glutenfree bee sting cake with coconut sugar and raspberry cream

Sonntag, 6. September 2015


we just returned back home from our vacation in denmark and i'm still fulfilled with all the beautiful moments and impressions. this country took our hearts for sure, but that already happened almost four  years ago, when we traveled through denmark for three weeks. this time we spent a week on a small island and i can't wait to share some pictures with you guys. there was only one day of work in between, the rest of the time was all about reading, looking at the sea, enjoying the silence and beauty of nature and spending a good time with our friends. but more on that in the next post. now it's all about this super delicious cake, that we already posted on instagram
a few weeks ago we saw a very deliciously looking bee sting cake in a bakery. since then, i was craving for a piece of that cake, but of course it wasn't a gluten free one. lucky me, that nora decided to bake one! and of course a very special one, which in the end looked even better, than the one in the bakery. 
but it took some time to get there...normally almost all cakes, that nora bakes turn out perfectly at the first time, even if she creates a new recipe. i have no idea how she does that, she's my personal cake hero for sure! but this time was different. the first cake burned in the oven, the second one nora dropped accidentally just before she wanted to put it in the oven (did that ever happen to you?? it's so annoying that it's almost funny again) and then finally the third cake turned out well, oh so well! we used coconut sugar again, so that's why the batter has such a dark color. we hope you enjoy the recipe as much as we did and have a lovely sunday guys!















ingredients (for a 16-18cm-ø springform):
cake batter:
150g butter, room temperature
150g coconut sugar (or 125g sugar)
1 dash of salt
3 eggs, room temperature
125g rice flour
75g cornstarch
12g organic tartar baking powder (about 1 tbsp)
50ml milk
almond-crunch:
40g butter
2 tbsp butter
1,5 tbsp acacia honey (or another liquid honey)
1 dash of salt
2 tbsp milk
100g sliced almonds
filling:
100g mascarpone
120ml heavy cream (or whipping cream)
1/2 vanilla bean
200g frozen raspberries
50g sugar
1 pck agar-agar (gelling agent)
cake decoration:
150g heavy cream (or whipping cream)
150-200g berries (we took raspberries and redcurrants)
raspberry sauce:
200g frozen raspberries
2 tbsp sugar
1 tsp cornstarch

cake batter:
preheat oven to 175degrees celsius top/bottom heat. line the bottom of a springform with baking parchment and butter the sides. stir butter, sugar and salt for 2-3min with the dough hook of your electric hand mixer until creamy, then add one egg after the other, stir in between for 1 min. blend rice flour, cornstarch and tartar baking powder and sieve in 3 portions to the butter-sugar-egg mixture. bake the batter for 45min in the oven - in the meantime prepare the almond-brittle:
melt the butter in a small saucepan together with the sugar, honey and salt and bring the mixture to boil.
stir in the 2 tbsp milk and boil until the liquid is reduced to a nice thick consistence, then gently fold in the sliced almonds and let cool down for some minutes.
take the cake out of the oven after 45min baking time and spread the almond-brittle on the top and bake for another 10min (switch to grill function for 1min in the end, if the almonds could be a bit more roasted). let cool down the cake for 10min before you remove the springform. let cool down completely before you start to fill the cake.
filling and cake decoration:
whip the heavy cream and place in the fridge for a moment. mix mascarpone with the sugar. heat 150g of the frozen raspberries in small sauce pan until soft, then purée them (put the remaining 50g frozen raspberries in a small bowl and let them defrost). stir the agar-agar and vanille seeds in the raspberry-purée and boil for 1min (as said on packing instructions), then quickly fill the sauce into a medium sized bowl and stir in the mascapone, then in 2 portions the whipped cream - leave the cream for moment in the fridge. cut the cake horizontal into 2 parts using a bread knife. fold the defrosted raspberries into the cream and spread the filling on the bottom layer of the cake and leave for 1/2 hour in the fridge, before you place the top layer on the filling. leave the cake for 2-3 hours in the fridge, the whip the heavy cream, spread on the cake top and decorate with berries.
raspberry sauce:
defrost the frozen raspberries over low heat in a saucepan, then purée and strain the puréed raspberries to remove the seeds. bring sauce together with the sugar to boil and thicken with 1 tsp cornstarch if needed. pour sauce over the cake or cake pieces when you serve. bon appétit!


german translation
wir sind gerade von unserem urlaub aus dänemark wiedergekommen und ich fühle mich immer noch ganz erfüllt von den wunderbaren momenten und eindrücken. schon seitdem wir vor fast vier jahren durch ganz däemark gereist sind, hat dieses land einen besonderen platz in unserem herzen. dieses mal haben wir fast eine woche auf einer kleinen insel verbracht und freuen uns schon euch bald ein paar fotos zu zeigen. bis auf einen tag arbeit haben wir die meiste zeit mit guter lektüre verbracht, aufs meer geblickt, die ruhe und schönheit der uns umgebenden natur genossen und eine wunderbare zeit mit unseren freunden verbracht. aber mehr dazu im nächsten post, jetzt widmen wir uns ganz diesem köstlichen kuchen, den wir euch schon auf instagram gezeigt haben.
vor ein paar wochen haben wir einen bienenstich in einer bäckerei gesehen, den ich nicht mehr aus dem kopf bekommen habe. natürlich war dieser nicht glutenfrei, also hat nora kurzerhand beschlossen selbst einen zu backen. natürlich ist es ein ganz besonderer geworden und im endeffekt sah er sogar noch besser aus als der bienenstich in der bäckerei. aber es brauchte seine zeit bis wir zu diesem prachtexemplar gekommen sind..normalerweise sehen so gut wie alle kuchen, die nora bäckt nahezu vollkommen aus und das meist schon beim ersten versuch, selbst wenn wir ein neues rezept entwickeln. ich weiß auch nicht wie nora das anstellt, sie ist ganz bestimmt meine persönliche kuchen-heldin!
aber diesmal war es anderes: der erste kuchen ist im ofen verbrannt, der zweite ist aus der form gefallen, kurz bevor nora ihn überhaupt erst in den ofen schieben wollte (ist euch das jemals passiert?? das ist so absurd, dass einem fast schon wieder zum lachen zumute ist!) und beim dritten versuch hat dann zum glück endlich alles geklappt, sogar sehr gut geklappt. für den teig haben wir mal wieder kokosblütenzucker verwendet, deshalb hat der kuchen auch so eine schöne karamellige farbe. lasst euch dieses köstlichkeit nicht entgehen und habt einen schönen sonntag ihr lieben!




glutenfreier bienenstich gebacken mit kokosblütenzucker und leckerer himbeer-creme

zutaten (für eine 16-18cm-ø springform):
boden:
150g butter, zimmertemperatur
150g kokosblütenzucker (oder 125g raffinierten zucker)
1 prise salz
3 eier
125g reismehl
75g maisstärke
12g weinsteinbackpulver (etwa 1 el)
50ml milch
mandel-krokant:
40g butter
2 el zucker
1,5 el akazienhonig (o. ein anderer flüssiger honig)
1 prise salz
2 el milch
100g mandelsplitter
füllung:
100g mascarpone
120ml konditorsahne (o. schlagsahne)
1/2 vanilleschote
200g tk-himbeeren
50g zucker
1 pk. agar agar
dekoration:
150g schagsahne
150-200g beeren (wir haben himbeeren und johannisbeeren gemischt)
himbeersauce:
200g tk-himbeeren
2 el zucker
1 tl maisstärke

kuchenteig backen:
ofen auf 180grad ober-/unterhitze vorheizen. den boden einer springform mit backpapier auslegen und die seiten buttern. butter mit zucker und salz schaumig 2-3min schlagen, dann eier nacheinander einrühren - dazwischen 1min rühren. reismehl, maisstärke und weinsteinbackpulver mischen und in 3 teilen zu der butter-zucker-ei-masse sieben und unterrühren. teig für 45min im ofen backen - in der zwischenzeit mandelkrokant vorbereiten:
butter zusammen mit zucker, honig und salz in einem kleinen topf zum schmelzen bringen und dann aufkochen. die 2 el milch unterrühren und etwas einköcheln bis die masse dickflüssiger geworden ist, dann die mandelsplitter vorsichtig unterrühren und etwas abkühlen lassen.
nach 45min backzeit kuchenboden aus dem ofen nehmen und mandelkrokant darauf verteilen und für weitere 10min fertigbacken (evt. zum schluss für 1min grillfunktion anstellen, falls die mandelsplitter noch etwas brauner werden dürfen). springform auf einem kuchengitter 15min stellen, dann springform entfernen und kuchen komplett abkühlen lassen.
füllung und dekoration:
schlagsahne aufschlagen, im kühlschrank kurz kühl stellen. mascarpone mit zucker verrühren. 150g der tk-himbeeren in einem topf langsam erwärmen und wenn sie weich sind, pürieren (restliche 50g tk-himbeeren in einer schale auftauen lassen). agar und vanillemark in himbeerpüree einrühren und 1min (laut verpackungsanleitung) aufkochen, dann sehr zügig in eine grössere schale füllen und mascarpone einrühren, dann die schlagsahne in 2 portionen einrühren und die creme kurz in den kühlschrank stellen. den boden waagerecht mit einem brotmesser zerteilen. aufgetaute himbeeren unter die creme ziehen, dann himbeercreme auf dem boden verteilen und für 1/2 stunde in den kühlschrank stellen, bevor man den tortendeckel darüberlegt. kuchen min. 2-3 stunden in den kühlschrank stellen, dann schlagsahne aufschlagen und auf dem kuchen verteilen, dann mit beeren verzieren.
himbeersauce:
himbeeren in kleinem topf auftauen und pürieren, dann durch ein sieb passieren, mit zucker aufkochen, evt. mit 1 tl maisstärke binden, damit sie dickflüssiger wird.
sosse zum servieren über der torte oder tortenstücken verteilen. bon appétit!


48 Kommentare:

  1. wow yummy! looks amazing ♥ have a good day ladies ♥

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow! Nora hat sich mal wieder selbst übertroffen. Davon hätt ich gern ein Stück, nomnom. Woher habt ihr denn diese bezaubernde Keramik? Vorallem der Becher gefällt mir wahnsinnig gut.
    Kuss, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebsten dank, das freut uns! die becher sind von frama cph <3

      Löschen
  3. Looks so good !!! I just have a question do you whisk the butter and sugar with until creamy first ? You used the word 'stir' is that hand stirring or whisker with an electric one ?
    Thanks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi yossra, thank you. we used an electric hand mixer with the dough hook and yes - until butter and sugar are creamy. we just changed the recipe for the dough a bit, since there was a little mistake, just in case, that you printed it already.
      have a lovely day :)

      Löschen
  4. LOVE these photos! You guyyyys, you just continue to blow us away with even more stunning food photography every time <3
    I'm saving this recipe too for a special occation. I rarely bake cakes, but got really excited to bake this one!

    xo
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. you are the sweetest!! thanks so much lovely, so happy to read your words!
      oh yes, go for it, you will love it for sure. we also making a blueberry version today because we can't get enough :D <3

      Löschen
  5. Hallo ihr beiden! Also die Fotos sehen mal wieder sooo schön natürlich aus. Ganz besonders die Soße, die den Kuchen herunterläuft. Könnte ich direkt losfuttern! LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie süß von dir - wir wünschten, wir könnten dir ein stück abgeben und in die soße hätten wir uns auch am liebsten reingesetzt. :)
      viele liebe grüße <3

      Löschen
  6. This looks just too beautiful to eat!

    xoxoBella | http://xoxobella.com

    AntwortenLöschen
  7. So beautiful and i can't wait to see more of your lovely holiday. And yes i have been there both dropping it before the oven and after!

    Liefs x Suus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, oh noo!! thanks for your lovely words suus :*

      Löschen
  8. oh. just. want. that. cake. and zoo beautiful pictures!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much dear klara! so happy to read this <3

      Löschen
  9. Who could possibly resist a cake with the words Bee Sting at the helm! This is absolutely lovely: the photos, the light, the words...everything.

    Looking forward to seeing your Demark pics!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. you're so sweet, thanks so much dear valerie <3

      Löschen
  10. I Swear that every post get prettier! I just love these photos and of course the cake sounds delicious!

    AntwortenLöschen
  11. trifft alles meinen Geschmack, yummy

    Liebe Grüße
    Dragana

    AntwortenLöschen
  12. mhm - lecker! Habt ihr Tipps für besonders leckere gf Pasta und eure Bezugsquellen in B? Weiter so! Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo kirsten,

      danke dir! ja, na klar. unser momentaner favorit ist die gf mais-pasta von PPURA, besonders die fettucine und linguine. (die hier: http://www.ppura.ch/de/la-pasta/pasta-al-mais ) die bekommst du bei karstadt am hermannplatz. eine größere auswahl an gf pasta kannst du aber auch in der LPG kaufen, dort gibt es z.b reis-spagetti von rapunzel, reis-fusilli und reis-penne von felicia-bio, welche wir sehr oft essen.

      liebe grüße :)

      Löschen
    2. Danke euch! Ja, die von Ppura sind wirklich sehr lecker! Meine Favoriten sind die von Le Veneziane von Molino di Ferro - gibt es aber leider nur online zu bestellen... Liebe Grüße.

      Löschen
  13. This cake is beyond stunning!! I love those gorgeous little berries and the pink mascarpone layer, it looks so pretty. I'm sure it tastes incredible too!
    Dropping a cake on the floor never happened to me but oh gosh it must be SO frustrating. Looks like it was worth the effort though, because it's simply stunning. :) Happy to hear you had a lovely time in Denmark. Can't wait to see your gorgeous photos. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much for your lovely words dear sophie!! oh yes, it really was frustrating but then again it was also funny because everything wasn't working out that day, so at some point you can only laugh about it :D hugs!

      Löschen
  14. The cake that has almond-brittle, raspberry filling, and raspberry sauce in the same bite!!! Woohoo!! So glad Nora kept at it (Thank you Nora) because this is such a gorgeous cake with all the yummy elements. <3 <3 <3 <3 it.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. awww, you're so sweet pang!! thanks so much for your lovely words <3

      Löschen
  15. ¡Fantástica receta! Fácil de elaborar, con buenas fotografías y un resultado final delicioso. Gracias por compartirla con todos/as.
    / http://www.mascasaonline.com

    AntwortenLöschen
  16. You two always post the most beautiful looking recipes, and this cake is absolutely gorgeous! I love the name "bee stung cake" too! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much dear christine, so happy to read your wonderful words <3

      Löschen
  17. A truly stunning cake! A celebration of the last berries of the summer, such a glorious colour and as always beautifully captured! <3 x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you very much dear louise! you're beautiful words always make us so happy <3

      Löschen
  18. this is so beautiful!! and yummy

    https://aspoonfulofnature.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  19. Wow this looks amazing!!!

    Kiss kiss.*Jo
    http://joandcompanystyle.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  20. This is so beautiful my dear friends! Perfect as always <3

    Jonas

    AntwortenLöschen
  21. Love this recipe and the batter is in the over right now, but I think there's a small mistake in the Ingredients for almond brittle: under 40 g of butter, the 2 wooing of butter must be sugar..?

    AntwortenLöschen
  22. Ihr habt aber soooo schönen Blog! Mit sooo schönen Rezepten! Sprachlos! Und total inspiriert! <3

    AntwortenLöschen
  23. Ich hab dieses tolle Rezept letzte Woche ausprobiert und erstmal alles falsch gemacht :D
    Erst ist der Kuchenteig unter dem Gewicht des Mandelkrokants eingebrochen und konnte dann nicht mehr schön durchgeschnitten werden. Später ist die eigentlich schön gelierte Mascarpone-Masse wieder flüssig geworden und komplett zerlaufen.

    Die Torte hat am Ende ganz furchtbar ausgesehen aber einfach himmlisch geschmeckt! Die Zutaten passen sooo perfekt zusammen und so einen leckeren Krokant habe ich noch nie gegessen.
    I'll give another try <3

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger