glutenfree rhubarb cake

Dienstag, 29. April 2014

finally! the rhubarb-time is back! do you also like rhubarb as much as we do? 
if not - we do have the perfect cake-recipe to make you a rhubarb-fan!
in most cases rhubarb is well tolerated if you have a histamine-intolerance, unlike it is with egg white, but about that we already talked a few times. apparently there are many people with HIT who can eat egg white, so we classify this rhubarb cake low-histamine. please tell us, if you have other experiences with egg white!
our new design letters cups you could have seen already on our instagram-account, but on the blog it is their first "appearance". we bought them in the cute pomeranza shop, about which we will tell you surely more soon. so far so good - here finally the recipe! 




ingredients (for a 18-20cm ø springform pan) 
120g salted butter
100g + 115g sugar
180g rice flour (or similar)
4 eggs
1tl (gehäuft) tartan baking powder (e.g. from biovita)
300g (peeled) rhubarb

(good to know: eggs and butter should have room-temperatur while using - that helps the dough and especially the beaten egg whites to succeed. to get the eggs faster to room-temperatur you can put them some minutes before using in a glas with warm water. and who doesn't has salted butter just adds a dash of salt to the dough.)
preheat oven to 170degrees top/bottom-heat. beat butter and 100g sugar for 1-2min until fluffy. separate 2 eggs and stir the eggyolks plus the 2 left eggs step by step to the butter-mix (save the egg whites for later). sift rice flour and baking powder and stir in by portions to the butter-egg-mix. cover the bottom of the springform pan with baking paper and spread butter on the sides. peel the rhubarb, cut off the ends and chop about a third in small cubes to fold in the dough. fill the dough into the springform pan, cut the remaining rhubarb to 4cm long pieces and arrange them circular on the top (press the rhubarb lightly in the dough). bake the cake at 170 degrees for 25min in the middle of the oven. prepare the beaten egg white (just before the baking time ends): whisk the egg whites with a dash of salt until semi-stiff, then add 115g sugar portion by portion and whisk the egg whites till stiff. spread the egg white on the cake and bake again for 20-25min (try to not to spread the egg white to close to the springform rim, because the egg white will expand while baking). after baking leave the cake cool down on an oven grid for 15min, then take off the springform pan and the baking paper carefully and let cool down completely on the grid again.








































german translation
juchuu! endlich ist wieder rhabarber-zeit! mögt ihr rhabarber auch so gern wie wir? falls nicht, haben wir das ultimative kuchenrezept um euch zum rhabarber-fan zu machen!
in den meisten fällen ist rhabarber auch bei einer histaminintoleranz  gut verträglich, anders ist das natürlich mit dem eiweiß, aber darüber haben wir ja jetzt schon öfter geschrieben. da es anscheinend genügend leute gibt, die bei HIT auch das eiweiß vertragen, stufen wir unseren kuchen als histaminarm ein. falls ihr mit dem eiweiß andere erfahrungen habt, sagt uns bescheid!
unsere neuen tassen von design letters konntet ihr auf unserem instagram-account schon sehen, aber hier auf dem blog haben sie heute ihren ersten auftritt. gekauft haben wir sie in dem schönen laden pomeranza, über den wir euch an anderer stelle sicher noch mehr berichten werden. aber jetzt auf zum rezept!



zutaten (für eine eine 18-20cm ø springform) 
120g gesalzene butter
100g + 115g zucker
180g reismehl (o.ä.)
4 eier
1tl (gehäuft) weinsteinbackpulver
300g (geschälten) rhabarber

(gut zu wissen: eier und butter sollten zimmertemperatur haben, damit der teig und besonders der eischnees gut gelingt. die eier kann man auch kurz vor dem gebrauch in einem glas mit warmem wasser auf zimmertemperatur bringen. wer keine salzige butter hat, gibt einfach eine prise salz zum teig hinzu.)

ofen auf 170g ober/unterhitze vorheizen. butter und 100g zucker 1-2min schaumig rühren. 2 eier trennen und die eigelbe plus 2 ganze eier nach und nach unter die buttermasse rühren (eiweiße beiseite stellen für den eischnee). das mehl und backpulver sieben und schrittweise unter die butter-ei-masse rühren. springformboden mit backpapier auslegen und ränder mit butter ausstreichen. rhabarber schälen, enden abschneiden und etwa ein drittel in kleine würfel schneiden und unter die teigmasse heben. teigmasse in die form füllen und restlichen rhabarber in etwa 4cm lange stücken schneiden und den teig kreisförmig damit komplett bedecken (rhabarberstücken leicht in teig hineindrücken). den kuchen bei 170grad 25min auf der mittleren schiene backen. kurz vor ende der backzeit den eischnee vorbereiten. dafür die eiweiße mit einer prise salz halbsteif schlagen, dann 115g zucker portionsweise zugeben und schlagen, bis der eischnee fest ist. eischnee mit einem großen löffen auf dem kuchen verteilen und für weitere 20-25min backen (eischnee wenn möglich nicht bis ganz zum rand verteilen, da er sich noch ausdehnt). kuchen auf einem gitter für eine viertelstunde abkühlen lassen, dann die springform und das backpapier vorsichtig enfernen und weiter auf dem gitter abkühlen lassen.


15 Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht zum anbeissen aus!

    Alles Liebe,
    Corinne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir liebe corinne <3 oh ja, der war auch viel zu schnell aufgegessen ;)

      Löschen
  2. Hallöchen,
    ehrlich gesagt muss ich zugeben das ich bis jetzt noch nie Rhabarber probiert habe, jeden falls kann ich mich daran nicht erinnern. Hier bekomme ich ihn schwer, aber vielleicht habe ich ihn als Kind in Deutschland mal gegessen. Ich sollte es vielleicht wieder versuchen.
    Euer Kuchen sieht zum Anbeißen aus und der Flieder ist sooooooo schööööön.
    Kann mich nicht genug sehen an diesem.

    Die Tassen sind ein Traum, schade das wohl keiner der Shops hierher versendet.
    Genießt euren Kaffee aus diesen.

    Liebste Grüße,
    Edina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohh dann versuch ihn mal irgendwo zu bekommen liebe edina!! rhabarbar ist wirklich sehr lecker...sehr säuerlich & in kombination mit zucker dann perfekt! ;)
      Danke dir für deine schönen worte <3

      Löschen
  3. Eure Fotos wieder :) so toll... werd ich immer neidisch :) <3

    AntwortenLöschen
  4. Sieht einfach fantastisch aus!
    Liebste Grüße aus dem schönen Potsdam,

    Jana & Vanessa
    Midnight Couture / Facebook / Bloglovin'

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön fotografiert :-)
    Und der Flieder im Hintergrund ist traumhaft!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir liebe julia, das freut uns :)
      ja, wir sind auch total flieder verrückt!!

      Löschen
  6. ach du meine güte - sieht das köstlich aus *-*

    AntwortenLöschen
  7. Rhabarber-Traum trifft es wirklich, so köstlich wie der aussieht! Überhaupt bin ich sehr begeistert von eurem Blog. Eure Fotos finde ich einfach klasse und einige Rezepte zum Ausprobieren habe ich mir gerad auch schon heraus gesucht!! :)

    Herzliche Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  8. Der sieht fantastisch aus. Genau mein Kuchen, werde berichten wie er mir geschmeckt hat

    Ich kenne nur deine Bilder von Instagram, werde mich jetzt erstmal durch scrollen

    Glg

    Dragana

    AntwortenLöschen

 

our food stories © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger