porridge with "munchy seeds", "holy snack" and for me (nora) also with some cacao nibs. bon appétit!




german translation
letzte woche haben wir unsere erste"healthy box"* von foodist* bekommen. man kann die box monatlich abbonieren und erhält dann einmal im monat ein großes paket mit vielen gesunden und ausgesuchten produkten. eine tolle idee wie wir finden - wir waren also sehr gespannt! gleich nachdem wir die box ausgepackt haben, waren wir schon überzeugt - die produkte haben eine tolle qualität, sind geschmacklich sehr gut und dann überzeugt auch noch das verpackungsdesign. was will man mehr! wenn ihr den ganzen inhalt der box sehen wollt, klickt euch unbedingt auf die foodist hompepage rüber. für unser herbst-frühstück haben wir "munchy seeds", "holy snack" und "mono tea" verköstigt. alles sehr zu empfehlen.
und jetzt das beste: wenn ihr den gutscheincode "OURFOODSTORIES" verwendet, könnt ihr 20% auf eure erste healthy box sparen. außerdem haben wir noch ein tolles GIVE-AWAY für euch. einer von euch kann eine der tollen boxen gewinnen. alles was ihr dafür tun müsst, ist unter diesem post einen kommentar mit eurer email-adresse zu schreiben. das gewinnspiel gilt europaweit und endet nächsten samstag. den gewinner werden wir dann am sonntag auslosen und bekannt geben.
aber jetzt zum rezept: der herbst zeigt sich immernoch in voller pracht und so konnten wir gestern im garten unserer nachbarn quitten pflücken und dazu ein paar äpfel aus unserem garten. wir haben aus den beiden leckeren herbst-früchten ein kompott gekocht. der geruch während des kochens war einfach himmlisch und in kombination mit dem hanfmilch porridge ist es ein wahrer herbstgenuss. natürlich könnt ihr für den porridge auch gerne andere milch verwenden, aber der nussige geschmack der hanfmilch passt wirklich wunderbar zum kompott und den samen und nüssen on top. wir hoffen ihr lasst es euch schmecken! 
oh und wer uns auf instagram folgt, hat vielleicht schon unser neues familienmitglied gesehen. 
wir haben collin vor einer woche bekommen und es ist einfach herrlich zeit mit ihm zu verbringen. 
er ist ziemlich verrückt nach essen und würde am liebsten alles futtern was er nur finden kann…natürlich hatte er es dann also auch auf unsere quitten abgesehen :) und sowieso versucht der kleine dauernd unsere aufmerksamkeit zu erhaschen und würde am liebsten auf jedem bild mit dabei sein. ihr werdet ihn ab jetzt also sicher noch öfter sehen :)

*werbung




quinoa-hafer-porridge mit hanfmilch & quitten-apfel-kompott und ein leckeres foodist-give-away
zutaten (für 2 personen):
porridge:
50g quinoa-flocken
100g glutenfreie hafer-flocken
400ml hanfmilch (oder milch, reisdrink...)
quitten-apfel-kompott:
200g quitten (geschält und entkernt - ca. 2 stück)
100g apfel (geschält und entkernt - ca. 1-2 stück)
250ml wasser
60g zucker
1/2 vanilleschote
1tl zimt
1 prise nelkengewürz
etwa 2 tl maisstärke
topping:
1 handvoll "munchy seeds" (besteht aus sonnenblumen-, kürbis-und hanfsamen)
1 handvoll "holy snack" (besteht aus kokosflakes, rosinen und cashews)
1-2 tl kakaonibs


quitten und äpfel schälen, entkernen und würfeln (kleine info: zügig arbeiten, denn quitten werden sehr schnell braun, wenn sie geschält sind). zucker in einem mittelgroßen topf karamellisieren, dann langsam mit wasser ablöschen. vanillemark, ausgekratzte vanilleschote, zimt und nelkengewürz einrühren. quitten-und apfelstückchen dazugeben und mit geschlossenem deckel 5min köcheln lassen bis die stückchen weich sind. quitten- und apfelstücken in ein sieb geben und den saft nochmals aufkochen - vanilleschote entfernen. zum eindicken 3 el saft abnehmen und mit der maisstärke verrühren, dann wieder unter den saft im topf rühren. obststückchen dazugeben. quinoa- und haferflocken zusammen mit dem haferdrink aufkochen und bei stetigem rühren 3-4min köcheln lassen. in schöne gläser oder schüssel zuerst kompott, dann porridge füllen. mit gesunden und leckeren toppings bestreuen: wir haben unseren quinoa-hanf-porridge mit "munchy seeds", "holy snack" und für mich (nora) kakao-nibs veredelt. bon appétit!


autumn mood: glutenfree pumpkin waffles with plum-rosemary compote and coconut yoghurt

Sonntag, 11. Oktober 2015


autumn is in full swing and we love it! the trees are changing their colors to red, yellow and brown, you can already see your own breath in the mornings and evenings and the woods and meadows in the countryside are enveloped with fog sometimes. and what makes you feel even more like autumn? pumpkins, right?! we love pumpkins and could eat them in every possible way right now. this time we decided to make pumpkin waffles. it's the perfect breakfast (or lunch, or dinner :D) for a cozy and cold  autumn day and together with the plum compote, coconut yoghurt and pecan nuts it tastes like heaven on earth. another thing we are very excited about these days are our new rings from rebecca mir grady that you can see on some of the pictures. this lady is so crazy talented!! we discovered her beautiful jewellery some time ago accidentally and never seen more beautiful jewellery before!! we already think about what to order next, christmas is coming soon, right?! ;) 
So we really hope you enjoy the recipe as much as we did and have a lovely sunday guys!







pumpkin batter (for 8-10 waffles for 4 persons):
ingredients:
½ medium sized hokkaido pumpkin (makes 180-200g pumkin puree)
2 eggs
2 cups milk (480ml milk)
3 tbsp butter
280g buckwheat flour
3 tbsp sugar
3 tsp organic tartar baking powder
2 tsp cinnamon (or ground cinnamon clove)
1 dash of salt
coconut oil (for baking)
plum compote:
100g sugar
250ml chokeberry-apple juice (or red grape juice or another red juice you like)
400g plums (weight without the pits)
1 sprig rosmary
1 small piece ginger
1-2 tsp cornstarch
topping:
250g coconut yoghurt
100g pecan nuts, roughly chopped

pomegranate seeds

start preparing your pumpkin puree:
cut off a bit of the top and bottom of your pumpkin, then quarter the pumpkin and remove the seeds. bake quarters at 200degrees celsius top/bottom on a baking sheet until they are tender – about 30-40min (leave oven on, but switch to 100degrees - for later to keep the waffles warm).
meanwhile prepare the plum compote:
wash, pit and quarter plums, caramelize sugar in a medium sized saucepan, then deglaze with the juice, stir until well combined, add the plums, rosmary sprig and (peeled) ginger piece and boil for 5min until plums are soft. remove ginger and rosmary and place the plums into a bowl. heat the juice again and thicken with a 1-2 tsp cornstarch (mix the cornstarch with 2tbsp water before you add to the juice). place plums back into the juice sauce and warm again, when you serve.
waffle batter:
melt the butter. scrape out pumpkin flesh and blenderize with ½ cup milk. beat the egg in a mixing bowl for 2 min, whisk in the melted butter, then the milk and in the end the pumpkin purée until everything is well combined. blend dry ingredients (flour, salt, sugar, baking powder, cinnamon). stir dry ingredients into pumpkin-egg-milk-mixture just until combined (use a cooking spoon or silicone spatula for stirring). heat your electric waffle maker, brush the surface with a bit coconut oil and bake the waffles, place them in the warm oven until you are done with all waffles. serve waffles with coconut yoghurt, warm plum compote, pomegrante seeds and pecan nuts!




german translation
der herbst zeigt sich endlich in seiner vollen pracht und wir lieben es! die blätter an den bäumen werden langsam rot, gelb und braun, morgens und abends kann man bei den kühleren temperaturen schon seinen eigenen atem sehen und die wälder und wiesen auf dem land sind manchmal schon in dichten nebel eingehüllt. und was lässt einen in der küche so richtig nach herbst fühlen? kürbisse, oder?! wir könnten sie gerade in jeglicher möglichen kombination essen - dieses mal haben wir uns für kürbiswaffeln entschieden. sie sind der perfekte schmaus für ein gemütliches, süßes frühstück an einem kühlem herbsttag und in kombination mit dem pflaumenkompott, pecannüssen und kokosjoguhurt schmecken sie einfach nur himmlisch! 
wovon wir  in den letzten tagen auch mehr als begeistert sind, sind unsere neuen ringe von rebecca mir grady , die ihr auf einigen der bilder sehen könnt. rebecca ist einfach  unfassbar talentiert! wir haben ihren wunderschönen  schmuck vor einiger zeit durch zufall entdeckt und haben bisher nie schöneren gesehen. wir überlegen schon was wir als nächstes bestellen, weihnachten steht ja schließlich vor der tür ;)
wir hoffen ihr genießt die waffeln genauso sehr wie wir und habt noch einen schönen tag ihr lieben!


kürbis-waffeln mit rosmarin-pflaumenkompott, pekannüssen und kokosjoghurt 
kürbisteig (für 8-10 waffeln oder 4 personen)
zutaten:
½ mittelgroßen hokkaido kürbis (ergibt etwa 180-200g kürbispüree)
2 eier
480ml milch
3 el butter
280g buchweizenmehl
3 el zucker
3 tl weinsteinbackpulver
2 tl zimt (oder gemahlene zimtnelken)
1 prise salz
kokosöl (zum ausbacken)
pflaumenkompott:
100g zucker
250ml apfel-aroniasaft (oder roter traubensaft oder ein anderer roter saft, den man mag)
400g pflaumen (gewicht ohne kerne)
1 zweig rosmarin
1 kleines stück ingwer
1-2 tl maisstärke
topping:
250g kokos-joghurt
100g pekannüsse, grob gehackt

granatapfelkerne

mit dem kürbispüree anfangen:
den oberen und unteren teil des kürbis abschneiden, den kürbis vierteln und die kerne entfernen. kürbisvertel auf einem backblech bei 200grad celsius ober-/unterhitze 30-40min backen bis das kürbisfleisch weich ist (anschliessend den ofen auf 100grad runterfahren - zum warmhalten der waffeln).
während des kürbis-backens das pflaumenkompott vorbereiten:
pflaumen waschen, entsteinen und vierteln. zucker in einem mittelgroßen topf karamellisieren, dann mit dem saft ablöschen und rühren bis alles gut vermischt ist.  pflaumen, rosmarinzweig und (geschälten) ingwer hinzufügen und für 5min köcheln lassen bis die pflaumen weich sind. ingwer und rosmarinzweig entfernen und die pflaumen in eine schüssel geben. den saft erwärmen und mit 1-2 tl maisstärke binden (maisstärke vorher mit 2el wasser verrühren). pflaumen zurück in den topf geben und kurz vor dem servieren nochmals erwärmen.
waffelteig:
butter schmelzen. kürbisfleisch aus den kürbisvierteln kratzen und mit etwa 120ml milch mixen/pürieren. das ei für 2min mit dem handmixer aufschlagen, dann die flüssige butter unterschlagen, dann die milch und zum schluss das kürbispüree bis alles gut vermischt ist. trockene zutaten (mehl, zucker, salz, weinsteinbackpulver, zimt) mischen und zu der flüssigen masse geben. mit einem kochlöffel oder silikonspachtel 1min verrühren bis eine geschmeidige masse entsteht. waffelmaschine erwärmen und mit kokosöl bestreichen. nacheinander waffeln ausbacken, in den ofen legen bis alle waffeln ausgebacken sind. waffeln mit kokosjoghurt, warmem pflaumenkompott, granatapfelkernen und pekannüssen servieren!


a wonderful weekend in the countryside & glutenfree apple pear pies

Sonntag, 4. Oktober 2015


a few weeks ago our lovely and talented friends signe, linda and ditte were visiting us in the countryside for a weekend. actually marieke, nana and anne were supposed to come as well, but of course it's difficult to get so many people together at the same time, but hopefully next time it will be all of us. we've met signe already more than a year ago in copenhagen and also photographed our third dinner story (this series will continue soon, we promise!!) with her. we met the other two lovely ladies a few months later, also in copenhagen. 
we've been so lucky with the weather this weekend and could even enjoy a breakfast outside while the sun was shining on this beautiful early autumn day. we had a lot of good talks, a lot of good food and we already miss them all. 
on saturday we spent our time picking the first ripe apples and pears, taking a lot of pictures and then making a creative mess in the kitchen while baking these little glutenfree pies. oh it was so much fun!
in the early evening we went to the lake and had a little picnic while enjoying a crazy beautiful evening light. what a magical day and what a wonderful weekend! you ladies have been the best of guests and we can't wait to have you back again!



recipe:
for the recipe please have a look at this blogpost. there we used berries instead of apples but the pastry is the same. of course we also used different spices this time which goes well with the apples. as you can see in the pictures we added cinnamon, cardamom and nuts. if you like you can also add some ginger.  it's a very simple and fast recipe,  perfect for an afternnoon with friends. we hope you enjoy guys and have a lovely sunday!

german translation
vor ein paar wochen haben uns unsere lieben und talentierten freunde signelinda und ditte für ein wochenende auf dem land besucht. eigentlich sollten mariekenana and anne auch kommen, aber es ist natürlich schwierig so viele leute auf einmal zu einem guten zeitpunkt zusammenzubringen und vielleicht sind wir dann beim nächsten mal alle zusammen.
signe haben wir schon vor mehr als einem jahr in kopenhagen kennengelernt und auch unsere dritte dinner story  (diese serie wird ganz bald wieder weiter gehen, das versprechen wir!) mit ihr geshootet. die anderen zwei haben wir ein paar monate später kennengelernt, auch in unserer lieblingsstadt kopenhagen. 
an diesem wochenende hatten wir so glück mit dem wetter und konnten sogar draußen frühstücken während uns die herbstsonne in die gesichter schien. das wochenende war gefüllt von vielen guten gesprächen und köstlichem essen - wir vermissen sie alle jetzt schon!  
am samstag haben wir unsere zeit damit verbracht die ersten reifen birnen und äpfel zu pflücken, viele fotos zu schießen und dann ein kreatives chaos in der küche zu veranstalten während wir diese leckeren glutenfreien pies gebacken haben. oh welch ein vergnügen das war! 
am frühen abend sind wir dann zum see gefahren und haben ein kleines picknick arrangiert während wir dieses wunderschöne abendlicht genossen haben. was für ein magische stimmung und welch ein wunderbares wochenende! die ladies waren wahrlich gute gäste und wir freuen uns schon sehr auf's nächste mal! 


rezept:
für das rezept schaut euch diesen blogpost an. da haben wir zwar beeren anstelle von äpfeln verwendet aber der teig war der gleiche. natürlich haben wir diesesmal auch andere gewürze benutzt, es sollte ja zu den äpfeln passen. wie ihr auch auf den fotos sehen könnt haben wir die pies mit zimt, kardamom und nüssen verfeinert. wer mag kann auch gerne noch etwas ingwer hinzugeben. es ist wirklich ein ganz einfaches und schnelles rezept, perfekt für einen herbstnachmittag mit freunden. wir hoffen ihr lasst es euch schmecken und habt noch einen wunderbaren tag! 


 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger